Pferde in die Schweiz importieren....

3 Antworten

ich meine noch von früher zu wissen ...die papiere , den impfpass, und einen bescheinigung wegen den seuchen ,und das wars auch schon :D kann sich aber auch alles geändert haben :D

http://www.ezv.admin.ch/zollinfo_privat/pflanzen_tiere/00359/index.html?lang=de


Für zum endgültigen Verbleib in der Schweiz bestimmte Pferde aus Ländern der EU und Norwegen benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Handelsrechnung oder Kaufvertrag
  • Equidenpass
  • Einfuhrzollanmeldung (e-dec Import)

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Bundesamtes für Veterinärwesen (BVET).

Die Einfuhrabgaben bestehen aus dem Einfuhrzoll und der Mehrwertsteuer (2,5 %). Der Einfuhrzoll wird pro Tier erhoben


Pferde, die zu bestimmten Zwecken vorübergehend in der Schweiz verbleiben, können mit einer Zollanmeldung für die vorübergehende Verwendung (ZAVV) eingeführt werden. Die Einfuhrabgaben werden durch Barhinterlage oder Bürgschaft (Sicherheit) einverlangt und nur bei einem ordnungsgemässen Abschluss der ZAVV rückerstattet.

Die möglichen ZAVV-Zwecke sind in der verlinkten Tabelle zusammengefasst. Daraus sind die Voraussetzungen, die Gültigkeitsfrist und die erforderliche Sicherheit ersichtlich. Zudem ist aufgeführt, ob die ZAVV verlängert werden kann und ob wiederholte Grenzübertritte mit dem gleichen Dokument erlaubt sind.

Für eine Zollveranlagung zur vorübergehenden Verwendung sind der Zollstelle folgende Dokumente vorzulegen:

  • Equidenpass
  • Dokumente gemäss Tabelle, die belegen, dass der beantragte Zweck zutrifft (z.B. Ausbildungs- oder Trainingsverträge).
  • Wertunterlagen
  • ZAVV (Form. 11.73 oder 11.74)

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Bundesamtes für Veterinärwesen BVET.

Sind die Belege für den angemeldeten Zweck nicht aussagekräftig genug und hat der Eigentümer des Pferdes seinen Wohnsitz im Ausland, kommt nur eine ZAVV zu „anderen Zwecken" in Frage.

Sofern gemäss Tabelle zulässig, sind Fristverlängerungen, zusammen mit der ursprünglichen ZAVV und den Dokumenten gemäss Tabelle, bei der Zollstelle während der ZAVV-Frist schriftlich zu beantragen, welche die ursprüngliche Zollveranlagung vorgenommen hat.

Wenn das Tier nicht innerhalb der Gültigkeitsfrist der ZAVV wiederausgeführt wird, verpflichtet sich der Halter der ZAVV, den höchsten Einfuhrzoll (AKZA) zu entrichten, der im Zeitpunkt der Ausstellung, dem Fristverfall oder bei der Einfuhrverzollung ab der ZAVV gültig ist.

Die missbräuchliche Beanspruchung der Zollveranlagung zur vorübergehenden Verwendung, z.B. die Angabe eines unzutreffenden Verwendungszweckes, hat die Annullierung der Zollveranlagung zur vorübergehenden Verwendung und die Einforderung der Einfuhrabgaben zur Folge.

Bei Zweifeln, ob es sich wirklich um eine vorübergehende Verwendung in der Schweiz handelt, sind die Zollstellen berechtigt, die Veranlagung mit ZAVV zu verweigern.

Die ZAVV ist ein nationales Zolldokument und dient allein der vorübergehenden Einfuhr in und der Wiederausfuhr aus der Schweiz. Es ist also notwendig, sich über die Zollformalitäten im Herkunftsland zu informieren.

Im Ausland wohnhafte Pferdebesitzer können für bestimmte Zwecke auch ein Carnet ATA benützen (vgl. Tabelle). Auskünfte über das Carnet ATA erhalten Sie von der für Ihren Wohnort zuständigen Handelskammer.


Viel Lesestoff :)

Was möchtest Du wissen?