Pferd zum Lob klopfen? gut oder doch eher schlecht?

12 Antworten

Hey alle zusammen,

frag mal jemanden, ob er dich einmal an der Schulter (dem Arm,...) streicheln und dann einmal klopfen kann. Also so, wie es beim Pferd auch gemacht wird. Ich finde, das Streicheln ist definitiv angenehmer. :) So wird es das Pferd wahrscheinlich auch empfinden. Ich streichel unsere Pferde jetzt nur noch, und versuche mir das Klopfen abzugewöhnen. Mittlerweile strecken sie dann auch manchmal den Hals genüsslich nach unten und spitzen die Ohren. Es gefällt Ihnen also glaube ich besser. :)

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. 

LG Karamell03

Das klopfen ist ja eher wie ein Applaus zu verstehen, du kannst auch in die Hände klatschen ist der gleiche Effekt wenn das Pferd darauf konditioniert ist. Bei mir reicht ein "guuuut, oder suuuuper, oder feeeein. Darauf sind meine Pferde konditioniert. Geht auch mit einem Klicker oder einem Schnalzen.

Besonders gern mag meine Stute wenn ich sie rundum klopfe beim Ausreiten, weil ich da die Bremsen haue - auch hat mein Pferd diese Bremsenhauerei noch nie als unangenehm empfunden, sondern hält mir manchmal sogar den Hals oder den Kopf hin damit ich eine erwische.

Kein Pferd dieser Welt wird das klopfen als Haue betrachten zumindest hab ich noch keines erlebt - so super zarte Pflänzchen sind Pferde ja nun nicht gerade.

hey, naja... also ich habe es so gelernt das man schon zum Lob es "klopfen" kann aber dann schon so 4 / 5 mal das es das auch als lob erkennt.. aber streicheln ist immer besser.. :) also das ist jetzt auch meine persönliche meinung.. hoffe das ich dir trotzdem etwas helfen konnte.. LG. Funny. :)

Er klopft mir oft auf die Schulter?

Hey! :)

Für die die sich gut mit Körpersprache auskennen:

Was bedeutet es eigendlich wenn der jenige den man mag, oft auf die Schulter Klopft?

Wir flirten häufig aber was hat das häufige Schulter klopfen zu bedeuten?

Danke in vorraus für eure Antworten. :)

...zur Frage

Wieso "loben" (=Hals klopfen)?

Hallo Peinlicher Weise nach 20 Jahren reiten und 6 Jahren als Berufsreiter immernoch nicht verstanden....wieso klopfen so viele ihre Pferde als Lob auf den Hals? Jedesmal, wenn das passiert, ist der Rhytmus gestört, einmal kurz. Und wieso gerade am Ende des Reitens oder zb. nach dem Durchreiten der Zielschranke vom Parcour, wo das Pferd doch nur eine Spanne von etwa 3 sek. hat, um ein evt. Lob mit dem, was es gemacht hat, zu verbinden? Wenn ich trockenreiten will und zufrieden war, liegt das meiste mind.!! mehrere Minuten zurück, man lässt ja nach der eig. Arbeit Zügel rauskauen usw...nie im Leben weiß doch das Pferd, dass ich jetzt auf den Hals hau, weils vor ner Viertelstunde nen schönen Wechsel gesprungen ist? Zumal ja Klopfen in der Natur des Pferdes überhaupt nix positives ist. Da wird selbst ein schnödes Leckerlie als positiver empfunden, weil Futtergabe, aber Klopfen...? Kommt in der Natur nichtmal vor. Klopfen hab ich eh nie gemacht - wohl am Ende der Arbeit oder des Parcours über den Hals gestrichen (viele Pferde mögen das Geklopfe erstmal gar nicht, sie gewöhnen sich halt irgendwann dran). Aber auch über den Hals streichen sehen meine Pferde wohl weniger als Lob, viel mehr als "Feierabeeeend". Im Parcour über den Hals streichen wäre mein Untergang bei meinem eigenen Pferd zb., weil der dann sofort entspannt und den Motor ausschaltet ;) Gut, am Ende störe ich den Rhythmus nicht mehr, am Parcourende lasse ich dem Pferd nach dem Ziel sowieso wieder mehr Luft, am Ende der Arbeit daheim lasse ich davor rauskauen. Da können die das von mir aus mit Feierabend verbinden. Die einzige Möglichkeit, sofern meine Stimme das Pferd nicht irritiert zwischendurch, ist doch das loben über einen angenehmen Stimmton (was ich auch nicht so laut mache, dass es Außenstehende mitkriegen und ich mich zum Deppen mach ;), ähnlich wie bei diesem Klick-Trainings-Kram. Oder bin ich aufm falschen Dampfer? Mir wurde heute nämlich vorgeworfen, dass ich das Pferd ja gar nicht lobe, obwohl es die ganze Zeit gut mitgemacht hat. Woraufhin ich dann auf den Hals gehämmert und laut "feiniiiiii" gesagt hab ;) ...und mir bis jetzt immernoch sicher bin, dass das Pferd damit relativ wenig anfangen konnte. lg

...zur Frage

Warum klopft man manchen Tieren auf den Po, wenn man sie lobt?

