pferdeosteopathie, pferdephysiotherapie,sattler?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ergänzen tut sich das bestens, natürlich. Aber der Ausbildungsweg wäre halt sehr lang.

Ich kenne ein paar sehr gute Osteopathen für Pferde. Sie haben ihre Ausbildung alle beim DIPO Institut gemacht. Und jemand anderen würde ich auch nicht an mein Pferd lassen, da ich nicht an einen zweiten Tamme Hanken geraten wollte.

Aber das DIPO Institut akzeptiert als Schüler nur Leute mit einer abgeschlossenen Human-Physiotherapieausbildung oder Ärzte.  Du kannst dir also denken, wie lange da die Ausbildung dauert.

Meine eigene RL, die auch eine abgeschlossene Humanphysiotherapieausbildung gemacht hat, studiert nun - neben ihrem Job als RL - beim DIPO Institut. Sie geht teils auf dem Zahnfleisch, so hart sind die Anforderungen. Und billig ist das Ganze auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Falkenpost
24.11.2016, 19:42

Kenne auch ein paar sehr gute, die nicht bei der DIPO waren.

1

Ergänzt sich hervorragend. Ich selbst mache Tierchiropraktik, -Physiotherapie, -Craniosacraltherapie und -heilpraktik für Hund und Pferd kombiniert mit Pferdetraining.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Sattler sind Osteopathen und Sattler zu gleich. Meine Sattlerin auch. Das ganze macht ja auch Sinn. Nur musst du die Ausbildungen meist selbst zahlen. Zumindest den Physio und den Ostheo..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ergänzt sich bestens und macht sinn.

Machst du zuerst die Lehre als Sattler, kannst Du dann arbeiten und Geld verdienen, um die anderen Ausbildungen zu finanzieren.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?