Pflegefall seit November, bisher wurde kein Pflegegeld gezahlt, Beerdigungskosten

3 Antworten

Nein, die Mutter darf in keinem Fall Geld vom Konto entnehmen, auch nicht für das Erbe. Was sie allerdings als Bevollmächtigte über den Tod machen könnte, ist, die Beerdigungsrechnungen bei der Bank vorlegen und um Überweisung der Summe bitten. Da es sich hier um vorrangig zu begleichende Verbindlichkeiten handelt, wird die Bank in aller Regel die Begleichung dieser Rechnungen vom Konto zulassen, wenn genug Geld darauf ist.

Es ist mir übrigens vollkommen unverständlich, warum die Pflegekasse so lange braucht, um das Geld auszuzahlen? Von was wurde denn in der Vergangenheit die Sozialstation bezahlt? Normalerweise geht die Auszahlung nach Feststellung der Pflegestufe sehr schnell

Wenn alle Erbberechtigten ausschlagen, dann erbt der Staat.

Wenn Deine Mutter also Geld vom Konto abhebt, wird sie sich gegenüber einem gerichtlich bestellten Verwalter verantworten müssen.

Natürlich darf sie aber das Geld für die Beerdigung verwenden.

Sind sie sich absolut sicher, dass es sich so mit den Beerdigungskosten verhält? Ich muss 100%ig sicher gehen können, dass sie sich damit nicht strafbar macht, sonst würde ich ggf. lieber einen Kredit aufnehmen.

0
@Asinda

Das ist abgesichert über §§ 677 ff BGB. Wer die Geschäfte eines anderen erledigt, hier ihn ordnungsgemäß unter die Erde zu bringen darf alles notwendige tun udn hat das Recht auf Erstattung der Ausgaben.

ES ist tatsächlich auf keinen Fall angreifbar.

0
@wfwbinder

Doch ist es, denn hier werden ja nicht die Geschäfte des Verstorbenen erledigt, sondern die der Bestattungspflichtigen (also in aller Regel Kinder, Geschwister etc.).

1
@SaVer79

Aber bevor die Kinder und enkel, Brüder udn Schwestern verpflichtet sind, ist es das Vermögen des Verstorbenen Selbst udn wenn mittel vorhanden sind, gehen die vor.

0

Eine Mutter ist verstorben,wer muss alles das ist bei ausschlagen?

Eine Mutter ist verstorben von vier Kindern. Die Mutter hat auch noch zwei Brüder die auch Kinder haben. Von der Mutter möchte ein Sohn erben. Müssen alle Familienmitglied das Erbe ausschlagen?

...zur Frage

Lebensversicherung ohne Angabe von Berechtigten, Erbe ausgeschlagen

Mutter ist gerade verstorben. Sie hinterlässt einen hohen Schuldenberg, deshalb werden alle das Erbe ausschlagen. Sie hat eine Lebensversicherung, wo aber keine Bezugsberechtigten eingetragen sind. Laut Versicherung wird dann dem Erben das Geld ausgezahlt. Wenn alle das Erbe ausschlagen, wer bekommt dann das Geld von der Lebensversicherung?

Gehört die Lebensversicherung dann automatisch zum Erbe, oder könnten alle ausser einer zunächst das Erbe ausschlagen und somit der zuletzt übrig gebliebene lässt sich den Betrag von der Versicherung auszahlen und schlägt danach (noch innerhalb 6 wochen) das Erbe aus?

Es geht nur darum mit dem Versicherungsgeld (ca. 3.000€) einen Teil der Beerdigungskosten (ca. 6.000€) zu decken. Dafür hatte Mutter die Versicherung eigentlich abgeschlossen, hatte aber dabei leider einen Denkfehler...

Danke für die Hilfe!

...zur Frage

Pflegeleistungen auch während Krankenhausaufenthalt?

Hallo,

meine liebe Mutter war kurz vor Ihrem Tode noch im Krankenhaus (28.09.-16.10.2009).

Am 16.10.2009 wurde Sie zum Sterben nach Hause entlassen. Zuhause wurde Sie von der Sozialstation betreut, welche der Pflegekasse die Kosten in Rechnung gestellt hat in Höhe von 245,00 €.

Einige Wochen nach dem Tod meiner Mutter habe ich von der Pflegekasse erfahren, dass Sie meine Mutter noch in Pflegestufe 3, ab 01. Okt. 2009 eingestuft haben und dass Sie noch  ein Betrag in Höhe von 504,29 € überweisen.  Jetzt fordert die Pflegekasse dieses Geld zurück mit der Begründung das sie nicht wussten, dass meine Mutter im Krankenhaus war bzw. dass die Sozialstation benötigt wurde.

Mir ist bekannt, dass das Pflegegeld selbst bei einem Krankenhausaufenthalt von wenig als 4 Wochen bezahlt werden muss. Wie sieht des aus, wenn Zuhause für die Pflege die  Sozialstation benötigt wird??

 

...zur Frage

wer muss beerdigungskosten für bruder bezahlen zu dem kein kkontakt bestand

der bruder meiner mutter,zu dem seit über 25 jahre kein kontakt bestand,ist verstorben.Sie hat das Erbe bereits ausgeschlagen.Nun hat sie von der Stadt bescheid bekommen,das sie ausstehende Beerdigungskosten zahlen soll.Ist sie dazu verpflichtet?

...zur Frage

Erbe ausschlagen trotz Bestattung

Hallo, der Vater meiner Mutter, also mein Opa, ist verstorben. Sie hatten 30 Jahre kein Kontakt und nun hat meine Mutter ein Brief von der Stadt bekommen, dass sie für die Bestattungskosten aufkommen soll. Nun kam die Frage auf, ob man automatisch das Erbe annimmt, wenn man die Bestattung bezahlt? Da aber meine Mutter das Erbe ausschlagen möchte, weiß sie nun nicht, was sie machen soll.

...zur Frage

HABE DEN NACHLASS DER MUTTER AUS DEM HEIM GERÄUMT UND MÖCHTE DAS ERBE AUSSCHLAGEN. GEHT DAS?

Hallo an alle. Also, als es meiner Mutter zu Beginn des Jahres sehr schlecht ging musste ich die Gesamtvollmacht für sie übernehmen, ihre Wohnung auflösen und sie in einem Heim unterbringen. Nun ist sie gestorben und ich musste auch ihre letzten privaten Dinge aus dem Heim räumen. Alles was sie besaß war nur Haushaltskram, persönliche Dinge wie Fotos und Bekleidung,das meiste musste auf den Sperrmüll oder wurde verschenkt. Es gibt nichts wertvolles oder bares. Im Gegenteil, sie hat noch einen Dispokredit offen, den ich nun zurückzahlen muss (denke ich). Wenn ich genügend verdienen würde, würde ich dies ja auch gerne tun. Nur leider leben von meinem Gehalt schon 2 Personen und ich kann diese Summe nicht aufbringen. Meine Frage nun: Ich als Erbin, da einzige Tochter, bereits im Besitz ihres Nachlasses, möchte nun das Erbe ausschlagen. Meine beiden Kinder werden dies auch tun, da auch sie nicht die finanziellen Mittel haben. Geht das überhaupt? Oder werden die sagen, wer den Nachlass geräumt hat, muss auch das Erbe antreten? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Vielen dank schon mal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?