Pflege gesucht für meinen Opa

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Tante hat sich auch sehr gegen ein Heim gewehrt. Immer wenn dieses Thema angesprochen wurde, hat man ihr angesehen, dass ihr der Gedanke überhaupt nicht gefällt. Unsere Lösung war dann eine 24-Stunden Pflege aus Osteuropa. Kosten im Monat liegen in etwa bei 1650 Euro im Monat. Klingt erstmal nicht wenig, aber dafür hat man jede Menge Vorteile. Man weiß, dass jederzeit jemand da ist und aufpasst. Außerdem werden die vielen kleinen Dinge auch erledigt. Wichtig: man muss schauen, ob es menschlich passt. Man bekommt aber relativ schnell mit, ob 2 Personen miteinander auskommen.

Wenn ich mal fragen darf, wie hast Du denn diese Hilfskraft gefunden? 1600€ klingt erschwinglich

0
@Polythene

Die Pflegekraft hab ich über "Umsorge" gefunden. Einfach mal googlen. Das ist wohl ein Vermittlungsportal im Internet. Die haben eine Datenbank mit Pflegern und gleichen dann die Ansprüche miteinander ab. Hat reibungslos funktioniert. Sehr empfehlenswert.

0
@Mangofriend

Damit hat entfernte Verwandtschaft von mir auch schon gute Erfahrungen gemacht. Sie hatten eine Ungarin da bis zum Tod der "Gepflegten" Ende letzten Jahres. Ich weiß aber noch nicht worüber das Ganze ging, gibt bestimmt viele Anbieter.

Ich finde diese Lösung sehr gut, da Dein Opa dann in seinem gewohnten Umfeld bleiben könnte und er wird bekocht, es wird geputzt, sie können miteinander spazieren gehen,... und es ist einfach immer jemand da.

Will mich da jetzt auch näher informieren da es meiner Oma ähnlich geht wie Deinem Opa. Sie ist derzeit im Krankenhaus und soll jetzt dann entlassen werden - und wenn`s nach meiner Tante geht direkt weiter ins Heim. Dabei ist meine Oma jetzt schon ganz weinerlich weil sie wieder nach Hause will.

Grüßle, Steffi

0

ein pflegeheim oder eine ganztägige "aufsicht" sind sehr teuer. da kann selbst bei einer guten rente schnell das finanzielle "ende der fahnenstange" erreicht sein. so lange der mann nicht voll dement ist, könnte vielleicht eine einrichtung des betreuten wohnens in frage kommen: er hätte dann seine eigenen räumlichkeiten mit der möglichkeit zur selbstverpflegung oder auch gemeinschaftsverpflegung. üblicherweise werden in solchen einrichtungen auch angebote zum zeitvertreib und zur erhaltung der gesundheit angeboten (gymnastik\ gedächtnistraining usw.) auf jeden fall wäre sowas WESENTLICH leichter zu finanzieren, als die unterbringung in einem pflegeheim. das sollte wirklich erst als letzte möglichkeit angepeilt werden. auskünfte, wo es in deiner nähe eine entsprechende einrichtung gibt, bekommst du von den großen sozialdiensten DRK,ASB, JOHANNITER oder MALTESER.

Hallo u herzlichst Guten Tag, ich finde es gut das ihr Euch wenigsten Gedanken um die Pflege des Opas macht ! Viele sagen gleich Pflegeheim ! Ich selber Pflege seit 11 Jahren einen Angehörigen zu Hause u bin auch berufstätig ! Das mit der pflegekraft aus denn Osten finde ich gar nicht mal so schlecht u in Verbindung mit einen netten Hausarzt u Pflegedienst sollte es eigentlich ganz gut klappen Ein Pflegeheim ist jedenfalls für mich die letzte Alternative ! Und Mann sollte versuchen wenigsten denn Wunsch des Opa,s zu respektieren viel Kraft u viel Erfolg!!!!!

Mäppchen als futterdummy?

