Pferdepflege beim Wallach: wie macht ihr das? oder macht ihr's überhaupt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kniffelige Sache. Also: Du brauchst Einweghandschuhe (sonst Müffeln Deine Hände noch tagelang), Waschlappen. Löse in einem Eimer etwas Babyseife auf (zu Anfang lieber nur Klarwasser). Das Wasser sollte eine Temperatur von 41 Grad haben - das ist die Scheidentemperatur der Stuten - das empfinden sie als angenehm. Würde am Anfang nur die äussere Umgebung waschen. Läßt er es sich gefallen, vorsichtig sich dem Innenteil nähern. Wenn Du Glück hast, fährt er aus. Behutsam, sanft säubern. Mußt jeden Tag machen, er gewöhnt sich dann allmählich an diese Prozedur - Belohnung anschl. nicht vergessen - viel Glück

Ja das Glück kann man gebrauchen und einen schnellen Sprung zur Seite ;-)

0

Es heißt tatsächlich Schlauch. Ich mache meinen (also den von meinem Wallach) immer sauber, wenn er beim Putzen von selbser ausfährt. Dazu zupfe ich mit der Hand die Fransen ab, die "Schuppen", Ihr wisst schon, was ich meine und wenn er ihn dann noch draußen hat, wasche ich ihn mit warmen Wasser ab. Rausholen tue ich ihn nicht.

So ähnlich mache ich es auch. Allerdings reinige ich nicht mit Wasser sondern mit Grindosan. Ein Öl zur Rinderpflege. Geht dasmit sehr gut. Meiner fährt meist aus, wenn ich ihn am Bauch putze. Ich lange auch nur so lange hin, wie er es sich gefallen läßt. Ausgetreten hat er aber noch nie - da habe ich offensichtlich glück gehabt :-)

0

also auf dem hof wo ich da war mussten wir das auch machen da war wohl mein wallah locker ich habe immer erst seine hufen gewaschen und dannach habe ich mit einem nassen tuch ganz schnell es gesäubert also ein tipp wenn du eine freundin oder so bittest mit leckerlies ihn vorne zuverwöhnen dann lässt er es bestimmt zu :D

Pferd lässt sich nicht abduschen

Hallo :)

Ich habe mein Pferd jetzt seit 3 1/2 Jahren und kannte ihn vorher auch schon 2 Jahre. Er lies sich nie irgendwie mit einem Schlau abspritzen (geschweige denn, dass er in die Nähe davon kam). Er ging auch nicht durch Pfützen, mochte keine Wassereimer etc (er war immer schon sehr schreckhaft, ängstlich und so, das ist er auch heute noch, ist halt sein Charakter). Ich hab ganz schön lange und geduldig versucht ihn an all das zu gewöhnen aber seit etwa einem Jahr komme ich nichtmehr weiter.

Das Pferd geht durch Pfützen, seit neustem auch in den See und scheint auch Spaß daran zu haben. Man kann ihn mit einem Wassereimer so nass machen und diesen auch über ihm auskippen, das macht ihm gar nichts. Er knabbert auch an diesem Wasserspritzkopfdingens und man kann mit dem Schlauch um ihn herumgehen, über seinen Rücken machen, damit hat er kein Problem mehr. Aber sobald ich das Wasser anmache, verspannt er sich und weicht so weit es geht zurück (ich binde ihn auch nicht an, damit er sich nix tut).

Ich hab es heute so geschafft, bei gaaanz bisschen plätschernden Wasser, das er wenigstens nochmal an dem Duschkopf geschnuppert hat, aber dann ist er sofort wieder zurückgewichen.

Was kann ich noch tun?

...zur Frage

Intimpflege beim Wallach/Hengst?

Wie reinigt ihr den Schlauch eures Wallachs/Hengstes? Macht ihr ihn überhaupt sauber? Wenn ja, mit was?

...zur Frage

Pferd verliert Mähne durch Fremdkörper?

Hallo liebe gute frage net Nutzer! Ich habe einen 5 jährigen connemara Wallach, der sich vor langer Zeit mal eine komplette Haarsträhne rausgerissen hat. Ich empfand es als harmlos, ich meine macht ja jedes pferd mal. Aber dann, immer beim kämmen bzw. Verlesen der Mähne hatte ich ganze büschel in der bürste. Trotz spray und vorsichtigem bürsten. Ich habe ihm dann eine zeit lang die Mähne nur grob mit den Fingern entwirrt. Heute habe ich sie dann wieder durchgebürstet und diesmal war es sehr, sehr viel mähne. Ich habe ihm dann den Ansatz mit babyöl eingerieben, und habe dabei etwas sehr komisches bemerkt: es waren kleine Teilchen, die sich wie steinchen anfühlten. Und nein es sind keine parasieten. Ich habe nachgeschaut. Sie hängen an der Mähne und direkt am Ansatz. Am Schweif sind sie nicht vorhanden. Ich wäre sehr dankbar für eine hilfreiche Antwort! Liebe grüße🐎

...zur Frage

Was macht ein freizeit gerittenes Pferd aus?

Welchen Ausbildungsstand hat ein Freizeitpferd? Wo ist der Unterschied zum angerittenen Pferd?

...zur Frage

Pferd will den Huf nicht geben?

Hallo ihr Lieben ,

ich hab nochmal eine frage und zwar habt ihr villeicht einen tipp für mich wegen meinem Pferd das will den linken hinterhuf einfach nicht geben tierarzt war da und hat auch gesagt das sie nichts hat und er kann sich auch nicht erklären wieso sie das macht ich hab ihr auch nie wehgetan oder so nur wenn sie den huf hoch nimmt nur ganz kurtz und dan reißt sie ihn total hoch und krampft auch total dabei als ob die dan auch fast dabei umkippt ?!

 

Habt ihr einen Tipp oder einen guten Rat für mich was ich noch ausprobieren könnte ?

 

Liebe grüsse und schonmal danke für hilfreiche antworten ;)

...zur Frage

Pferdepflege: gibt es Hausmittelchen für eine schöne Mähne und Schweif?

Benutze immer Mähnenspray's aber die sind ja nicht unbedingt die billigsten. Außerdem habe ich das Gefühl daß mein Wallach dann noch etwas schneller bei den Kribbelmücken reagiert - freilich dieses Silikonzeug ist ja auch nicht von der Natur aus für das Pferd gedacht. habt ihr gute Hausmittelchen für sowas? Babyöl hab ich schon versucht aber da hält sich der Staub dann ganz massiv am Fell.

Vielen Dank für jede Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?