Pferde Mieten Schottland/Irland

4 Antworten

Pferde als Gepäckträger? Warum schnallt ihr euch nicht alle einen Wanderrucksack auf den Rücken und tragt euer Gepäck selbst?

Die meisten von uns haben schon viel Reit-Erfahrung

Genug Erfahrung, um mit einem fremden Pferd in unbekannter Gegend eigenständig zu reiten? Das ist mehr als nur Ponyreiten. Ein mehrtägiger Wanderritt ist anstregend - für Mensch und Tier. Damit sollte man umzugehen wissen, oder es bleiben lassen.

Was die Haltungsbedingungen in vielen dieser Touri-Reitställe anbelangt, stimme ich Quaorar zu. Da tut man den Tieren selten etwas Gutes, wenn man sowas unterstützt. Die Ställe, in denen das Wohl des Pferdes Priorität Nummer 1 hat, vermieten selten ihre Tiere an nicht ausgebildete Reiter.

Ich meine, dass nur die, welche Reiterfahrung haben, reiten würden. Und Pferde von Österreich woandershin mit dem Schiff oder so zu transportieren wäre auch keine wirklich tierfreundliche Lösung! Ausserdem geht es ja nicht in jedem Stall gleich zu. Nicht überall werden Pferde "geschunden" oder zu schlecht geritten. Bitte keine zu negativen oder vernichteten Kommentare, sondern etwas hilfreicheres oder wenigstens freundlich ausgedrückt, es war immerhin nur eine Frage...

Dass kommt drauf an köntest bei den knackers anfragen (aber vorsichtig sein)

Nur ein sehr verantwortungsloser Stall, den es nichts kümmert, wie es den Pferden geht, würde seine Pferde vermieten.

Die Vermietung von Pferden ist nämlich pure Ausnutzung der Pferde:

Die Pferde werden gemietet von Menschen die nicht einmal reiten können. Folglich werden sie immer schwieriger zu reiten und sie haben Schmerzen. Die Leute gehen also immer gröber mit ihnen um ("Problempferde"). Was dabei entsteht? Ein Teufelskreis, denn je bockiger die Pferde, desto heftiger die Reaktion der Menschen und dadurch wieder schlechtes verhalten der Pferde.

Für das Korrekturreiten oder eine Schonzeit wollen die Besitzer kein Geld ausgeben ("Die Pferde sind dazu da, Geld einzubringen, nicht um uns etwas zu kosten"). Daher ist der Letzte Gang meist zum Schlachter, wo die kaputten Pferde noch das letzte bisschen Geld wert sind.

Ich möchte nicht beschwören, dass es überall so zugeht, aber was ich so mitbekomme ist das meistens so.

Zudem ist ein Ausritt nur etwas für erfahrene Reiter, denn kein Pferd ist ein 100%iges Verlasspferd und es kann immer passieren, dass ein Pferd sich erschreckt und durchgeht oder falsche Hilfen falsch versteht und es so zu Verletzungen des Pferdes und Reiters kommt.

Das bisschen Gepäck (einen Rucksack) werdet ihr wohl noch selbst schleppen können und ich denke ihr könnt alle laufen. Wozu also die armen Pferde damit belasten, Kinder daraufzusetzen, die nicht einmal reiten können?

Ich sage, dass das keine gute Idee ist und ich es den Pferden zuliebe lassen würde.

Was möchtest Du wissen?