Hallo ihr lieben, ich bin am überlegen ob ich auch ein normales schulmäppchen als futterdummy für meinen hund nehmen kann. Ich habe schon einen futterdummy bestellt, dieser kommt aber leider erst in 4 Tagen.

...zur Frage

Zu viele Psychopharmaka (Diazepam, Haldol) erzielen gegenteilige Wirkung beim alten Menschen. Warum?

Hey^^

Vorgestern auf Arbeit eine sehr sehr unruhige Patientin gehabt, sehr aggressiv und hochgradig sturzgefährdet (sturz aus dem bett trotz bettgitter), erhielt mittags 5ml Melperonsaft - ohne Wirkung, gegen 16.30uhr erhielt sie 10mg Diazepam und 10mg Haldol i.m. der Arzt meinte es wirkt in maximal 15min. gewirkt hat es nach 3 1/2 stunden wenn überhaupt ! Die Ärztin meinte das zu viele Psychopharmaka eine gegenteilige Wirkung hervorrufen können, also statt beruhigende Wirkung eine noch aktivere Wirkung.

...zur Frage

Hilfe zum Thema betreuer und Pflegegeld?

ich hoffe jemand hier kennt sich gut aus, mein Opa 87 Jahre, ist mit seiner jetzigen Frau 25 Jahre verheiratet und bisher hat sie ihn zuhause gepflegt und bekommt auch immer noch das pflegegeld für ihn..jetzt war sie 4 Wochen selbst auf kur und hat die Pflege eigentlich vorübergehend an ein altenheim übergeben wo er stationar aufgenommen wurde, dort arbeitet auch die Tochter der ehefrau und verkündet nun, dass die Frau die Wohnung schon gekündigt hat (Mietvertrag lief nur auf sie,) und dass sie bei ihren Kindern wohnen bleibt und von Opa nichts mehr wissen will! hat aber Zugriff auf all seine Konten .. opa möchte nach Hause welches leider nicht gegeben ist. die Frau ist nicht zu sprechen und nun sagt das Heim, die Kinder (3)sollen die Anträge zum betreuer stellen und ihn zu sich bzw um ein heimplatz kummern! die Frau hat aber Opa in dieses Heim eingeliefert und nicht wieder abgeholt .. er wird dort sozusagen gegen seinen Willen festgehalten da keiner für die Betreuung dort unterschrieben hat... können wir seine Frau rechtlich irgendwie belangen? sie kann doch nicht Rente u. pflegegeld kassieren wollen, Scheidung kommt für sie auch nicht in Frage und einfach weg bleiben ??

Opa leider leider auch an demenz und versteht nicht warum seine Frau ihn nicht wieder abholt und versucht die ganze Zeit aus dem Heim weg zu laufe

...zur Frage

Weiß jemand, ob es schlimm ist, wenn die Diastole (unterer Blutdruckwert) sehr hoch ist 145 wobei der Gesamtwert Systole/Diastole 232/145 ist?

Im Allgemeinen hat die betreffende Person (72 Jahre alt) meistens einen normalen Blutdruck von 135/80, aus diesem Grund verschreibt der Arzt keine Blutdruckmittel.

Die täglichen Blutdruckspitzen treten auf ohne besonderen Anlaß wie Aufregung oder so - Dauer ca. 11,5 bis zwei Stunden.

...zur Frage

Sozialer Dienst - zB in Pflegeheimen - Berufsbezeichnung?

Hallo ihr Lieben,

Ich arbeite als exam. Pflegehelferin in der Altenpflege, kann den Beruf jedoch aufgrund von Hautproblemen an den Händen (welche immer stärker werden) nicht mehr ausüben und muss mich nun anderweitig umsehen. Ich arbeite sehr gerne mit älteren Menschen zusammen und möchte das auch nicht aufgeben, nur die morgendliche Pflege werde ich wohl nicht mehr durchführen können.

Daher dachte ich, dass ich vielleicht eher in Richtung Beschäftigung, d.h. Spaziergänge, Gespräche, Koordinations- Gedächtnistraining, etc. mit älteren Menschen gehe.

