Pferd zu viel geritten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Jessicaalina, Jedes Pferd schwitzt bei dieser Hitze. Klar sollte man einem Pferd bei heißen Temperaturen keine Höchstleistungen abverlangen, aber solange das Pferd noch gut und gerne vorwärts läuft und nicht keucht und schnauft, finde ich jetzt nicht, dass sie ihn überanstrengt hat. Wobei das aus der Ferne natürlich schwer zu beurteilen ist. Allgemein sind Isländer sehr ausdauernde und zähe Pferde, die weite Strecken zurücklegen können-soweit sie gut in Kondition stehen. ..."einen 16 j.Wallach, nicht mehr der jüngste. Der hat jetzt eine Reitbeteiligung, eine ziemlich große aber sehr schmale erwachsene Frau,..." Mit 16 Jahren ist ein Isländer doch bei weitem noch nicht alt! Er gehört dem mittleren Alter an und muss aufgrund seines Alters nicht geschont werden. (lach) Kenne Pferde, die mit 30 noch durch die Gegend hopsen. Die Größe der Frau ist unrelevant, viel wichtiger ist die Belastung durch das Gewicht. Eine kleine dicke Frau ist anstrengender durch die Gegen zu tragen, wie eine große Schmale. Ich finde es ist Sache zwischen der RB und der Besitzerin Absprachen zu treffen, wie die RB das Pferd reitet. Da die BEsitzerin bei dem Asuritt dabei war, wird sie es der RB schon sagen, wenn sie es nicht in Ordnung fand, wie sie ihr Pferd geritten hat. Lg Lolchen :)

Mit 16 ist ein Pferd nur für den Sport zu alt.

Sprich sie am besten direkt an und sag ihr gerade aus, dass du der Meinung bist, dass bei Temperaturen über 30 Grad die Gangart tölten oder gallop für Pferde ein quälerei sind, wenn sie diese Temeraturen nicht gewöhnt sind.

Zwar wird das Pferd sicherlich nicht krank dadurch, aber als liebevoller Reiter sollte man sein Pferd nicht unnötig solche Stapazen aufhalsen.

Ich würde einfach Sagen das es nicht gut fürs Pferd ist. Auch wenn sie viel Spass am reiten hat. Die Gesundheit geht vor und das muss sie auch verstehen.

Wie kann ich dem Pferd zeigen " Ich bin der Boss "?

Hallo also ich reite in nächster Zeit ein Pferd das schon länger auf dem Hof ist und der Besitzer hat mich gefragt ob ich es reiten möchte. ich habe zu gesagt also reite ich jetzt das Pferd 2 mal in der Woche also 1 mal im Unterricht und Montags einmal. Ich bin es gestern geritten da ich auf dem Hof war um mich um meine RB zu kümmern als ich los wollte hat der besi gefragt ob ich jetzt reiten möchte ( das war da erste mal das ich ihn geritten bin ) also machte ich das Pferd fertig. Ich ging in die Halle und stieg auf ( der Besi hat zugeguckt und mir Tipps gegeben ) das Pferd war total gut ging gut im Schritt also sollte ich antraben das hab ich gemacht aber als ich angaloppieren wollte ging er schritt. Der Besi hat gesagt ich solle es nochmal versuchen. Das Pferd ist wieder durchpariert es hat mich total genervt und nach dem 5. mal erfolg los hab ich den besi gefragt ob er mich an die longe nehmen konnte hat er getan und es ging perfekt. Ich schätze das Pferd denkt ich bin klein und es kann alles machen mit mir was es will. meine frage: Wie kann ich dem Pferd sowol beim reiten als auch in der Box oder der Koppel zeigen das ich der Boss bin?

Danke schon mal im vor raus LG

...zur Frage

Reitbeteiligung besi meldet sich nicht mehr

Hi. Ich bin vor 2 wochen ein pferd probe geritten weil ich das als rb ausprobieren wollte. Als ich mit dem probe reiten fertig war hab ich gesagt das ich noch ein 2. pferd probe reite. Das 2. pferd bin ich gestern probe geritten, fand das aber nicht so toll. Ich hab dann der besi vom 1. pferd gestern geschrirben das mir ihrs besser gefallen hat. Sie hat meine nachricht gelesen aber inmer noch nicht geantwortet! Hab sie angerufen aber sie geht nich ran. Was soll ich machen? Ich möchte ihr pferd unbedingt! Das probe reiten vom 1. pferd hat auch super geklappt und sie hat gesagt sie war zufrieden mit mir

...zur Frage

Meine Reitbeteiligung - eure Einschätzung?

