Pferdeleckerli Rezept?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin nach wie vor für die natürlichen Leckerlies:

getrocknete Hagebutten, mal ein Stück Stangensellerie oder Gurke, Stückchen Apfel (auch getrocknet aber wirklich nur wenig), Karottenstücke, getr. Löwenzahndolden, Stückchen Melone, Stück von der Banane oder rote Beete (beides auch getrocknet und auch nicht übertreiben).

Alles, was industriell gefertigt ist, enthält meist viel zu viel Zucker/Melasse und Industrieabfälle speziell Zuckerrüben. Auch das selbstgemachte (was ja eigentlich gut gemeint ist) enthält auch Zutaten, die nicht in´s Pferd gehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also wenn' denn sein muß:

bitte keinen Zucker oder gesüßte Zutaten nehmen !

nimm 1/2 Tasse Haferflocken, grob oder fein,

1/2 Tasse gemahlene Haselnüsse,

1 kl. geriebener Apfel MIT Schale(max 100g)

2-3 EL Sonnenblumenöl und vermische alles zu einem gleichmäßigen Teig;

(wenn der zu flüssig ist, gib noch Haferflocken dazu, laß es 15 Min durchziehen, rühre nochmal um ...und)

streiche den Teig jetzt maximal 1/2 cm dick auf ein Backpapaier, lege das auf''s Backblech und trocKne es bei 125 bis 150°C;  (BITTE KEINE Alufolie benutzen !!!)

es wird NICHT ganz knackig, soll aber fest, ggf krümelig sein; das kann eine ganz schön lange Zeit dauern (2-3 oder mehr Stunden);

machst du es heißer, wird's nur Krümelkram (den die Röser natürlich auch mögen....)


Besser:
mach einfach getrocknete Möhren- , oder Apfelschnitze oder Apfelringe
(jede Menge Tipps im www)

das ist einfachen, dauert beim Trocknen auch ganz schön lange und ist
gesund - für Roß UND Reiter

(Ich mach mir inzwischen nicht merh die viele Arbeit und kaufe die Apfelringe, natürlich ungeschwefelt....)

viel Spaß beim Naschen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die meisten Rezepte für Pferdeleckerlis äußerst ungesunde Zutaten enthalten, würde ich folgendes vorschlagen: Einen Apfel oder eine Möhre kleinschneiden oder einfach einzelne trockene Heucobs füttern, für letzteres muss das Pferd aber intakte Zähne haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte nicht selber backen... Da ist meistens Mehl drin, Zuckerrübensirup oder ähnliches und Haferflocken, sowie andere Zutaten, die im Pferdemagen nichts verloren haben. 

Mehl gehört z.B. unter keinen Umständen ins Pferd. Hallo, Hufrehe! Zuckerrübensirup, Melasse (in den gekauften heißt es Melasse), Honig oder alles andere, was klebt und süß ist, gehört schon aufgrund des Zuckers nichts ins Pferd. Rehe, Schlundverstopfung, Ekzem. Ebenso Haferflocken - pfui! 

Nutze die gesunde Variante: Entweder klein geschnittenes Obst/Gemüse oder ganz bestimmte Heucobs zum Trocken verfüttern (Da gibt es ganz bestimmte, nicht einfach so übliche Heucobs trocken verfüttern!!!!!!! Sonst hast du dann ne Kolik und das wars dann mit dem Pferd.)

Oder einfach gar keine Leckerchen füttern. Das ist noch viel gesünder, bevor man da irgendwas gefährliches ins Pferd stopft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehm immer Bananen die ich zermatsche und Haferflocken. Das vermenge ich dann so, dass ein Teig entsteht und mach darauf so kleine Kleckse. Die backe ich dann so etwas mehr als eine Stunde bei gut 120°C und lege sie danach zum trocknen noch eine Woche auf die Fußbodenheizung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?