Pferde Verletzung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wo ist die Wunde? An der Unterseite vom Kopf, da wo der sperriemen, nasenriemen oder kehlriemen läuft?

Hast du einen sperriemen drauf? Dann sollte der nasenriemen nicht zu locker verschnallt werden. Wenn du es locker haben möchtest nehm den sperriemen ab. Und ich bin der Meinung ein zu lockerer Riemen der dann schlecht sitzt, ist schädlicher als ein korrekt etwas engerer Riemen der gut passt und aus gutem, gepflegten Material ist. 

Und Du kannst durchaus auf ein Reithalfter verzichten bis eine Wunde an der Stelle verheilt ist. Weiterreiten und weiter durchscheuern sollte offensichtlich keine Option sein... dann lieber ohne.

nehme das Halfter auf der Wiese doch einfach ab.

Wenn die Stelle aufgrund deiner Ausrüstung aufgescheuert ist solltest du schleunigst jemanden drüber schauen lassen der sich damit auskennt. Hast du alles richtig verschnallt? Wenn ja, passt die Trense/das Halfter überhaupt dem Pferd? Wenn ja, ist das Material noch gut oder scheuert es sich daran auf? Irgendetwas musst du ändern, denn auch wenn es jetzt verheilt, wird es ja wieder scheuern sobald du zum normal Zustand zurück gehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdenamen123
13.08.2017, 12:46

Ja das ist da wo auch der kinnriemen lang läuft.ich kann das Reithalfter aber auch nicht so gerne weglassen sie ist noch ein Jungpferd und in der Ausbildung. Die Trense usw sind noch relativ neu 2/3 Wochen alt und wurden vom Sattler gekauft und auch überprüft

0

Huhu,

beim Weidegang am besten auf das Halfter verzichten oder auf einen Halsriemen umsteigen. Wenn das gar nicht gehen sollte, durch strenge Halfterpflicht etc, das Halfter so gut wie möglich am der Stelle mit sauberem echten Lammfell abpolstern und das Fell auch sauber halten. Wenn da immer wieder Nylon drüber reibt, kann sowas nicht verheilen.

Beim Reiten kann man sowas recht gut am Pferd abpolstern. Ich hatte bei meinem Pony mal eine aufgebissene Stelle etwa da, wo das Brustblatt vom Fahren endet. Ähnliche Stelle wie bei euch, weil kein direkter Druck drauf ist, aber eben Reibung. Eine Mullkompresse auf die richtige Größe gefaltet, Salbe drauf und dann mit Verbandsklebeband direkt ans Pferd gepappt. Das sah zwar mehr als doof aus, hat aber gehalten, ging nach der Arbeit super wieder ab und hat uns ermöglicht auch mit so einer ungelegenen Klopperei-Wunde normal weiter zu trainieren. So eine Art "Pflaster" könntest du durchaus probieren.

Wichtig ist aber erstmal, die Ursache für die offene Stelle zu finden. Leder am Reithalfter ungepflegt? Halfter vom Material zu grob? Fliegenmaske mit blöden Nähten? Ungehobeltes Holz an Tränken oder Zäunen? Fressbremse mit harter Kante am Kinn?

Je nachdem kann man dann ganz gut vorbeugen. Ein anders gepolstertes Reithalfter, beim Weidehalfter auf Leder oder Biothane mit Sollbruchstellen zurück greifen, mit Lammfell abpolstern oder die Ausrüstung gründlicher sauber halten. So kann man solch offene Stellen gut vermeiden.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdenamen123
13.08.2017, 12:44

Dankeschön probieren wir aus

0

Lass die hässliche Postpaketverschnürung einfach weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?