Pferde, Das Alter

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das kommt auf so vieles an und auch darauf, was man unter "Ruhestand" versteht.

Ich hab meinen Wallach (Sportpferd Dressur Springen bis Kl L/M) mit 17 nach ner schweren Verletzung in nen anderen Stall gestellt (von Box mit Halle und allem drum und dran in nen Offenstall mit kleiner Männer-WG). Da konnte er seine Verletzung ordentlich auskurieren und sich unter Artgenossen prima aufhalten. Mittlerweile ist er 20 und wird ab und zu noch ein bisschen ins Gelände geritten oder mal longiert. Er ist topfit und könnte sicher auch noch täglich oder mehrmals in der Woche ins Gelände gehen (darf seit der Verletzung nicht mehr durchs Genick gestellt werden), doch dafür habe ich zur Zeit leider keine Zeit. Doch er ist ja ganz gut aufgehoben in seiner WG, zumindest macht er den Eindruck!

Das Pferd einer Bekannten ist mit 14 schon "sportunfähig" und erholt sich aktuell von seinem mittlerweile 4ten Fesselträgerschaden. Wenn alles gut läuft kann er im nächsten Jahr wieder mäßig im Gelände bewegt werden.

Das Pferd meiner Großtante ist mittlerweile 30 uns noch tiptopfit. Wird mehrmals täglich für nen Ausritt fertig gemacht :-)

Von nem guten Freund das Pferd ist mit 20 noch S-Springen gelaufen....

Ich könnte ewig so weiteraufzählen. Manche Pferde werden auch gar nicht erst so alt.

Wichtige Faktoren für die Entscheidung ein Pferd in Rente zu schicken sind zum einen der Gesundheitszustand des Pferdes auf der einen Seite und der persönliche Anspruch an ein Pferd. Manchmal ist auch ein beruflicher Wechsel ausschlaggebend sein Pferd in Rente zu schicken....

Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wichtig ist, dass es dem Pferd dabei gut geht.

das ist bei jedem verschieden zwischen 20 und 30 (auch von der rassse abhängig). aber gar keine bewegung ist eher schlecht für pferde. lieber mal ein ruhiger spaziergang.

Wie beim Menschen kannst Du das nicht an den gelebten Jahren festmachen. Ich kenne 20 jährige Schulpferde, die noch freudig und ohne Probleme im Unterricht gehen und natürlich auch 17 jährige Pferde, die mit steifen Gelenken am liebsten auf der Koppel stehen. Es kommt immer darauf an, wie das Pferd gefordert und gefördert wurde. Wenn es sein Leben lang gesund und auch mit bedacht bewegt wurde, dann kann es sicherlich noch lange seinen Reiter tragen. Wichtig dabei ist natürlich die Musekelatur und der Schwung des Rückens. Oft senkt sich der Rücken bei älteren Pferden...Ich denke, als verantwortungsvoller Pferdebesitzer weiß man, wann sein Tier nicht mehr kann. Oft ist es auch der Tierarzt, der diese Entscheidung trifft.

Meine hexe ist 25 und fit wie ein turnschuh sie haltet natürlich nicht mehr so lang im galopp aus wie jüngere aber sonst keine probleme kommt natürlich auch auf das pferd an meine ist ein hafi

also meine rb ist 26 und fit wie ein turnschuh - solang das Pferd keine Krankheiten hat oder zu schwach ist kannst du es bis zu seinem ende reiten (in dem selben offenstall ist auch ein Pferd das ist 18 und kann nicht mehr geritten werden , meine rb ist ein Hafi-Isi mix)

Allerhöchstens mit 20 Jahren. Aber älter werden die meisten Pferde sowieso nicht. Also wenn dein Pferd nicht altersschwach ist, dann kannst du weiter trainieren.

kiniii 14.10.2012, 20:28

Ab 20 sollten Pferde in Rente? Was ist das denn?? Ich hasse sowas! Nur weil sie etwas älter sind, muss man sie in die Ecke stellen??

Ich bin meinen 21 jährigen Hafiwallach noch geritten und er hatte Cushing. Zum Schluss wurde es mit den Muskeln etwas schwer für ihn, aber trotzdem ging Longieren und sowas alles noch problemlos.

Bitte stellt eure Pferde nicht weg, weil es gestern 20 geworden ist..... Solange es noch gut drauf ist, wieso sollte man das tun?

0
Leseratte98 15.10.2012, 15:17

Aber älter werden die meisten Pferde sowieso nicht

Die armen Pferde, die dir begegnet sind :(. Wir haben auf dem Hof bsw. eine 36 Jahre alte Shettystute - die noch lebt!

0

Das kommt auf die Verfassung des Pferdes an. Ich kenne einen 25-jährigen Wallach, der noch manchmal im unterricht mitgeht, aber auch eine 22-jährige Stute, die nur noch manhcmal Ponyreiten macht - kommt halt auf das Pferd an. Aber so bei max. 30 sollte dann Schluss sein.

Cherole 27.10.2012, 15:36

Würde ich nicht behaupten, der Ponymix einer Bekannten ist 37 und sie macht noch Ausritte von 4-5 Stunden mit ihm, die zwei gehen zwar nur Schritt, aber ganz ohne bekommt dem Pony nicht, sie hats mal versucht, als er 30 war, aber der hat ganz schnell abgebaut und sich furchtbar gelangweilt. Vermutlich wird der solange noch laufen wollen, bis er umkippt.

Ein 45 Jahre altes Pony (ich glaube, dass der uns alle noch überleben wird)steht hauptsächlich auf der Koppel, wird aber beim Umtrieb immer noch von Reitschülern geritten (von leichten) und rennt dabei den wesentlich jüngeren Pferden weg.

0

Pferde die einer Rasse angehören, die sehr alt wird (z.B. Araber, Shettys) gehn so mit 19-32 in Rente (kommt drauf, weil z.B Schulpferde häufig dann Probleme mit Gelenken haben)

andere Rassen auch so bei ca. 25.

Man kann das aber nicht dirke tsagen, das hängt von vielen Faktoren ab!!

Strewberry 14.10.2012, 21:21

Wie alt können Pferde werden, ich glaube zwischen 30 und 50 jahren oder?

0
maikatze98 18.10.2012, 20:59
@Strewberry

50??? Ne das wäre sehr alt. so 25-40 eben je nach rasse oder wie es geritten wird (also Schulpferd oder Privat)

0

Mhm, kommt drauf an wie fit das Pferd/Pony ist, kommt auch auf die Rasse an...

Ich reite eine 25-jährige Holsteinerstute die noch topfit ist.

Kommt aufs Pferd an. Einige mit 18, einige mit 20, einige mit 25 usw

Was möchtest Du wissen?