Pflanzschulen (Friedrich Schiller)

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Pflanzschule war früher auch ein Begriff für "Erziehungsanstalten", Schiller war auf einer militärischen. Eine militärische Pflanzschule war eine Ausbildungsstätte, um einen sicheren Nachwuchs von Offizieren und Beamten für das Militär zu gewinnen. Es folgt ein Zitat aus: http://www.schultreff.de/biographien/b0136t00.htm

Einige Monate später griff der regierende Herzog (Karl Eugen v. Württemberg) in das Leben des Knaben ein.Karl Eugen hatte eine militärische Pflanzschule gegründet, um einen sicheren Nachwuchs von Offizieren und Beamten zu gewinnen, die er in seinem Sinn erziehen konnte. Alle Schulen im Land erhielten den Auftrag, ihm begabte Schüler zu melden. So wurde auch eines Tages der Hauptmann Schiller vor dem Herzog befohlen zwecks kostenloser Aufnahme seines Sohnes in die militärische Pflanzschule. Demgemäß lieferte der Hauptmann Schiller am 16.1.1773 seinen Sohn auf der nahe bei Stuttgart gelegenen Solitude ab, wo die Pflanzschule damals untergebracht war.

Was möchtest Du wissen?