Pferekauf betrug- Rückgaberecht?

12 Antworten

Bin mir da nicht so sicher, da Arthrose nicht zu den Gewährsmängeln zählt. Aber da das Pferd im Gesetz ja als "Sache" gilt, hast Du vielleicht doch noch eine Art Rückgaberecht. Aber wenn Du eh den TA holst, frag doch ihn mal danach. Der hat damit bestimmt Erfahrung.

Eine Ankaufsuntersuchung ist immer Sinnvoll. Innerhalb von 2 Jahren kann sich viel tun, wenn nicht schon von Monaten oder Wochen. Eine Akute und nicht Behandelte Artrose kann einem Pferd Schmerzen bereiten bis zum Sehnenschnitt führen. Damit ist das Pferd unbrauchbar. Es hat zwar keine Schmerzen mehr aber dafür auch kein Gefühl mehr in den Beinen oder Huf. Äußerste Maßnahme bei alten Pferden die Schritt geritten werden. Kein Veretrag, auch Privat muß man das tätigen. Ob Freundschaft oder nicht. Rosstäuscher nennt man das. Keine Fohlenpapiere vorhanden oder Vertrag. Hängt von der Kulanz des Verkäufers ab. Gab es denn wenigstens ein Probe Reiten oder nicht. Wer kauft denn schon eine Katze im nassen Sack. Wir leben im 21. Jahrhundert

Selbstverständlich muss er das Pferd dann zurücknehmen, es sei denn, ihr habt vorher einen Tierarzt das Tier begutachten lassen und Artrose wurde festgestellt und ihr wusstet davon.

Es handelt sich um einen Privatverkäufer. Ein gewerblicher Händler müsste das Pferd zurücknehmen, ein privater jedoch nicht.

0

Beugeprobe positiv- Hufrolle?

Ich wollte mir gestern ein Pferd kaufen und habe eine AKU machen lassen. Alles war super bis das Pferd bei der Beugeprobe bei einem Huf ganz schlimm gelahmt hat. Danach hat die Stute auf dem Zirkel ebenfalls getickert und der TA hat uns von dem Kauf abgeraten und meinte es sei Hufrolle. So wollte ich das Pferd natürlich nicht haben und wir sind nach Hause gefahren.. Nun zu meiner Frage: Kann man so feststellen, ob dies wirklich eine Hufrolle ist? Die Besitzerin meinte sie hat noch nie gelahmt und heute wohl auch nicht...Sie möchte das Bein nun diese Woche röntgen lassen und dann schauen was es ist. Kann man eine Hufrolle auf diesen Bildern erkennen, oder was könnte man nicht sehen, was aber trotzdem da sein könnte? Ich finde das Pferd echt super, doch viele raten mir nun davon ab und ich sollte lieber komplett davon fernbleiben..

Freue mich über Erfahrungen, Antworten und Tipps lg

...zur Frage

Was am ersten Tag mit neuem Pferd machen?

Am Dienstag kommt mein neues pferd, dann machen wir eine AKU und wenn alles gut ist bleibt er da. Was meint ihr soll ich nach der AKU mit ihm machen? Einfach in die Box stellen? Der wird ja total aufgeregt sein. Was würdet ihr machen?

...zur Frage

Kann man Pferd auf AKU (Beugeprobe) vorbereiten?

Hallo ihr Lieben,

ich bin momentan dabei mein Pferd zu verkaufen. Letzte Woche war die AKU und die Beugeprobe war an drei Beinen positiv :( Er hat noch nie gelahmt oder sonst was an den Beinen gehabt. Die Käufer haben dann abgebrochen und gesagt sie nehmen ihn nicht. Ich muss sagen er war die Woche vor der AKU fast nur auf der Koppel und wurde kaum geritten. Ist klar dass er dann steif war und evtl fiel deshalb die Beugeprobe so schlecht aus.

Jetzt am Donnerstag fahren wir in die Klinik und machen eine eigene AKU nochmal bei meinem Tierarzt.

Kann ich (außer ihn täglich bewegen und reiten) ihn sonst irgendwie auf die Beugeprobe vorbereiten? Evtl. die Beine massieren oder selbst nach dem reiten etwas dehnen? Meint ihr das bringt was?

Vielen Dank schonmal =)

...zur Frage

Fragen zur AKU (Pferd)?

Ich habe ein paar Fragen zur AKU :
1. Wenn man die AKU macht das pferd dann aber doch nicht kauft wer muss dann zahlen ?
2. Was heißt wenn eine AKU schon vorliegt ist sie dann schon gemacht werden und muss dann nicht mehr gemacht werden ?

...zur Frage

Angelaufenes Hinterbein Pferd

Hallo :) ich habe mein Pferd gekauft als es 4 Jahre alt war ( 4J 3M).. zu dem Zeitpunkt war er noch roh.. er hat seit ich ihn gekauft habe immer schon ein angelaufenes Hinterbein, also der Fesselkopf ist immer angelaufen. Manchmal mehr und manchmal weniger.. er ist hinten ganz leicht durchtrittig.. haben aber eine große AKU gemacht und TA meinte die Beine sind alle super, er geht nicht lahm und ist auch nicht warm... hatten dann nochmal einen TA da der hat sich auch noch alles angeschaut und geröngt..nix..alles super .. jetzt meine frage..kann es sein das ein Pferd einfach von Geburt an ein dickeres Hinterbein hat oder muss es dafür immer einen Grund geben? Denn wie gesagt man findet nix ... er läuft total schön .. Hat vielleicht jemand auch so ein Pferd? Danke schonmal! :-)

...zur Frage

Pferdekauf / AKU

Hab da mal eine allgemeine Frage: Bei einem Pferdekauf sollte man ja generell eine AKU machen. Muss der Vorbesitzer diese AKU bezahlen oder der Käufer? Und vorallem, was wird alles grundlegend bei einer AKU angeschaut? Wird geröntgt? Eine Freundin will ein Pferd kaufen. Sie möchte allerdings die Beine komplett röntgen lassen damit Spat oder evtl. Sehnenschäden ausgeschlossen sind. Wird das übernommen oder nicht?? Und wenn nicht, wie viel kostet dann einmal komplett Beine röntgen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?