Pflegeleichte Hecke als Sichtschutz gesucht

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kirschlorber ist nicht pflegeleicht und ein invasiver Neophyt

er ist nicht nur schlecht in Form zu bringen, geht nach 5-6 Jahren ganz aus dem Leim, er wird auch noch überall verbreitet - schlimmes Unkraut.

Liguster ist doch fein, dauert vielleicht etwas länger aber dafür sieht sie besser aus http://www.dooyoo.de/pflanzen/liguster-immergruen-ligustrum-ovalifolium/773071/

Einbruchsicher wäre Feuerdorn, aber im Winter nicht blickdicht.

Taxus, Wachholder, Eibe geht auch

https://www.youtube.com/watch?v=DCaNAXvqPdk

Du hast mit allem Recht, was Du über den Kirschlorber sagst, aber er riecht toll, wenn er blüht... duckundwech :)

1
@Beutelkind

das tut Weißdorn , Schlehe (beides auch schöne Heckenpflanzen), Eberesche auch und noch einig Büsche, die ich heute grad im Knick in der Feldmark gesehen habe. Und die Früchte kann man im Herbst auch noch sammeln und zu Marmelade machen ;-)

0

Besten Dank für deine Antwort, musste aber alle Hecken erstmal googeln um zu sehen wie die aussehen ;)

Feuerdorn und Liguster gefallen mir bisher am besten, die gehe ich mir mal in natur angucken :)

1

Liguster mit Forsythie gemischt ist Blickdicht und im Frühjahr ein netter Blickfang. Wenn ausreichend Platz vorhanden, dann sind freiwachsende naturbelassene Hecken sehr schön. dazu bieten sich Berberitzen u. versch. Widrosen (Schott. Zaunrose) an. Weide wächst auch sehr schnell und als Flechtzaun bietet sie guten Sichtschutz. Von Thuja und Co. würde ich abraten, sieht irgendwie steril und zu künstlich aus. Wenn es der Boden her gibt. geht auch Fichte gut, sieht aber langweilig aus und muß gut geschnitten werden. Spiraea, Cotoneaster sind leider etwas in Vergessenheit geraten.

2 Jahre sind eine sehr kurze Zeit für eine sich gut entwickelte Hecke in gewünschter Höhe. Das geht wirklich nur mit Weide, Rosen oder Baumwürger (mit Gerüst)

Liguster oder Rotbuche ( die behält auch im Winter ihr Laub und ist ziemlich blickdicht). Von den Friedhofgewächsen wie Thuja, Chamacyparis und Co würde ich abraten, aber das ist Geschmacksache.

Was gilt als Gartenfläche im Mietvertrag?

Hallo, wir haben eine Genossenschaftswohnung mit Terasse. Etwa 2m vor der Terasse befindet sich eine Art Hecke aus Sträucher (Kniehöhe) die, so dachte ich, den Gartenanteil aller Terassenbewohner eingrenzt. Im Mietvertrag steht, dass uns die Gartenfläche untentgeldlich zu Benutzung überlassen wird und wir auch für die Pflege zuständig sind. Auch wird uns das Recht zugesprochen Hecken und Sträucher in einer Höhe zwischen 1,50 und 1,80m zu pflanzen und kleinwüchsige Bäume bis 2m. Soweit so gut. Nun sagt der Verwalter man dürfe vor der Terasse 1,50 raus und diese bepflanzen. 60 cm sollen wir für die Gärtner frei lassen wegen einem Handrasenmäher der da noch durch Soll. In unserem Objekt befindet sich gegenüber dasselbe Haus einer anderen Genossenschaft die die ganze Fläche nutzen und direkt vor der Kniehohen Hecke ihre eigene Hecke Pflanzen. Zwischen meiner Hecke und der Kniehohen Hecke befindet sich nun wie bei allen Nachbarn unserer Genossenschaft ein Grünspalt der überhaupt nicht genutzt wird ( was soll man auch mit 60 cm) Dieser wird von den Gärtnern gemäht und das bezahlen alle obwohl wir laut Mietvertrag uns ja um den rasen kümmern sollen. An der Seite befindet sich ein Rosenbeet direkt neben der Terasse, auch das haben alle und wird von der Genossenschaft gepflegt. Es wäre aber nicht unser, sagt der Verwalter. Leider steht im Mietvertrag nicht wie viel Gartenfläche man hat. Kann ich nun darauf bestehen, den vorderen Teil zu nutzen. Als wir einzogen war vorne nur Rasen und man dachte wirklich es gehört einem der Anteil. Der Verwalter meinte nur: Ihr könnt ihr auch was Pflanzen. Später bei Übergabe sagte man uns, es sei nicht gestattet direkt vor die Sträucher-Hecke zu pflanzen.