Hi zusammen 

 Lasst mich euch meine Situation mit meinen Rbs erklären: Letzten Sommer habe ich eine Rb auf einem Wallach aufgenommen, für 1/3 der Stallmiete 150fr/Monat(Schweiz) durfte ich 2-3x reiten, nur kleine Ausritte da der Wallach zT Schmerzen in den Beinen hat. Die Besi hat noch 2 weitere Pferde eins davon im selben Stall wie der Wallach. Ich hatte den perfekten Sommer letztes Jahr, dann habe ich für 6 Monate einen Sprachufenthalt gemacht. Nun bin ich wieder zurück seit Januar. 

 Als ich zurück kam, konnte ich die RB für den Wallach direkt wieder aufnehmen, sogar noch mehr: 7xpro Woche ihn + 2x das 2te Pferd für 1/2 der Stallmiete (250fr/Monat). Ich finde das zwar relativ teuer, aber es war mir's wert. Weil die Besi lange nicht fit war im Winter und kaum Lust hatte, habe ich oft alle ihre drei Pferde bewegt. Ich habe das gerne gemacht, jedoch hat der Stall kaum Infrastruktur, keine Reithalle oder ähnliches. Ich war also immer Regen, Schnee und Kälte ausgesetzt.

 Bis jetzt habe ich mich immer gut mit der Besi verstanden (ich bin 19j. sie 45+) wir sind gut befreundet, haben auch schon ohne Pferde was unternommen. Für ihre Ausbildung braucht sie jemanden, der filmt, wie sie Reitstunde gibt -> ich. Das haben wir jetzt so ca 8x gemacht. Heisst für mich, rumstehen, filmen, ihr Assistieren. Ausserdem ist sie Pferdecoach, dh ich mache öfters Pferde für sie und ihre Kunden parat und helfe ihr wo ich kann. Dafür bekomme ich nichts. Nach dem Reiten habe ich den Auftrag das Sattelzeug jedes Mal zu putzen, mache ich. Sie aber nicht.

 Nun, jetzt wo das Wetter endlich besser ist, kommt noch eine zweite RB für den Wallach, was mir nicht gefällt, da ich ihn ja eig jeden Tag Reiten sollte. Gefragt wurde ich nicht. Nun haben wir feste Tage zugeteilt, was wir vorher nicht hatten und mich nervt, da ich zT lange arbeiten muss und dann an "meinem Tag" nicht reiten gehen kann. (An welchen Tagen ich arbeite, ändert sich aber immer) Nun ist zwar abgemacht, dass ich an den Tagen, an den die zweite RB den Wallach reitet, ich ihr anderes 2tes Pferd reite. ABER ich weiss bereits jetzt, dass die Besi dieses Pferd auch häufig reiten wollen wird, vor allem wenn das Wetter gut ist.

 In Zukunft werde ich zwar also gleich viel bezahlen wie mit 9x reiten, doch mir sind nur noch 3 Reittage garantiert und dad andere Pferd 1-3x/Woche, denke ich. Ich komme mir daher sehr ausgenutzt vor. Den ganzen Winter über lag all die Arbeit an mir, jetzt im Frühling kommt plötzlich noch eine andere RB und nimmt mir mein Pferd weg. Als ich die Besi darauf angesprochen habe, dass es mir nicht passt, wurde sie sauer und meinte ich käme nicht zu kurz, da ich ja dann das andere Pferd reiten würde. Meine Bedenken, dass ich dies nur bei schlechtem Wetter tun werde, wenn sie nicht will, habe ich nicht geäussert. 

 Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Wie schätzt ihr das ein?

 Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie sehen, dass alle PBs und RBs? 

Lg

 Eure Sommerflower

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?