Pferdefotos..

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zuerst kommt es darauf an, dass du dich mit deiner Kamera richtig vertraut machst, also vorher trocken, ohne Pferd übst.

Ist da eine Einstellung für Sportfotos dabei? Dann stelle dich so, das du die Sonne im Rücken hast, auf der Wiese.

Oder in der Halle (Achtung auf Innenbeleuchtung stellen) gibt es doch bestimmt auch Stellen die besonders hell sind, so genannte Hot-Spots, immer wenn dein Pferd dadurch läuft kannst du fotografieren. Also auch nicht direkt in eine Lampe hineinfotografieren.

Bei Bewegungen immer ein klein wenig vorraus halten und dann mit der Bewegung des Pferdes mitschwingen (also in der gleichen Geschwinidgkeit wie das Pferd, bewegst du deine Kamera, natürlich möglich ruhig). Wenn du einen Riemen hast, lege ihn um den Hals und halte die Kamera vor dich und spanne den Riemen straff, dann hast du so eine Art Stativ und du verwackelst die Fotes nicht unnötig und du kannst gut mit dem ganzen Oberkörper mitschwingen (aus der Hüfte).

Wenn er seitlich vorbeiläuft, ist das Vorhalten vielleicht einen Meter, wenn es schräg auf dich zuläuft ist es weniger, wenn es schräge von dir wegläuft ist es genauso mit dem vorhalten, immer vor das Pferd vorhalten, in Bewegunsrichtung.

Wenn es aber direkt auf die zukommt, musst du früher abdrücken, weil es ja, wie bei allen Bewegungen in deinen vorgesehen Bildausschnitt hineinläuft.

Am Besten tust du es im Verkehr, da wo die Auto nicht so schnell fahren, einmal üben, denn so etwas ist Erfahrungssache. Ich weiß ja nicht, welche Kamera du hast und wie schnell Autofocus ist, das heißt, wie lange er braucht, bis das Foto scharf ist. Darum vorher schon mal den Auslöser kurz halb andrücken, damit der Focus sich schon einmal scharf stellt.

Ideal ist es, wenn du auf die Stelle, wo du das Pferd fotografieren willst, auf diese Stelle/Entfernung/Lichtverhältnisse vorher focusierst, dann braucht der Focus nicht so lange bis er korrekt, für dieses Bild scharf gestellt hat, wenn du das Foto richtig belichtet machen willst.

Wenn du das kannst, kannst du dir Gedanken machen wo du das Foto machst, Wald, Feld, Wiese, am Ufer oder auch auf einem Weg. Motive gibt es genug, schaue sie dir vorher an und dann wirst du schon fündig.

Viel Spaß beim ausprobieren.

Bei Bewegungen immer ein klein wenig vorraus halten und dann mit der Bewegung des Pferdes mitschwingen (also in der gleichen Geschwinidgkeit wie das Pferd, bewegst du deine Kamera, natürlich möglich ruhig). Wenn du einen Riemen hast, lege ihn um den Hals und halte die Kamera vor dich und spanne den Riemen straff, dann hast du so eine Art Stativ und du verwackelst die Fotos nicht unnötig und du kannst gut mit dem ganzen Oberkörper mitschwingen (aus der Hüfte).

Kleiner Nachtrag: Dabei schaust du dann in den Monitor (falls vorhanden).

0

Bewegungsfotos ohne Bewegungsmöglichkeiten sind schwierig ;) da musst du dich wohl mit der nicht so schönen Wiese zufrieden geben.

Grundsätzlich: auf die Perspektive achten (sonst kommt es zu Verzerrungen), nie gegen die Sonne, lieber die Sonne im Rücken haben, Pferd zum glänzen bringen, genau so das Zubehör (Trense, Sattel, saubere Bandagen etc.) dass du zum fotografieren nutzt.

Wenn die Wiese groß genug ist, lass sie von deinem Helfer ein wenig "scheuchen", stell dich in die Mitte der Wiese (so hast du keine störenden Zäune zwischen dir und dem Pferd) und fotografier drauf los.

Womit fotografierst du denn? Digitalkamera? Spiegelreflex? Systemkamera?

ich finde so Detailaufnahmen eigentlich immer am Schönsten, nur eine Fessel, die Nüstern, ein Auge, den Rücken, mit speziellen Perspektiven aufgenommen und bei natürlichem Licht (also draussen bei Sonne, am besten Abendsonne) und mit ner guten Kamera! Dann hast du auch nicht das Problem mit dem Hintergund

Danke, aber ich brauche noch kreative Ideen, das wusste ich alles schon :)

0

Auf Fotos ist es ganz wichtig, dass das Licht richtig fällt. Also ich kenne mich damit nicht unbedingt gut aus, aber das habe ich schon verstanden. Du kannst ja zum Beispiel auch Fotos im Wald machen, oder in der Nähe von Wasser, wenn es glitzert. Sowas kommt dann immer gut. Du kannst ja auch Fotos von dir und dem Pferd machen. Du könntest Blumen und Blüten in die Mähne pflechten. Hauptsaache es macht euch beiden Spaß :)

Was möchtest Du wissen?