Pferdehaltung im Winter, wie macht ihr das? was kann ich tun?

5 Antworten

Ja so ähnlich ist das bei uns auch :// meine rb steht gottseidank im Offenstall und da hat er auch immer einen paddock auch wenn die koppeln zu sind. Bei den Pferden die in den Boxen stehen ist das halt wirklich schei** weil die im Winter / Herbst wenn es halt matschig ist, dann auch nicht rauskommen, weil wir auch keine extra paddocks haben :// bei uns gab's mal eine Abstimmung zu Matschkoppeln, wurde aber leider nicht durchgesetzt. Vielleicht klappt das ja bei dir im Stall wenn ihr dafür bestimmte Regeln aufstellt :)

7

Ja das ist echt doof. :( leider wird es keine Matschkoppeln geben, wir haben zwar einen kleinen Paddock ( mit Gras ) aber da stehen die bis zu den Fesseln im Matsch, totale Katastrophe. Wir haben so Wasserwiesen, die sind alle sehr sumpfig... :(

0
16

oh ok :// bei uns wurde das eben auch nicht durchgesetzt mit den Matschkoppeln weil viele dachten dass die Pferde dann eben bis zu den Fesseln im Matsch stehen ...

0

Geh spazieren oder ausreiten:) eine bekannte von mir stellt ihr Pferd um Winter einfach bei sich in den Garten bei denen dürfen die Pferde im Winter such nicht auf die koppel:)

34

Pferde darf man nicht alleine halten, das ist gesetzlich verboten.

Auch die Haltung im Garten wird wohl nicht legal sein, denn für gewöhnlich braucht man dafür ein geeignetes Grundstück. Das ist ein Garten mit Sicherheit nicht.

0

für dein Pferd ist es furchtbar im Winter keine Bewegung zu haben. Da hilft nur: Offenstall, ständig auf die Weide oder allermindestens 24h Paddock.

Mein Pferd steht immer im Offenstall - die eigentlich mit einzige artgerechte Pferdehaltung.

Handle etwas aus! Warum soll dein Pferd leiden? Zur Not bezahle den Paddockbau selbst. Aber selbst dann fehlt noch der nötige Sozialkontakt.

Wie Boxenpferd eindecken im Winter?

Hallo ihr Lieben, ich hatte bisher immer Pferde die ganzjährig im Offenstall standen und überhaupt nicht eingedeckt werden mussten. Leider hat mir mein neues Pferd ein Strich durch die Rechnung gemacht und nun steht sie in der Box und kommt 2 - 4 Stunden am Tag raus auf die Weide. Nun bin ich total ratlos wie ich sie eindecken muss wenn die Tage kälter werden. Sie wird jeden Tag gearbeitet, davon ca. 1 - 2 x die Woche geritten. Also scheren lassen möchte ich sie auf keinen Fall. Aber weiß nicht ob ich sie ohne Decke lassen kann obwohl sie fast den ganzen Tag in der Box steht oder nicht. Kann mir da jemand sagen ob ich sie eindecken muss und wenn ja in welcher Stärke? Oder macht das kein Unterschied ob Boxen- oder Offenstallpferd? LG

...zur Frage

Stall pachten für private Pferdehaltung?

Ich habe die Möglichkeit, im Ort auf dem Bauernhof einer Bekannten einen Stall zu pachten, um dort meine beiden Pferde unterzustellen. Koppel anlegen und Stallumbau übernehme ich selbst. Nun hab ich hierzu noch einige Fragen:

