Pferd zu schlau!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Mly123,

einfach nur ein P.S. zu den schon gegebenen Antworten:
wenn dein Kerlchen schlau ist, könnte es vielleicht sein, dass er nicht rennt, wenn du den Eingang stehend "bewachst".

Wenn du also treiben willst und / oder musst, steh in der Nähe des Eingangs, "fixiere" ihn und treib ihn energisch vorbei, sodass er gar keine Zeit hat, das Tor zu öffnen.

Wenn er sich in diesem Fall in der gegenüberliegenden Ecke "einparkt",  wäre eine zweite Person von Vorteil, die dafür sorgt, dass er die eine kurze Seite durchläuft und du treibst ihn am Eingang vorbei.

Ich möchte auch noch ein paar Wörter zum "Interessanter sein" ergänzen:
das erfordert auch von dir Aufmerksamkeit auf ihn. Wende dich ihm buchstäblich zu. Treibe ihn mit deinem ganzen Körper vor dir her. Beobachte ihn dabei genau. z.B.: wohin zeigt das innere Ohr? Ist es dir zugewandt, hast du seine Aufmerksamkeit. Ist es nach vorne gerichtet, solltest du dir wieder seine Achtung holen - "anreden"; Tempo wechseln, Hand wechseln, . . .
Du wirst bald merken, wann er was vorhat und kannst es dann "im Keim ersticken".

Wie du vermutlich weißt, sind Pferde Herdentiere ;-) Die haben und wollen einen "Chef", der du sein solltest. Der vierbeinige Chef wird dazu, dass er Vertrauen und Kompetenz und daher Sicherheit vermittelt. Der weiß, was er will und die Herdenmitglieder tun, was er will. Ich bin davon überzeugt, dass Pferde  folgen wollen (mit ganz wenigen Ausnahmen, wo die Rollen vertauscht sind), dass sie also glücklicher sind , wenn sie klare Anweisungen bekommen, die sie befolgen können - die Betonung liegt auf KLARE.

Gut Treib und Ritt!

Hey,
an deiner Stelle würde ich es ihm versuchen auszutreiben. Lasse ihn dafür z.B. frei in der halle bzw. Platz frei Rum laufen. Sobald er aber zum Tor geht stellst du dich vor das Tor und treibst ihn weg.
So würde ich es versuchen. (;

Wenn alles nichts nützt würde ich den Riegel irgendwie zu binden oder mit einem gleinen schnapschloss zu machen. Oder Tausche den Riegel doch gegen einenanderen komplizierteren aus.

Ich weiß ja nicht, ob Dir so was schon mal gelungen ist, einem Pferd so etwas " auszutreiben",  ich habe mit jahrzentelanger Erfahrung noch nie jemand getroffen, der das für möglich halten würde.

Bei einem Hund wäre das schon schwierig - bei einem Pferd wohl unmöglich.

0

Interessanter sein als seine Freiheit. Ich habe keinen Platz und muss mit meinem Pferd auf der Wiese arbeiten. Geht auch, wenn man weiß, wie. 

Ansonsten das Tor anderweitig sichern oder eben nicht in der Halle laufen lassen. Dafür gibts ja auch Koppeln! 

wie meist du das interessanter sein?Ich lass ihn halt manchmal vor dem reiten ein wenig auf dem platz rumlaufen um dampf abzulassen.und wenn ich auf dem feld reite und es(wie grade)nass ist bekomm ich anschiss vom bauer weil es dann wie gepflügt aussieht

0
@Mly123

Kommt dein Pferd nicht auf die Koppel oder wieso hat es so viel Dampf? 

Ich meinte nicht, dass du auf dem Feld reiten sollst, sondern dass ich auch mit meinem Pferd arbeiten kann, obwohl ich das auf einer (unserer!!) Wiese tun muss. 

Weil ich interessanter bin als das Gras bzw als fressen. 

Dein Pferd findet es wichtiger, von dir weg zu kommen, als bei dir zu bleiben. Das meinte ich damit und das musst du ändern. 

4

dann bleibst du einfach vor dem riegel stehen. dann kann das pferd nicht dran.

du wirst das tier ja nicht unbeaufsichtigt laufen lassen.

Nicht? Ich dachte, genau dies sei das Problem. Ich denke da an Ställe, die den Reitplatz auch als Paddock benutzen...

0
@Urlewas

Selbst da sollte es doch weniger das Problem sein, den Führstrick, den man zum rausbringen genommen hat, fest drumzuknoten? Dann vergisst man ihn wenigstens beim Reinholen nicht :P

Auf Dauer würde ich eine mit Gummiüberzug überspannte Kette mit geeignetem Verschluss dranhängen.

0
@Unwissend123321

ich nicht. es ist grob fahrlässig, die pferde beim laufenlassen unbeaufsichtigt zu lassen.

es gibt auch pferde, die dabei mal eben über die bande in die tribüne springen - und hin und wieder gibt es für das pferd tödliche unfälle, weil es in den spiegel gerannt ist.

ich weiss also wirklich nicht wo das problem liegt.

und "rausstellen" ist natürlich was anderes als laufenlassen.

1

dann wirst du wohl den Riegel zubinden müsen - bis er weiß, wie man Knoten aufpulen kann....

sei kreativ - er ist es ja auch ;-))

außerdem braucht er wohl ganz dringend mehr KOPFarbeit !

Was möchtest Du wissen?