Pflegeheim Kostenübernahme wegen Verwandtschaft.

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hallo,

die eltern müssen ihre eigene bedürftigkeit nachweisen, antrag stellen. dann wird festgestellt, in welcher höhe sie zur finanzierung der kosten herangezogen werden können. wenn eine lücke bleibt, dann ist das sozialamt gefragt. ansonsten ist dich betreffend, die antwort schon geannt.

beste grüsse

dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist als Verwandte 1. Grades sehr wohl zum Unterhalt verpflichtet, falls es für dich finanziell vertretbar ist. Es gelten höhere Selbstbehalte (wie hoch genau kannst du mal googeln, du kennst ja dein Gehalt).

Das gilt für die Eltern im Pflegeheim (vllt irgendwann in Zukunft) genauso wie für die Oma. Wenn du nicht zahlen kannst, wird die Oma trotzdem weiter versorgt. Nur gibt es z.B. private Pflegeheime die teurer sind usw. die werden nicht übernommen. Die Oma muss dann umziehen und sich mit "Standartversorgung" begnügen (falls sie jetzt zu teuer untergebracht ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, sie steht nicht auf der Straße. Dann übernimmt das Sozialamt die Kosten. Du bist dazu nicht verpflichtet. Zumindestens nicht gesetzlich. Von der Moral reden wir hier mal nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauWinter
24.01.2013, 09:45

Und was ist dann mit der Unterhaltspflicht?

0

Sehr geehrter Bretthoven,

keine Angst. Die Pflegeversicherung ist im Sozialgesetzbuch XI (SGB XI) geregelt. Für die Übernahme von Pflegekosten von Verwandten "in gerader Linie" (§ 1601 ff BGB) gibt es Freibeträge, die vom eingenen Einkommen abgezogen werden. Erst von dem "Überschuss" müssen teile zur Kostenübernahme aufgewendet werden.

Hier können Sie wichtige Infos zur Pflegeversicherung finden:

http://finanzblog.frf-finanzmakler.de/pflegeversicherung

Ein pratktisches Beispiel für die Berechnung einer Kostenübernahme von Pflegekosten für Verwandte gerader Linie (z.B: Großmutter > Mutter > Kind) finden Sie im gleichen Blog unter dem Artikel "Pflegekosten - Kinder zahlen für ihre Eltern". (Ein zweiter Link ist hier leider nicht erlaubt ...)

Ich hoffe mit meiner Antwort alle Sorgen genommen und die nötigen Informationen gegeben zu haben.

Gruß FRF

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?