...zur Frage

Welche Heckenart?

Hallo,

Weiss jmd um welche Heckenart es sich hier handelt?

Danke im Voraus,
Tom

...zur Frage

Neubepflanzung einer Hecke - Mit welchen Kosten muss ich in etwa rechnen?

Die Thuja-Hecke in meinem Garten ist schon etwas in die Jahre gekommen, hoch gewachsen und weist lichte Stellen im unteren Bereich auf.

Man hat mir daher empfohlen, nicht nur zu stutzen und unten ein "Flickwerk" zu machen (z.B. mit Kirschlorbeer o.ä.), sondern die Hecke am besten komplett zu entfernen und neu zu bepflanzen.

Umsägen kann ich die einzelnen Bäume selbst, aber es müsste dann jemand mit dem Bagger kommen, um die Wurzelstöcke zu entfernen und die Hecke wieder neu zu pflanzen.

Auch würde ich dann lieber gleich schon höhere Pflanzen nehmen (2 oder 2,50 Meter), damit es nicht so lange dauert, bis sie wieder zugewachsen ist und ein Sichtschutz vorhanden ist.

Insgesamt geht es um eine Länge von ca. 40 Metern und schätzungsweise ca. 100 Pflanzen.

Mit welchen Kosten ist hierbei ungefähr zu rechnen und hat jemand Tipps, wie das möglichst preisgünstig durchzuführen wäre?

Welche Alternativen gäbe es noch zur Thuja-Hecke, was ebenfalls dicht wächst, pflegeleicht ist und einen guten Sichtschutz bietet?

...zur Frage

wie hoch darf eine Hecke bzw. Zaun zum Nachbargarten sein

Unser Gartennachbar Spioniert uns ständig hinterher. Alle 10min. ist er am Zaun und schaut was wir essen trinken und und und. Wir haben Ihn darauf angesprochen und er beleidigte uns und unsere Gäste. Nun hat er eine Beschwerde im Verein eingereicht weil unsere Kinder halt nicht leise spielen weil unsere Gäste auch mal ein Bäuerchen gemacht haben. Wir wären alle sauen. Sein Sichtschutz ist ca. 2m hoch und der Bewuchs ist in unserem Garten. Ich habe mal gehört das der Sichtschutz bzw. Zaun keine 2m hoch sein darf. Weiß vielleicht jemand wie hoch dieser sein darf.

...zur Frage

Was ist ein schnellwachsendes Gehölz für eine Hecke am Wald?

Hallo zusammen,

ich habe ein Grundstück mit Haus am Waldrand gekauft. Der Blick von meiner Terrasse aus, geht direkt auf einem Waldweg (ca 30 Meter entfernt von der Terrasse). Leider haben wir dadurch keinerlei Privatsphäre, deshalb möchte ich gern eine Hecke als Sichtschutz anlegen. Diese Hecke sollte am besten immergrün sein. Ein anderer Sichtschutz kommt nicht in Frage.

Die Hecke soll den Weg entlang entstehen, was etwa 35 Meter Länge ist.

Jetzt meine Frage: Welches Gehölz würdet ihr mir empfehlen?

Es sollte: sehr schnell wachsend (!), immergrün und günstig sein.

ich dachte schon an Pappeln, Feldahorn oder Thuya.

Was meint ihr?

Danke schon mal! 😊

...zur Frage

3Meter Sichtschutz auf Grundstücksgrenze möglich?

Hallo zusammen. Ich möchte gerne einen 3Meter hohen Sichtschutz errichten der direkt auf der Grenze verläuft. Mein Gedanke war ein 15m Stahlseil zwischen zwei Bäumen zu spannen und daran eine sogenannte Tennisblende daran aufzuhängen. Dieses Netz was bei Tennisplätzen aussen am Zaun ist. Warum das ganze??? Der Nachbar der ca. 15m von der Grundstücksgrenze eine Dachterrasse hat ist sehr aufdringlich und neigt dazu uns zu stalken. Seine Terrasse hat ca. 3m höhe plus seine Körpergrösse von 1,80m hat er einen Prima Rundumblick auf unser Grundstück. Unsere Hecke ist 2m hoch und bei weitem nicht ausreichend. Wenn wir bei uns auf der Terrasse sitzen müssen wir 3m hinter der Hecke sitzten um Sichtschutz vor Ihm zu haben. Zudem werden von dort oben Bilder geschossen und wenn man ihn darauf anspricht sind es immer nur die Vögel die Fotografiert werden. Was kann ich machen, was darf ich machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?