Pflegeleichtes Gemüse

5 Antworten

Kohlrabi muss auch viel gegossen werden, Radieschen werden sehr scharf, wenn sie nicht gleichmäßig feucht gehalten werden. Eigentlich brauchen alle kleinen Gemüsepflänzchen anfangs recht viel Wasser, sonst keimen sie gar nicht oder wachsen, wenn man fertige Pflanzen kauft, nicht an. Kräuter brauchen wenig Wasser, vielleicht legst du eine Kräuterschnecke an. Beerensträucher, Obstbäume kommen so aus, wenn sie erst mal angewachsen sind. Wie wäre es mit einer automatischen Bewässerung? Mach dich doch da mal kundig.

Alle Pflücksalate, Rucola, Kräuter wie Kresse, Kerbel, Petersilie, Gemüse wie Spinat, Mangold, Zuchchini,Kürbis und vieles mehr.Samentüten aufheben, damit man im nächsten Jahr gute Sorten wieder kaufen kann. Aussaat ist besser als pflanzen von jungen Pflänzchen, die Natur hat gute Überlebensstrategienfür Samen. Gute Saaten wählen, von zuverlässsigen Züchtern, Speling, Hild, Hoffmann, dann klappts meist besser als mit No-Name oder Super- und Baumarktsamen. Mit minderwertiger Samenqualität kann auch der engagierteste Hobbygärtner nix erreichen. Scharfe Radieschen, geschossener Salat,fädige Bohnen, holzige Kohlrabi und beinige Möhren: Nicht immer sind das Wetter oder der liebe Gott schuld, meist miese Samenqualität!!!Und zum Schluß noch einen wichtigen Tpp: Deck die Saat mit Vlies ab- gibts im Fachhandel- Schützt vor Austrocknen und Fraß sowie vor Infekten durch Gemüsefliegen (Würmer in Möhren und Radieschen) Wie gut der Tipp ist, kannst Du leicht ausprobieren, indem du das halbe Beet abdeckst und das andere halbe offen läßt. Laß dich überraschen, Du wirst staunen und mir am Ende (hoffentlich) ein bißchen dankbar sein.

Vielen lieben Dank für Eure Antworten, das hilft schon mal weiter.

Wegen automatischer Bewässerung habe ich auch schon überlegt, da der Wasserdruck in der Anlage wirklich sehr schlecht ist, bin ich mir nicht sicher, ob es den gewünschten Erfolg hat.

Vg Veronika

Was möchtest Du wissen?