Pflanzliche Alternative um Periode wieder zu bekommen?

7 Antworten

Vitamin C

Wenn du versuchen willst, pflanzliche Mittel zu nutzen, um deine Periode einzuleiten, ist es das beste, zuerst mit einem Arzt zu sprechen. Recherchiere und versichere dich, dass du nicht mehr als die empfohlene Dosierung anwendest, denn manche pflanzliche Mittel sind hochgiftig.

  • Manche menstruationsfördernden Mittel sind auch Abtreibungsmittel, das bedeutet, sie könnten dazu führen, dass du eine Fehlgeburt erleidest, wenn du schwanger bist. Wenn nur die geringste Möglichkeit besteht, dass eine Schwangerschaft der Grund dafür ist, dass du deine Periode nicht bekommst, versuche nicht, deine Schwangerschaft mit pflanzlichen Mitteln abzubrechen. Das ist extrem gefährlich.
  • Sei besonders vorsichtig, wenn bei dir bereits eine Krankheit vorliegt. Pflanzliche Mittel könnten deinen gesundheitlichen Zustand verschlechtern oder gefährliche Nebenwirkungen haben.
Woher ich das weiß: Recherche

"Manche menstruationsfördernden Mittel sind auch Abtreibungsmittel" - welche denn zum Beispiel?

0

Deine Skepsis und Vorsicht finde ich gut.

Versuche es doch mal mit Traubensilberkerze.
Hilft super, zumindest meiner Ansicht nach.
Arzt bin ich keiner.

Also ich wäre überglücklich wenn ich meine periode ewig nicht bekommen würde. Ich will mich vegetarisch ernähren da es durch diese ernährung vielleicht auch mal ausbleiben könnte (zumindest hoffe ich dass ich das glück habe) :-) warum willst du unbedingt deine periode haben?? Willst du jetzt schon Kinder bekommen?

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Es ist nicht gesund seine Periode länger nicht zu bekommen! Vorallem die Knochen leiden darunter und die Gefahr im Alter osteoporose zu bekommen ist hoch

0

Kann eine depressive Störung das Ergebnis eines IQ-Tests beeinflussen?

Dank Therapie, Medikamenten und allem, was so dazu gehört, konnte ich meine schwer depressive Störung in den Griff bekommen. Seit Februar bin ich also auf dem Weg der Besserung, habe jetzt nur ungefähr einmal in der Woche einen Einbruch und bin dann den ganzen Tag zu nichts zu gebrauchen. Das ist im Vergleich zu davor Pipifax, da bin ich tag-ein und tag-aus dem Gedanken nachgehangen, wie ich mir am besten das Leben nehmen kann, habe geweint, Gedankenkreisen, Konzentrationsschwierigkeiten etc. pp....Meine damalige Psychiaterin hat gesagt, dass man nach einer schwer depressiven Störung erst nach einem halben Jahr nach Abklingen jeglicher Symptome anfangen kann, die Medikation auszuschleichen...sprich: ich nehme immer noch ein Antidepressivum und bin in ambulanter Therapie wg. posttraumatischer Belastungsstörung. Ob die Symptome ausreichen, um eine leicht depressive Störung zu diagnostizieren, weiß ich nicht....Nachdem einige Psychologen, Ärzte, Lehrer, Bekannte und Freunde mir zugestanden hatten, dass ich über ein gewisses Maß an Intelligenz verfüge, habe ich mich von dem Hochbegabten-Verein Mensa in einem standardisierten Test testen lassen. Als Ergebnis kam ein solider IQ von 114 heraus. Ist ganz okay, aber bei dem, was mir prognostiziert wurde, habe ich mir etwas anderes vorgestellt. Ich dachte auch nicht, ich sei hochbegabt und will es auch nicht sein..Was denkt ihr?? Könnte eine leicht depressive Verstimmung und PTBS das Testergebnis verfälschen?

...zur Frage

Habe ich ödeme durch Pille bekommen?

