Pflegeheim kosten/Lehrling

6 Antworten

Na ja, es gibt natürlich noch eine wesentlich günstigere Alternative!

Holt Deine Mutti zu euch nach Hause. Dann hat Mutti viel Geld für sich. Du persönlich kannst dann auch sicherstellen, dass die "rund um die Uhr" Pflege ordentlich abläuft.

Man, die haben einen harten Job da, der nun mal auch Geld kostet. Sicherlich gibt es auch schwarze Schafe! Aber nur an denen rummeckern finde ich nicht fair!

Es geht vermutlich um die monatliche Abrechnung des Pflegeheims. Gesetzlich diese einige dieser Abgaben vorgegeben und genehmigt worden. Wende dich an den Gesetzgeber. - Ein Pflegeheim kostet leicht über 3000 € pro Monat. Einen Teil übernimmt die Pflegeversicherung - den Rest zahlt man so gut es geht selbst. Den Rest zahlt ja in vielen Fällen das Sozialamt aus allgemeinen Steuergeldern ... Im Extremfall hat man nur noch das Recht auf ca. 100 € Taschengeld pro Monat - bei "Rundumverpflegung". 

Hallo Besserwisser65 ....wenn es dafür gar keine gesetzliche Bestimmung(§) gibt ,kann dies doch gar nicht Rechtsgültig sein!!!Demnächst wird dann noch Geld für die Leute mit im Heimvertrag beantragt die mit Farad zur Arbeit kommen und sich dadurch ihr Profil von der Fahrzeugdecke abfahren?Irgend wo ist das Ende von der Fahnenstange auch mal erreicht. Wenn das Lehrlingsgeld für die Lehrlinge nicht reicht,können sie doch selbst BAB oder Bafög beantragen.Sie haben sogar das Recht,sich ihr Kindergeld selbst auszahlen zu lassen.......und wenn das nicht reicht sollen sie sich selbst beim Sozialamt melden.

0

Ja sie dürfen das machen. Sofern bereits vorher im heimvertrag mit aufgenommen habt ihr euch bereit erklärt diese Kosten zu tragen. In einigen Bundesländern ist diese kostenpauschale sogar Pflicht und wird als ausbildungsumlage berechnet und in einen fond eingezahlt. Ob das Heim das nun einfordert über den heimvertrag oder nicht bleibt diesen selbst überlassen. Und so nebenbei: was regt ihr euch über 1.30 auf, seid froh das ausgebildet wird . Ohne diese kostenpauschale würden sich weitaus weniger Träger bereiterklären weiter Auszubilden. Und der Mangel ist längst schon da... Ps. Sry aber schreib über Smartphone

Sorry, aber gerade in diesem Bereich wird mit den Azubis ab dem ersten Tag kräftig Geld verdient. Der Zweck dieser Umlage ist schon lange abhanden gekommen.

0

seriöse Anbieter werden genau das machen..Ausbilden.kein unternehmen in der pflegebranche kann sich heute noch erlauben nicht auszubilden..ansonsten würde es mit bedacht auf den Pflegekräftemangel, sich ihr eigenes Grab schaufeln.

1

Ins Altersheim gehen oder Suizid begehen?

Wenn man ca. 80 Jahre alt ist und Alterskrankheiten hat und die Lebensqualität sehr gering ist, würdet ihr dann in ein Altersheim gehen oder Suizid begehen?

...zur Frage

Wer macht Buchhaltung für ein Pflegeheim und kann mir bei Buchungssätzen helfen?

Hallo, wer kann mir beim verbuchen von Heimentgelt helfen? Problem: Wir schreiben für die Langzeitpflege 2 Rechnungen - einmal an unseren Bewohner und zum anderen an die jeweilige Pflegekasse. Die Rechnung an unsere Bewohner sieht z.B. so aus:

Pflegesatz : 974,35 €

Unterkunft : 302,98 €

Verpflegung : 133,85 €

Investitionskosten : 568,85 €

von Pflegekasse für Pflegesatz : -1023,00 €

Rechnungssumme : 957,04 €

Hinweis: Wir müssen die Umsatzerlöse/Erträge aus der Forderung für Unterkunft, Verpflegung und Investitionskosten, sowie den Pflegesatz (1. Rechnungsposition) separat buchen.

