Pflegegeld für Pflegekind ab Antragstellung was ist mit der Zeit davor??

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, die Zeit davor bekommt man kein Geld. Normalerweise sind die Kinder, bevor sie Pflegekind werden, ja entweder noch in der leiblichen Familie oder ( wenn es schnell gehen soll) in einer Bereitschaftspflegefamilie. Dann wird der Antrag gestellt, eine Pflegefamilie gesucht ( die das Kind dann schon kennen lernen darf) und ab Tag der Bewilligung zieht das Kind dann bei dir ein. Als Pflegeeltern muss man ja auch Prüfungen und Kurse noch machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für diese Zeit greift gar nichts. Kein Amt zahlt im Nachhinein für einen Antrag der später eingegangen ist. Das ist so im deutschen Recht und da hast du keinerlei Chance. Du hättest im Dezember einen Antrag stellen müssen, letztendlich wahrscheinlich sogar egal welchen. Du darfst nämlich unwissend sein und deinen Antrag an der falschen Stelle abgeben. Dann ist diese Stelle nämlich verpflichtet deinen Antrag an die richtige Stelle weiter zu leiten. Dann hat man auch einen Anspruch ab Antragsstellung. Aber wenn kein Antrag gestellt wurde gibt es auch keinen Anspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gourdet
14.07.2017, 08:11

Hätte ich nicht erst ab Bestallung einen Antrag stellen dürfen?

0
Kommentar von Paulina42
14.07.2017, 08:49

Das Sorgerecht und Pflegekind sind zwei verschiedene Dinge. Kann gut sein, dass du als Pflegemama sogar nie das Sorgerecht bekommst

0

Wenn Du das Kind am 1. 12. über das Jugendamt aufgenommen hast, bekommst Du auch ab dem Tag des Einzugs Pflegegeld. Wichtig ist nur, dass Ihr eine Pflegeerlaubnis für das betreffende Kind vom Jugendamt habt. Dann müssen die wirtschaftlichen Jugendhilfen auch ab dem Tag des Einzuges des Kindes bezahlen. Und ich weiß wovon ich schreibe. Ich habe selbst 2 Pflegekinder in Vollzeitpflege über 17 Jahre gehabt. Da beide Kinder nun erwachsen sind nehme ich noch Kinder in Ü-Pflege auf und auch da bekomme ich vom 1. Tag an Pflegegeld. Und glaubt mir, das hat nichts mit der Vormundschaft zu tun, sondern nur mit der Pflegeerlaubnis. Wenn das Kind allerdings am 1.12. bei Euch eingezogen ist ohne dass Ihr eine Pflegeerlaubnis hattet, dann dürftet Ihr wohl kein Pflegegeld rückwirkend bekommen. Im Zweifelsfall wendet Euch an die wirtschaftlichen Jugendhilfen. Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie so sollst du Pflegegeld für ein Pflegekind erhalten, wenn noch kein Antraggestellt wurde?

Das ist bei allen Anträgen so, es gibt erst was ab dem Tag der Antragstellung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ziemlich blöde Bemerkung muss ich sagen. Wer keine Ahnung von Pflegekindern hat und auch sonst nichts vernümpftiges zu sagen weiß, sollte die Klappe halten. Auf solche Bemerkungen kann man echt pfeifen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Felili
15.07.2017, 19:14

nicht Griesuh habe mich vertan, sorry meinte jimpo

0

Was möchtest Du wissen?