Pflege von älteren Ehepaar mit der Aussicht Ihr Haus zu erben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

natürlich! du wärst dumm es nicht zu tun. Natürlich musst du überlegen, ob es sinnvoll ist, wie der wert des hauses ist usw.. allerdings kann pflege sehr anstrengend sein und die versorgung bis zu ende ist vervenaufreibend. aber wenn ihr wisst was das haus wert ist kannst du dir mal ausrechnen, was du arbeiten müsstest um das zu verdienen. vielleicht bekommt ihr auch noch pflegegeld von der krankenkasse dazu! ich empfehle einen erbvertrag zu machen oder nießbrauch!

Vielleicht wäre eine Überschreibung des Hauses auf euch mit lebenslangem Wohnrecht für das alte Ehepaar eine bessere Lösung für euch. Da ein Testament wieder geändert werden kann, oder plötzlich doch Verwandte auftauchen, wäre das für mich die einzig akzeptable Lösung.

datBienschen 15.05.2009, 11:09

Du hast recht das wäre die sichere Variante, danke für den Tip.

0

Nein. Es gibt ein Sprichwort: klare Rechnung gute Freunde. Das Ehepaar kann ja eine Hypothek aufs Haus nehmen und die Arbeit normal bezahlen.Und du bist angestellt,kannst bei Krankheit (selbst oder deiner Tochter) zuhause bleiben, bekommst Ferien und bist sozialversichert (an eigene Rente denken!) Und wenn du den Job nicht mehr machen willst oder nicht mehr kannst, hast du die Möglichkeit aufzuhören.

Oder wollen sie scheinbar für sich eine billigere Lösung? Wenn du das Ehepaar betreust, in der Hoffnung aufs Haus, hast du keine klare Rechnung. Erben ist mit Erbschaftssteuer verbunden, wenn man nicht Angehörige ist. Wieviel Belastung ist auf dem Haus. Was muss in 20 Jahren alles renoviert werden? Das Ehepaar wird jetzt nicht mehr viel reinstecken. Sind Hypotheken oder andere Belastungen auf Haus und Grundstück? Was wenn eine Person stirbt und die andere an einer Demenz erkrankt. Da kann es sein, das sie dich nicht mehr erkennt und du weist nicht, wie pflegeintensiv das wird. Wenn es gut geht können die zwei dir auch was freiwillig vererben.

datBienschen 29.05.2009, 20:36

Du hast vollkommen recht, es sind in der zwischenzeit ein paar Tage vergangen und ich habe mir viele Gedanken dazu gemacht. Ich habe versucht mir die verschiedensten Situationen vorzustellen, die so passieren könnten und bin zu dem schluß gekommen, dass das alles zu unsicher und verwaschen ist. Es ist hier zwar durchaus so üblich, aber für mich ist das nichts.

0
autsch31 30.05.2009, 02:23
@datBienschen

So hilfsbereit wie du bist, könntest du ja mal anfragen , ob du stundenweise Arbeiten erledigen sollst. Z.B. Fenster reinigen, einkaufen , Näharbeiten erledigen oder was so anfällt. Eventuell gibt es auch andere Personen in der Umgebung, die Unterstützung brauchen bei günstigem Stundenlohn. In der Schweiz gibt es die "pro senectude" zur Unterstützung von älteren Menschen und da beteiligen sich viele Hausfrauen stundenweise. Es entstehen aber auch gute zwischenmenschliche Kontakte und Freundschaften über Jahre.

0
datBienschen 12.06.2009, 11:27
@autsch31

Gute Idee, mal sehen was sich in dieser richtung hier machen läßt, danke

0

nein auf keinen fall,denk an heesters der wird vermutlich 127 jahre,dann kannst du das haus gleich an deinen pfleger weitergeben

Ja, aber nur, wenn sie mir symphatisch wären und das andere würde ich mir vorher schriftlich geben lassen, also das mit dem Haus!

Aber Vorsicht! Erben ist nicht so einfach. Sie können ihren Testament jederzeit ändern! Kann auch blöd her gehen wenn doch Verwandte auftauchen

NEIN, Nein und nochmal NEIN! Entweder man hilft älteren Menschen aus ganzem Herzen oder man lässt es sein.

Soundfrau 14.05.2009, 22:00

Es kann doch trotz der Aussicht auf das Haus aus ganzem Herzen sein. Man kann aber nicht besonders gut von Dankbarkeit allein leben.

0
datBienschen 14.05.2009, 22:00

Hier gehts nicht um "nur helfen" sonder um viel Arbeit und eine Verpflichtung zur Pflege die über viele Jahre gehen kann. Du läßt dich für deine Arbeit sicherlich auch bezahlen!

0
datBienschen 14.05.2009, 22:03
@Acer2009

Da wird nicht geschlichen es ist hier durchaus üblich so etwas zu machen und zwar ganz offiziell mit Notar und Vertrag.

0
datBienschen 14.05.2009, 22:09
@Acer2009

Was findest du daran nicht korrekt? Ich bin erstaunt das hier alle nur auf das Haus anspringen, meine eigenen Überlegungen sind eigendlich eher folgende: schaffe ich es zwei Haushalte zu versorgen, ich habe eine 8 jährige Tochter, schaffe ich es auch noch wenn die Zwei wirkliche Pflegefälle werden ( ich bin keine Krankenschwester); was ist wenn ich selbst mal krank werde, wer kümmert sich dann um die Zwei usw.....

0
Acer2009 14.05.2009, 22:13
@datBienschen

Meine Frau und ich kümmern uns auch täglich um meinen Vater. Und das obwohl wir mit unserem Betrieb voll beschäftigt sind. Wir machen das weil wir meinen Vater lieben und nicht weil wir ihn beerben wollen.

0
datBienschen 14.05.2009, 22:33
@Acer2009

Hier geht es aber nicht um meine Eltern sondern um mir bis jetzt fremde Personen; ich denke nicht das man das miteinander vergleichen kann.

0
schwherz 15.03.2013, 13:44

ich bin krankenschwester und habe in heimen gearbeitet... auch von kollegen höre ich schlimme dinge! das ist nur unmenschlich. das ist eine gute lösung für beide seiten und die menschen können zu hause bleiben...

0

Nein, niemals! Da gibt's immer fetten Ärger! Mach die Probe und frage sie , ob sie mit einer notariellen Regelung einverstanden sind. Da weißte dann alles!

datBienschen 14.05.2009, 21:54

Meine Schwägerin meint, dass es ihr öfter vor kommt und das sowas immer mit notarieller Regelung stattfindet.

0
datBienschen 14.05.2009, 21:54

Meine Schwägerin meint, dass es ihr öfter vor kommt und das sowas immer mit notarieller Regelung stattfindet.

0

wenn die leute nett sind, ja

Was möchtest Du wissen?