Pflegegrad 1, bekommt man nicht ausbezahlt?

9 Antworten

Nun wurde uns gesagt, dass der Pflegegrad 1 nicht automatisch nur nach Abrechnungen gezahlt wird?

So ist es auch. Bei Pflegegrad 1 besteht für die zu pflegende Person Anspruch auf Leistungen in entsprechender Höhe pro Monat, aber die werden auch nur per Abrechnung erstattet. Pflegedienste rechnen das routinemäßig ab, wenn sie mit der Betreuung beauftragt werden. Das kann man privat mWn gar nicht.

Das ist richtig. Als pflegende Angehörige habt ihr keinen Anspruch auf Auszahlung des Geldes. Da musst du schon Rechnungen in dieser Höhe einreichen, z. B. für "Essen auf Rädern" oder Tagespflege, Kurzzeitpflege.

Das ist korrekt.

Für Pflegegrad 1 gibt es kein Pflegegeld, dass ausgezahlt wird und zur freien Verfügung steht.

Betreuungs- und Entlastungsleistungen müssen beantragt werden und werden dann direkt mit der Pflegekasse abgerechnet.

Wie im Schreiben steht: das Geld ist für Entlastungsleistungen gedacht. Alles korrekt.

Ja, das ist doch auch gut so. Es soll ja nun auch für die Pflege der Person verwendet werden.

Man möchte verhindern, dass geldgeile Angehörige sich das Geld in die Tasche stecken und der arme pflegebedürftige Mensch in die Röhre guckt.

Think about it!

Was möchtest Du wissen?