Pferde auf Wiese jagen sich?

5 Antworten

Das ist normal, und keine Sorge: sie sind nicht traurig. Pferde sind Optimisten. Wenn sie den Kopf in so einer Situation etwas gesenkt halten, drücken sie damit nur den Respekt gegenüber dem Herdenchef aus.

Das ist ganz normales Herdenverhalten. Der größte Fehler, den man machen könnte ist sich da als Mensch einzumischen. Die Pferde regeln das super unter sich und glaub mir - da ist keins davon traurig :-)

ja. ist normal.

was nicht normal ist, ist, dass alle besitzer mit irgendwelchen leckerchen am (elektro)zaun stehen.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Das werden die Besitzer schon wissen. Vielleicht ist auf dem Zaun Strom und das große Pferd hat die Sache geregelt.

ja, pferde sind herdentiere mit einer rangfolge, was du beobachtet hast ist aber nur die eine seite der medallie, auf der anderen beschützen die großen die kleinen vor feinden von aussen

..wie die Hühner 😂

0
auf der anderen beschützen die großen die kleinen vor feinden von aussen

nein. das tun sie nicht.

die ranghohen treten nur in erscheinung, wenn das tier, das schmiere steht, signal gibt. und zwar nicht zum beschützen, sondern zum abhauen. pferde sind fluchttiere.

1
@ponyfliege

fluchttiere stimmt, trotzdem steht bei ungeklärten situationen der boss vorne. erst wenn die herde die flucht ergreift rennt jeder für sich

0
@KBB0815

nee.

bei ungeklärten situationen überlegen sie gemeinsam, WANN sie abhauen. und das tun sie genau dann, wenn mehr als die hälfte der tiere den kopf einmal in die richtung gedreht hat, die die leitstute zur flucht vorgeschlagen hat.

drehen die andern den kipf in eine andere richtung, schliesst sich die leitstute der richtung an. sie läuft vorweg.

pferde sind hypersozial und treffen entscheidungen gemeinsam.

und sie sind KEINE herdentiere. rudel trifft es viel besser.

1
@KBB0815

doch. tut es.

die leitstute ist nicht das ranghöchste tier.

und der "boss" tut gut daran, sich der leitstute anzupassen.

0
auf der anderen beschützen die großen die kleinen vor feinden von aussen

Quatsch! Grad die Kleinen haben oft das Zepter in der Hand! So manche Herde mit groß und klein gemischt hat einen Kleinen (zB. Isi) als Herdenchef, der WB, Freiberger und Co. absolut im Griff hat.

0
@Hjalti

es ging mir nicht um die größe, das bezog sich nur auf das beispiel sondern darum, dass die Leittiere zwar vorrang am futter haben, dafür aber auch wenns schwierig wird vorne stehen, dass das mit der körpergröße nicht zwingend zu tun hat habe ich irrigerweise als bekannt vorrausgestzt

0

Was möchtest Du wissen?