Pflaster mit Brandwunde verklebt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die eiweißhaltigen Wundsekrete haben sich mit der Textilstruktur des Polsters "verbacken". Warmes Wasserbad für längere Zeit kann schon funktionieren. Wenn Du das aber auch schon mit warmen Wasser mit mildem Spülmittel und mindestens 30 Minuten probiert hast, dann ist der Wundschorf so fest verbacken, dass Du ihn mit Wasser nicht auflösen kannst. Spülmittel enthält übrigens Enzyme, die das Eiweis lösen. Es ist nicht gesundheitsschädlich, wenn Du Spülmittel an die Wunde bringst. Könnte aber vielleicht ein wenig brennen.

Wenns gar nicht geht, würde ich eher mal fragen wollen, warum Du das Pflaster denn überhaupt ablösen willst? Für die Heilung ist das nicht nötig, wenn die Wunde nicht mehr nässt. Du kannst es dann drauflassen und abwarten, dass die Haut darunter sich regeneriert. Dann löst sich das verbackene Wundsekret von selber und auch das Pflaster. Und zwar ohne Schmerzen und neuer Blutung.

Ich will es ab machen weil ich es täglich wechsel weil es so nässt. Davor habe ich immer Brandwunden Pflaster genommen da ist nichts verklebt gestern hatte ich aber keine mehr und dachte wird schon gehen naja anscheint ja nicht^^ Außerdem klebt es gar nicht mehr auf der gesunden haut sondern hängt nur noch an der Wunde. Hast du es schon mit Spülmittel versucht irgendwann mal? bin gestern schon an die Decke gegangen weil ich vergessen habe es beim Duschen abzudecken =(

0
@Bianca90

Also ich weiss nicht, ob das mit dem Spüli so eine gute Idee ist. Man sollte gerade Brandwunden penibel sauber halten, aber mit Spülmittel? Hört sich nicht gesund an.

0
@Bianca90

Spüli ist NICHT pH-Neutral und wird daher bei einer nässenden Wunde bestimmt schmerzen (brennen). Wenn die Wunde immer noch nässt, dann solltest Du vielleicht einfach nur über das verklebte Pflaster ein neues kleben. Zur Sicherheit kannst Du vorher das alte Pflaster mit Wunddesinfektion einsrühen (es gibt welche, die nicht brennt, frag mal in der Apotheke danach). Nach ein paar Tagen wird sich dann die Haut erholt haben und Du kannst dann ohne große Schmerzen das verklebte Pflaster ablösen. Wenn die Wunde nicht nur nässt, sondern gelbliches Sekret absondert (das deutet auf Infektion der Wunde hin), solltest Du bitte nicht so vorgehen, sondern Deinen Arzt aufsuchen. Der wird dann das Pflaster fachgerecht lösen und die Wunde versorgen.

0
@PallaschGeorg

Das Sekret ist gelblich war gestern im Krankenhaus gewesen aber wegen was anderem und da meinte die Ärztin allerdings nur nach einem 2 Sekunden Blick es ist alles in Ordnung. Dachte da muss sich erst richtig Eiter bilden^^

0
@MisterKnowitall

Sauber halten im Sinne von möglichst keimfrei ist korrekt. Wasser mit oder ohne Spülmittel ist bei uns hier in D aber genügend keimfrei, um es in Kontakt mit einer offenen Brandwunde (ich gehe von Verbrennungsgrad 2 aus, da Schmerzen vorhanden sind) kommen zu lassen. Spülmittel an sich ist für eine Verbrenungswunde bis Grad 3 NICHT gefährlich, da keine gesundheitsschädlichen Substanzen über die Blutbahn aufgenommen werden. (Es wäre sonst auch nicht für den Haushalt so ohne weiteres zum Spülen zugelassen). Spülmitteel IST gesundheitsschädlich, wenn man es trinkt oder verschluckt (besonders Letzteres ist für Kleinkinder oft lebensbedrohlich). Das hat mit der Vergrößerung der Oberflächenspannung und den Benetzungseigenschaften zu tun, die in den Lungenbläschen und zuführenden Bronchiolen zu einer drastischen Veringerung des Sauerstoffaustauschs führen.

0
@Bianca90

Na dann würde ich nicht weiter versuchen, das Pflaster runterzureißen, sondern es drauf lassen, bis es sich leicht lösen lässt. Zum Schutz der Wunde vor Dreck und zur Aufnahme der überschüssigen Wundflüssigkeit machst Du einfach ein größeres Pflaster oder einen Brandwundenerband drüber.

0

mach das pflaster am besten mit etwas kochsalz lösung (nacl) feucht dann müsstest du es problemlos abziehen können

Wirklich großartig. Die Wunde ist jetzt schön mit Klebe versaut. Da musst du wohl mal zum Arzt und die Wunde säubern lassen. Das kann sich übel entzünden. Ohne Schmerzen wirst du das auch nicht runterkriegen. Wasser müsste ein bisschen helfen zumindest den Kleber ein Wenig zu lösen.

Naja ich habe mir nicht die Klebefläche drauf gemacht sondern die "Watte" vom Pflaster^^

0
@Bianca90

Achso, ich verstehe. Das kannst du nur einweichen. Das wird ein wenig wehtun. Ähnlich wird es schmerzen, wenn du das Pflaster mit einem Ruck runterreisst, aber dann hast du es hinter dir. Viel Glück und gute Besserung.

0

Ich würde auch die stelle richtig baden und zwar mit lauwarmen Wasser und Kernseife. Die brennt nicht.

Wenn es nässt, dann ist es doch nicht verklebt???? Das muss doch dann trocken sein - oder?

LG Pem

Es nässt ja immer wieder nach und das ist ja sowieso alles bisschen klebrig und ist wahrscheinlich bisschen geheilt schon aber dann mit dem Pflaster zusammen =(

0

Ich hab grad Gänsehaut; uijuijui; das kann schmerzhaft sein, du Arme!! Versuch mal Babyöl, um den Klebstoff des Pflasters ein wenig zu lösen! Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?