Hi,

man sieht und hört ^^ es ja immer wieder. Wenn, zum Beispiel das Pferd, etwas toll oder richtig gemacht hat, klopft man auf den Po oder auch Hals und lobt es. Aber warum macht man das? Warum streichelt oder besser noch, grault man dann nicht bloß? :-D

Danke für eure Antworten und liebe Grüße :-)

...zur Frage

Wie mit Lob vom Lehrer umgehen?

Hey :)

Gestern war ich nachmittags in der Schule, aber nicht wie sonst zum Unterricht, sondern als "freiwilliger Helfer" um den baldigen Fünftklässlern ein bisschen in die neuen Fächer einzuweisen und sowas... Naja, als ich eine Pause von unserem Stand "Deutsch" machte, bin ich mal rüber zu "Latein" gegangen. Das hat mein Lateinlehrer (Hr Y) gemacht und ein junger Referendar (Hr X). Als ich kam sagte mein Lateinlehrer: "Hey Laura! So Thomas, das ist eine junge talentierte Lateinschülerin, die ich seit einem halben Jahr habe. Die macht oft mit, schreibt eigentlich immer gute Noten, mit ein paar Ausrutschern, aber es ist ja ganz normal. Richtig super! Gelle Laura, wir verstehen uns doch super?!" ICh meinte nur: "Ja natürlich. Und Hr X, Hr Y übertreibt auch manchmal gerne. :D" Dann meinte Hr Y: "Nein, du bist wirklich eine Wunschschülerin, keine Streberin, einfach natürlich und stets stehst du zu deiner Meinung. Selbst wenn du mal nicht gelernt hast, stehst du dazu und drückst dich nicht vor meinem Vermerk..." usw Hr X sagte nur: "Na,dich hätte ich auch gerne!" Ich wusste nicht, was ich anderes sagen sollte... Meine Klassenlehrerin hat mich auch gelobt und mein Englischlehrer meinte: "Du bist doch klasse!" Was soll ich denn dann sagen? "Danke" oder was?

Ich weiß nicht, wie ich mit sowas umgehen soll, denn eigentlich werde ich nicht oft gelobt und so oft hintereinander....

...zur Frage

Allgemeine Fragen zu(r) Schreckschusswaffen(Haltung)?

Ich bin seit kurzem der stolze Besitzer einer Zoraki 918. Der kleine Waffenschein, um diese bald "Führen" zu dürfen, ist auch schon beantragt. Da dies jedoch meine erste Schreckschusswaffe ist, habe ich natürlich einige Fragen zur "Haltung" der Waffe:

  1. Ist es wirklich so schlimm, wenn ich die Waffe ständig mit vollgeladenem Magazin rumliegen lasse ?

  2. Wann und wie oft sollte man diese Reinigen bzw. Ölen ? - Sollte man dies auch machen, wenn man nicht damit geschossen hat ?

  3. Welche Holster könnt ihr für das Führen einer SSW empfehlen ? Schulter- oder Gürtel ? 3.1 Welche könnt ihr für die Zoraki 918 empfehlen ?

  4. Stimmt es, dass die Waffe "kaputt" geht, wenn man ohne Kugeln im Magazin "schießt" (also den Hammer ins Leere schlagen lässt )

  5. Wie sicher kann man sein, dass die Zoraki 918 im Notmoment auch schießt und nicht einen Hülsenklemmer hat ?

  6. Wie führt man die Waffe am besten ? - Waffe geladen, gespannter hammer, aber auf Safety ? Oder doch, einfach nur magazin rein und nicht spannen ?

  7. Macht es der Waffe was aus, wenn sie zu lange ungenutzt im Safe liegt ?

  8. Wie lange dauert es in BW, bis man nach dem stellen des Antrags auch den eigentlichen kl. Waffenschein hat ?

  9. Wenn ich mal damit schießen möchte, wo empfiehlt sich das am besten (logischerweise nicht in der Wohnung) :D

Wäre euch sehr verbunden über einige hilfreiche Antworten.

Viele Grüße SnAcKx

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?