Erstmal zu mir:ich bin 15 Jahre alt und mir hat der Arzt die Pille verschieben aufgrund meiner unregelmäßigen Periode. Ich habe die Pille 2 bis 3 Monate genommen, jedoch habe ich gemerkt, dass sich mein Körper sehr verändert hat seitdem ich die Pille nehme: Meine Brüste sind viel grösser geworden , ich nehme auch immer mehr zu und auch meine Beine und mein po sind dicker geworden, was mich sehr sehr stört. Ausserdem habe ich durch die pille stimmungsschwankungen bekommen,ich bin häufig lustlos und habe keine Lust mich zu bewegen , obwohl ich davor sehr aktiv war! Ich hatte sogar fast die Lebenslust verloren(ist aber zum Glück vorbei) und das in nur 2/3 Monaten! Ausserdem habe ich gemerkt,dass meine Haut nicht mehr glatt ist sondern sich so ne Art "Cellulite " gebildet hat (sieht zumindest so aus).

Nun habe ich die Befürchtung,dass die gewichtszunahme und die "Cellulite" durch wassereinlagerungen(ödeme) entstanden sind, denn viele Frauen bekommen wassereinlagerungen durch die pille. Ich habe sie nun abgesetzt, weil sie nur Nachteile hat und sie nichts bringt.

Wie lange würde es dauern, bis due wassereinlagerungen verschwinden und ich wieder mein altes Gewicht habe?Ich habe die Pille ja nur 2 /3 Monate genommen also nicht so lange , also muss es dich eigentlich schnell gehen bei mir? Und wie lange dauert es , bis die ganzen Hormone und ihre Wirkung aus meinem Körper verschwinden und mein Körper sich "entgiftet " und ich wieder so werde wie davor?Dass sich also wieder alles normalisiert wie vor 2 /3 Monaten?

Wäre nett wenn ihr von euren Erfahrungen berichten könntet!

Danke!😊

...zur Frage

Depressive Verstimmung oder Depression?

Hallo liebe Community

Ich weiß, dass hier keiner eine Diagnose stellen kann, aber trotzdem erhoffe ich mir Hilfe. Ich habe so viel in meinem Leben erleben müssen und so viel verloren. Vor ein einhalb Jahren fand das einschneidendste Erlebnis statt, seitdem komme ich nicht mehr wirklich auf die Beine. Ich bin seitdem bei einem Psychologen und er meint, ich hätte eine depressive Verstimmung. Aber ich bin doch oft so glücklich. Aber auch das Gegenteil. Ich weine oft stundenlange und fühle mich einsam. Dann fühle ich gar nichts mehr. Ich sehe keinen Sinn mehr in meinem Leben. Ich habe Pläne, die ich verwirklichen möchte, aber ich habe trotzdem keine große Freude daran. Niemand sieht wie dreckig es mir oft wirklich geht. Ich habe mich vor zwei Jahren geritzt und hab heute einen Rasierer zerlegt, damit ich notfalls eine Klinge habe. Mir ging es nie um den Schmerz, ich habe sogar Angst davor. Aber dann sehe ich wenigstens, was ich fühle. Und wenn andere es sehen sollten (ich möchte damit keine Aufmerksamkeit!), merken sie, dass es mir eben nicht wirklich gut geht und ich hoffe, dass mir dadurch jemand helfen könnte. Und doch bin ich oft so glücklich. Ich verstehe mich nicht mehr. Ich möchte einfach nur, dass das weggeht, aber es ist eben schon so lange so, also ist es vielleicht doch nicht nur eine kurze Phase der Erschöpfung. Eine Depression haben viele bei mir in der Familie...manches deutet sich drauf hin: Ich schlafe sehr gut, aber sehr lange und viel. Ich gehe nur für die Schule aus dem Haus und treffe mich kaum mit Freunden und hab all meine Hobbys damals aufgegeben. Darauf hätte ich jetzt auch keine Lust. Was soll ich jetzt machen? Bilde ich mir das einfach ein? Bitte antwortet auch nur, wenn ihr wirklich helfen wollt und schickt mich nicht nur zu nem Psychologen. Da bin ich schon, aber er versteht mich nicht. Keiner versteht mich so richtig und ich zu es am wenigsten. Pflanzliche Medikamente nehme ich eh schon ein, die hat er mir empfohlen. Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?