Die Rechnung an die Pflegekasse sieht wie folgt aus:

Heimentgelt : 1980,04 €

Eigenanteil des Versicherten : 957,04 €

Rechnungssumme : 1023,00 €

Das Problem liegt eigentlich darin, dass der Pflegesatz (gefixt durch Pflegesatzverhandlung) und der tatsächlich durch die Pflegekasse gezahlten Leistungen für den Pflegesatz (SGB XI) abweichen, sodass wir eine Minderung der Gesamtforderung an unseren Heimbewohner haben. Diese Minderung kann ich aber ja nicht nach "gutdünken" über Unterkunft, Verpflegung und Investitionskosten verteilen.

...zur Frage

fremde hat vater für tot erklärt,obwohl er noch lebt... rechtl. schritte?

Hallo liebe Community,

Mein Vater befindet sich seit gut einem Monat im Pflegeheim. Davor war er mehrere Wochen im Krankenhaus. Da eine vor einigen Wochen für ihn beantragte Krankenkassenkarte immer noch nicht zugestellt wurde, habe ich bei der zuständigen Krankenkasse an, die mir dann mitteilte, mein Vater ist bei denen letzte Woche für tot erklärt worden. Meine Mutti hätte angerufen und denen mitgeteilt, mein Vater sei im Krankenhaus verstorben. Da meine Mutti aber seit 2 Jahren tot ist, kann dies nicht möglich sein. Er hatte über mehrere Monate nur Kontakt zu einer einzigen frau, nämlich seiner "Haushaltshilfe", die ihm seit Monaten versucht einzureden, den Kontakt zu mir abzubrechen und mich enterben zu lassen. Die frau war mir noch nie ganz geheuer, da sie meinem Vater den Kontakt zu mir verbot, ständig "seltsame" Geschäfte für ihn erledigte und sich weigert mit mir in Kontakt zu treten um mir den Schlüssel seiner Wohnung auszuhändigen, den sie seit Monaten, abgeben hätte sollen. Daher ist sie die einzige Person die dafür infrage kommt.
Kann ich irgendwie rechtlich dagegen vorgehen? Was kann ich gegen so etwas unternehmen? Denn die frau kann doch nicht ohne Sterbeurkunde oder irgendwelche Auskünfte dort anrufen und ihn für tot erklären lassen, obwohl sie weiß dass er noch lebt. Mein Vater hatte sie nämlich letzte Woche mehrmals versucht zu erreichen, sie ignorierte jedoch sämtliche anrufe von ihm.

Danke schon mal im voraus!

...zur Frage

Wie ist die Kostenregelung im Pflegeheim während eines Krankenhausaufenthaltes?

Hallo, Opa wurde am 25.des lfd. Monats vom Pflegeheim ins Krankenhaus überwiesen,wo er zwei Tage später verstarb.Bei der Rechnungslegung durch das Pflegeheim werden die Kosten (Pflege-Stufe 2-Unterkunft-Verpflegung-Investionskosten und Ausbildungszuschlag)bis zum 27. des Monats in Rechnung gestellt. Ist das korrekt,obwohl er schon zwei tage in Krankenhaus war ?

...zur Frage

Altersheim: Was macht man im Bereich Pflege?

Tach,

ich hatte letzte Woche ein Bewerbungsgespräch in 'ner Einsatzstelle mit dem Leiter. Der war ein wenig unhöflich und mir hats auch nicht sofort gefallen. Jetzt hat er mir gesagt das ich nur im Bereich Pflege bin und "nichts Soziales mit reden undso da". Was mache ich im Bereich Pflege? Die Mitbewohner nur waschen? Ich habe jetzt Probetage bekommen...ich wollte eigentlich mehr mit den Bewohnern reden.

...zur Frage

Pflegezuzahlung wenn die Eltern ins Pflegeheim / Altersheim kommen

Hallo,

meine Großmutter möchte gern ins Altersheim gehen hat aber Angst das Sie Ihre beiden Kinder zu sehr belastet.

Soweit ich mich belesen habe wendet sich bei nicht ausreichender Rente und Pflegestufe der Großmutter das Sozialamt an die Kinder der betreffenden Person und Prüft ob eine zuzahlung übernommen werden muss.

Was zählt alles als Berechnungsgrundlage zwecks zuzahlung der Kinder (Einkommen, Rente, Lebensversicherung, Sparbuch, Haus usw...) Wo liegen die Grenzen zur Zuzahlungspflicht?

Wie sieht es mit den Konto der Großmutter aus bezüglich Geld für Begräbnis, Erben usw... Muss dieses auch alles an das Altersheim gezahlt werden?

Wo kann man das genau Nachlesen, leider habe ich nichts eindeutiges gefunden was ein normaler Mensch versteht?

Ich danke euch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?