Pflanzen für das Terrarium (Kornnatter)?

3 Antworten

Mit den Pflanzen alleine wirst Du kein Feucht-Klima halten können. Die Kornnatter kommt hauptsächlich in den subtropischen Feuchtgebieten des US-Südostens vor, wo der Wassergehalt des Bodens extrem hoch ist im Vergleich zu den mediterranen, subtropischen, Wüsten-ähnlichen Gebieten.

Daher empfehlen sich hier eher Feuchtwald-Pflanzen, wie z.B. Farne, da diese nicht so hoch wachsen, wie beispielsweise tropische Gewächse.

Eine Kombination aus IR-Wärme-Quelle (ca. 20-25 °C) und einem Verdunstungsbecken oder eine Nebelmaschine würde dann für eine konstantere Luftfeuchtigkeit sorgen. Allerdings sollte die Luftfeuchtigkeit auch keine tropischen Ausmaße annehmen, denn das wäre übertrieben. Gerade so viel, dass der Farn nicht vertrocknet und nicht so viel, dass die Feuchtigkeit kondensiert.

Ansonsten würde ich einen Teil Rindenmulch belassen und einen Teil mit normalem Wiesengras besetzen. So kann die Natter sich auch mal zurück ziehen und auch die Wärme des dunklen Rindenmulchs genießen. Der sollte aber nicht durch Farne von der Wärmequelle verdeckt sein, denn Schlangen brauchen auch ihren Sonnenplatz.

Ich hoffe, Dein Terrarium ist hierfür groß genug, sonst musst Du halt auf Minifarne zurück greifen und ggf. die Grasfläche reduzieren.

Welchen bodengrund und welche Pflanzen (mit Namen) könntest du mir da empfehlen? Dann kann ich mal schauen wollte wenn möglich heute noch alles nötige bestellen :D

und eine nebelmaschine mitten im Terrarium?

Die Temperatur in meinem 140x80x70 Terrarium ist immer konstant. Meine Natter ist noch nicht Adult sie ist knapp 3 Jahre alt.

1
@tropenland

Also da müssen es keine speziellen Pflanzen sein.

Aber mir fallen gerade auch noch Moose ein (Schatten), die das Feuchtklima regulieren.

Und die Nebelmaschine soll kein Disco-Dampf-Gebläse sein. Ein kleiner, Männer-Faust-großer Mikrozerstäuber, der alle 2 Stunden mal einen kurzen Stoß ablässt reicht da vollkommen. Wie gesagt, die Luft soll nicht nass werden, sondern eher so wie hier im Frühling/Frühsommer nach einem Regen.

Aber mit hinreichend viel Moos geht das auch ohne Nebelmaschine, denn der verdunstet reichlich Wasser. Übrigens hält der auch das Mikro-Klima sauber und keimfrei! Da würde ich die ganze Rückwand mit auskleiden (Rahmengitter zum Halt). Die Rückwand ist eh ungenutzt und da bietet sich die Fläche optimal an. Die Schlange selbst zieht es eher weniger ins Moos, denn das ist eben kühl und Schlangen brauchen Wärme.

Also wo ich gerade so nachdenke, ist die Idee mit der Mooswand eigentlich optimal. da musst Du nur ab und an mal Wasser runter rieseln lassen – aber nicht so viel, dass unten alles absäuft – und fertig ist der Luftbefeuchter!

0
@MarkusGenervt

Alles klar danke für den Tipp. Meine Rückwand ist selbstgebastelt und wird sehr wohl benutzt da ich die Rückwand mit Naturstein usw gebaut habe. Eigentlich wird das komplette Terrarium nachts genutzt da kornnattern ja kletternattern sind. Am liebsten sitzt sie jedoch auf der Plattform. Also gut dann werde ich mir nun eine Hälfte der Rückwand mit Moos bestücken. Lianen habe ich auch (aus Kunst) wird alles recht dankbar genutzt.

1

Abgesehen von den Ansprüchen des Tieres ist das Aussetzen von nicht heimischen (gebietsfremden) Arten verboten!

Übrigens: Terrariengröße ist für mich ok!

Lass die Kornnatter frei - eben da leben wo sie normalerweise in der Natur lebt! - So ein Tier gehört nicht in ein Terrarium sondern in die Freiheit!

Naja wenn du schon sagst freilassen dann bitte auch richtig denn genau hier hin gehört solch ein Tier nicht! Diese Schlaumeier hier immer dieses Tier ist in Nordamerika heimisch und nicht in Europa hier herrscht ein ganz anders Klima!! Außerdem sind die meisten kornnatter gezüchtet und somit an das terrariumleben gewöhnt und würden sich in der Natur überhaupt nicht zurecht finden da sie die menschliche Hand kennen und nichts anderes!! Solche Leute hab ich ja am liebsten die irgendwelche Sachen behaupten und keinen Dunst davon haben!

3

Und noch eine Sache ich Wette du selber hast Haustiere! Fast jeder Mensch hat einen Begleiter und jedes Tier ist ein Wildtier von Anfang an ob Hund oder Katze völlig egal! Bevor man hier solche Sprüche klopft erstmal an die eigene Nase fassen denn jedes Tier kommt von draußen ;) hoffentlich gibt dir das zu denken bevor du andere User sowas vor die Nase setzt

1

Was möchtest Du wissen?