pferde frage ....

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Trense wirkt im Unterschied zu Anzuggebissen ausschließlich auf das Pferdemaul. Sie erzeugt – je nach Stärke des ausgeübten Zugs – Druck auf Zunge, Gaumen und Kinnladen des Pferdes. Die Dicke des Gebisses ist mitentscheidend für seine Schärfe. Je dünner das Gebiss ist, desto schärfer wirkt es auf das Pferdemaul, da es die Stellen des Mauls punktuell anspricht. Der Umkehrschluss, dass ein dickeres Gebiss auch immer weicher wirkt, gilt nur in einem relativ kleinen Rahmen, da ein zu dickes Gebiss für das Pferd ebenfalls schmerzhaft sein kann. Es sollte also in seiner Dicke immer möglichst genau an das Pferdemaul angepasst werden, idealerweise so, dass das Pferd unbeschwert mit dem Gebiss im Maul kauen kann, dabei aber auch nur minimal Platz bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Zusatzhilfe, es geht aber auch durchaus ohne bei geübten Reitern, die mit dem Pferd gut abgestimmt sind. Mit meinem gehe ich oft mit Halfter und Führstrick ohne Sattel raus. Klappt prima.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Pferde auch ohne Trense reiten, aber da muss das Pferd dir vertrauen und du dem Pferd auch. Dann funktioniert sowas auch wunderbar! Die Zügel geben dir zusätzlich eine Verbindung zum Pferdemaul, zum weitere Hilfen zu geben, bspw. Paraden. Man soll die Zügel natürlich nicht dafür benutzen, um das Pferd damit zu lenken und ihm im Maul rumzuzerren, sondern sie als weitere Hilfe verstehen, die aber mit Verstand zu gebrauchen ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na das ist noch mal so ne Absicherung, denn wenn man noch etwas unerfahren gallopiert, glaubst du man lenkt mit den Beinen? Da hat man erst mal alle Mühe oben zu bleiben, mit den Beinen hält man sich da fest! Da lenkt man dann mit den Zügeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?