1. Benötige ich eine eigene Betriebsnummer? (sie gibt die Hühnerhaltung auf, hat Wiesen und Äcker verpachtet)

2. Darf ich ohne weiteres einen Paddock anlegen oder benötige ich wohlmöglich eine Baugenehmigung?

3. Muss ich mich bei der BG melden?

4. An was außer Veterinäramt und Tierseuchenkasse muss ich noch denken?

...zur Frage

Wallach bleibt nicht alleine- Trennungsschmerz

Hallo zusammen,

mein 9-jähriger Wallach hatte schon immer das Problem, dass er durchdreht, sobald der Boxennachbar den Stall verlässt. Diese Eigenschaft macht es auch nicht möglich, mit ihm auf Turniere zu gehen- da dreht er völlig ab, steigen und sinnloses rückwärtslaufen gehören hier zum Programm. Deshalb hat der Vorbesitzer ihn abgegeben, ich selber habe keine Turnierambitionen. ABER mein Problem: Als er vor zwei Jahren zu mir kam hat er sich an eine Stute gebunden, klebte seitdem an ihr. Sobald man die Stute von der Koppel holen wollte (obwohl andere Pferde auf der Koppel standen) ist er von hinten angerannt gekommen, dass die Stute sich vom Strick losriss und bei ihm blieb. Ohne Gerte zum wegtreiben konnte man sie nicht von der Koppel holen... Da es im Selbstversorgerstall nur noch Krach gab, bin ich ausgezogen und mit ihm zum neuen Stall geritten. Dort war er natürlich sehr nervös am Anfang, was sich aber nach ein paar Wochen legte. Dann kam aber die Stute aus dem alten Stall nach und die zwei klebten wieder aneinander. Sobald man sie aus der Box holte, rannte er nur noch Kreise, stieg und wieherte bis sie zurück kam. Schweißausbrüche und komplettes Abschalten gegenüber Menschen vorprogrammiert. Problem: die Stute ist nach nun vier Monaten wieder ausgezogen, er hat mich gestern mit dem Hinterteil und angelegten Ohren begrüßt- hat er noch nie vorher gemacht, sondern stand an der Boxentür und hat auf mich gewartet, kam gerne mit mir raus und geht problemlos mit mir alleine ins Gelände.

Wie gehe ich jetzt am besten mit ihm um? Wenn er von hinten drängelt (wenn es Richtung Box geht und ich ihn zurechtweise wird er erst recht nervös, bleibt nicht mehr still stehen und drückt gegen das Halfter (losgerissen hat er sich aber noch nie) aber das geht garnicht und ich muss hier konsequent bleiben. Soll ich ihn erst mal ein paar Tage in Ruhe lassen oder erst recht wie gewohnt mit ihm ausreiten gehen und ihn am Putzplatz ständig ermahnen ruhig hinzustehen? Wenn ich Bodenarbeit mit ihm mache wird er panisch, sobald ich ihn von mir wegschicke und rast im Kreis, kommt nicht mehr runter....

Bisher wusste er: Die Stute kommt nach dem Ausritt zurück, weshalb er noch immer auf die Rückkehr wartet... Die anderen zwei Pferde die neben ihm stehen werden leider auch immer zusammen rausgeholt zum reiten oder spazieren laufen. Das bedeutet die nächsten Wochen für ihn puren Stress bis die leere Box wieder bezogen wird :(

Was schlagt ihr vor wie ich am besten mit ihm umgehe?

...zur Frage

Weiden ohne Bauchweh. Möglich?

Hallo,

ich habe ein Pferd, das auf der Weide schnell einen dicken Bauch oder sogar Bauchweh bekommt. Meine Frage ist: Was kann ich dagegen tun, ohne das mein Pferd auf die Weide verzichten muss. Was ist mit einer "Fressbremse"? Sind die gut?

INFO: Das "stundenweise Weiden" kenne ich bereits. Ich suche aber eine Lösung, damit mein Pferd länger auf der Weide bleiben kann (10-12 Stunden).

Thema Tierarzt bitte nicht erwähnen. Das ist mir bewusst und ich habe mich auch schon mit ihm unterhalten.

Ich freue mich auf eure Antworten.

...zur Frage

Aussenbox mit paddock oder Innenbox?

Hallo ich wollte mal fragen was ist eine Aussenbox mit paddock? weil ich habe auch gesehn das es innenboxen gibt für pferde und naja was ist daran ein klarer unterschied zwischen den beiden?DANKE

...zur Frage

Pferdehaltung Berufsgenossenschaft-Verkehr?

Die Berufsgenossenschaft Verkehr ist für die Pferdehaltung zuständig (ohne landw. Betrieb und unter 2 ha Weide). Nun meine Frage: Im Stall mit 2 eigenen Pferden und 3 Pensionspferden, wie verhält es sich mit diesen "max. 15 Stunden Wochenarbeitszeit", betrifft dieser Std.-Aufwand nur die Pensionspferde als Berechnung der GB-Verkehr-Beiträge oder muss diese Arbeitszeit für alle 5 Pferde gerechnet werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?