Bei uns werden diese Leute immer als Sozialdienst und "Beschäftigungsleute" bezeichnet, jedoch konnte mir keiner von ihnen sagen wie die genaue Berufsbezeichnung dafür ist. Gibt es überhaupt eine? Google hat mir bisher nicht so wirklich weitergeholfen eine genaue und deutschlandweit anerkannte Bezeichnung zu finden.

lg

...zur Frage

Meine Eltern sind haben nie Geld aber warum?

Ich hasse mein Leben ... Die Welt wäre so schön doch wir machen alles kaputt. Wieso macht keiner was dagegen? Wie viele Kinder müssen noch leiden? Wie oft müssen wir noch das Lebensraum der Tiere zerstören!? Wieso ist Donald Trump (so ein Idiot) Präsident geworden!! Ich versteh die scheiß Welt nicht mehr. Sooo unendlich viele GRAUSAME Sachen passieren. Als wäre das Leben nicht schon schrecklich genug gibt es dann noch so dumme Gesetze. Ich werde niieee verstehen wieso man für Steuerhinterziehung 10 Jahre bekommt und ein scheiß Vergewaltiger 8 Monate 😕. Aber najaa so ist es halt das Leben ist nun mal kein Pony Hof <_ auch ein dummer Satz. WER SAGT DAS !!! Das leben sollte vielleicht ein Ponyhof sein. Schön. KEIN Mensch sollte Hungern verdammt. Kein Kind sollte sich wegen SCHULE oder finanzielle Probleme der Eltern sorgen. Wieso ist alle so blöd.

Ich bin 15 und meine Eltern sagen immer wir haben kein Geld. Versteh ich einfach nicht. Wir zahlen halt das was gezahlt werden soll unsere Miete ist auch ziemlich billig. Wir wollen unbedingt umziehen geht aber irgendwie nicht. Also wir sparen viel. Meine Mutter ist in Pension, da sie früh an ms (multiple sklerose) erkrankt ist. Davor war sie Küchenhilfe beim Altersheim. Sie nimmt auch Anti depressiva. Mein Vater ist arbeitsunfähig. Haha sagt er zumindest. Kann ja auch sein das es stimmt aber naja. Er hat halt Rücken Probleme, Schlafprobleme und ja vieles mehr. Tabletten muss er auch viele nehmen. Noch zu erwähnen ist , dass meine Eltern starke Kettenraucher sind was ich zu abgrundtiefs hasse (1 Schachtel am Tag zusammen).Ouh und wir sind schuldenfrei. Ich habe noch zwei Geschwister. Jedoch verlangen wir nie Geld und tragen nun mal nicht die "coolsten" Klamotten. Wenn Schule ist, bekommen wir Anfang des Monats 20€. Kommen damit ganz gut klar,dass uns Ende vom Monat noch so 10-5€ übrig bleiben. Mein Opa ist Spielsüchtig. Er ist schon im Pension sowie meine Oma. Daher leihen sie oft von meinen Vater so 300€. Ich würde gerne wissen, ob mein Vater das "geliehene" Geld überhaupt zurück bekommt. Ich muss auch zugeben das mein Vater ziemlich geizig ist.

Meine Eltern sind auch stark depressiv, so gut wie jeder in meiner Familie ist depressiv. Daher wollte ich auch Psychologin werden, haha aber leider fällt mir die Motivation dazu. Meine Noten sind auch nicht die besten, ( drei 4er 😭) dennoch denke ich das jeder die Chance dazu hat und jeder es weit schaffen kann. Auch wenn man nicht so ein gutes Zeugnis hat. Ich will auch unbedingt so schnell wie möglich Geld verdienen. Damit sich meine Eltern auch mal was gönnen können. Ich weiß aber nicht wie ...

Was könnten wir tun? Was sollen wir besser machen? Wie kann ich am besten und schnell Geld verdienen?

Ich weiß einfach nicht wieso ich das geschrieben habe. Aber man muss sagen, dass das gut getan hat mal die Gedanken frei zu lassen. Also ich musste jetzt überlegen, ob ich das wirklich hochladen will. Aber wieso nicht 😂

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?