Pferd wird hart rangenommen - richtiger Weg?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

also zuerstmal gibt es einen unterschied zwischen schlagen und "einen klapps geben".

wenn mein pferd mal nicht das tut was es soll und das dann mit richtiger absicht dann bekommt sie auch mal nen klapps auf die brust oder schulter. aber ich schlage sie nicht. das wichtige daran ist dass es nicht zur gewohnheit werden darf. wenn ich meinem pferd einen klapps geb dann schaut sie auch erstmal erschrocken, weil sie die situation nunmal auch nicht gut kennt. ( da es eben keine gewohnheit ist).

pferde bei denen das oft der fall ist reagieren meist nicht mehr ganz so empfindlich darauf. 

die ursache für solche ungezogenheiten bei denen man sowas anwenden würde sind allerdings immer mit erziehung verbunden. natürlich hat jedes pferd abundzu seinen ganz eigenen kopf und das ist auch gut so aber man muss unterschiede zwischen gelegentlichen spinnereien und dauerhaften verhaltensproblemen erkennen.

da hilft dann auch kein zügelziehen oder ähnliches.bei schulpferden ist es aber natürlich schwerer die "richtige und anhaltende" erziehung reinzubringen. jeder unerfahrene reiter setzt sich da nunmal drauf. dass das pferd dann seine möglichkeiten ausprobiert ist da kein wunder. als reitschüler hilft da nur konsequenz. aber nicht brutale sondern angemessene. und genau da liegt der springende punkt. reitlehrer möchten natürlich darauf schauen dass die pferde "ihre sache machen". und da wird dann meist nicht viel rücksicht auf das wohl der tiere genommen.

entweder du wechselt die reitschule oder du redest vielleicht mit deiner RL. das wird vermutlich aber nicht viel bringen.schau dich evtl nach einer besseren reitschule  um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In eine andere Reitschule wechseln. Leider gibt es noch Lehrer der alten Schule und Pferde, die, nachdem sie abstumpfen, weil nun mal immer wieder neue Schüler drauf sitzen, die noch lernen und das Pferd verwirren, dann immer härter geritten werden. Andere Pferde in anderen Schulen werden z.T. auch anders behandelt, Korrektur geritten, ohne dass es immer brutaler zugeht, ausgelastet in der "Freizeit" usw.

Mein Tipp: Stelle dich in verschiedenen Reitschulen vor und nenne gleich deine Bedenken. Es gibt sicher Reitschulen/ Reitlehrer, die ein partnerschaftliches Verhältnis mit dem Pferd anstreben. Man kann ein Pferd auch korrigieren, ohne gewalttätig zu werden. Diese ganze Dominanzhaltung ist nicht (mehr) nötig. Aber viele Reitlehrer haben sie halt noch verinnerlicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

das hast du sehr gut erkannt - das ist so nicht in Ordnung und hat auch nix mit Reiten zu tun! Man zieht niemals an den Zügeln. Zügel sind nicht dazu da, dass Pferd zu bremsen o.Ä. 

Das scheint unter den Umständen kein seriöser Reitbetrieb zu sein. Suche dir einen anderen, wo mit den Pferden fair umgegangen wird, wo sie regelmäßig in Korrekturberitt gegeben werden und wo sie artgerecht leben (Offenstall). Gibt´s leider sehr wenige, die das alles richtig machen. Aber (ver)suchen kann man ja mal. 

Ich wünsche dir noch alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xunis
22.08.2016, 21:44

Hey, danke für deine Antwort! Ich sass allerdings nicht mehr auf dem Pferd als ich die Zügle gezogen habe. Ich habe auf der linken Seite gestanden und gezogen ... ändert das etwas daran?

0
Kommentar von Charlett1011
23.08.2016, 09:54

Und was ist, wenn das Pferd durchgeht? Ich finde das ist die einzige Situation, in der man mal wirklich am Zügel ziehen kann, weil es meist der einzige Weg ist das Pferd zu bremsen. Abgesehen davon das man es, wenn vorhanden in eine Wand lenken könnte, was aber auch nicht die beste Option ist.

0

Mein Voltipferd ist auch manchmal sehr eigenwillig. Du musst konsequent sein ohne dem Pferd wehzutun. Ich bekomme immer von meiner Lehrerin gesagt ich soll entschlossen sein und dem Pferd zeigen wer das sagen hat.

Zum Beispiel selbstbewusst laufen sodass sie merkt das sie mit muss oder auch mit ihr schimpfen wenn sie nicht will, um ihr zu zeigen das es falsch war was sie gemacht hat. Aber ohne ihr wehzutun. Weil daraus lernt sie (oder Pferde im Allgemeinen) nichts.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zum Thema Schlagen: Das ist keineswegs total schlimm, wenn es keine Verzweilfungstat ist. Beobachtet man die Pfere untereinander auf der Koppel, beißen sie sich auch, treten sich...

Das heißt nicht das man sein Pferd treten soll, oder brutal schlagen, aber man muss sich den Respekt auch verschaffen. Ich mache es erst mit Drohen: Aufrichten, Blickkontakt, meine komplette Frontseite präsentieren und dann mit meiner Stimme laut und energisch Nein sagen. Das Pferd weiß nun es war eine Drohung und es muss sich zsm reißen. Lässt es mich Trz nicht in Ruhe und beißt mich z.B schlage ich es auch Schonmal mit der hohlen! Hand, denn dies tut (kaum) (ich stecke nicht im Pferd drin) weh, aber es ist laut und macht Eindruck.

Zügel ziehen geht null, da ich aber keine Schukpferde reiten, kann ich immer ein Verhätniss am Boden aufbauen und habe diese Respektlosigkeiten auf dem Pferd nicht. 

Wenn mein Pferd aber mal zickig ist, setzte ich meine Stimme ein und treibe weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
22.08.2016, 22:30

zum thema auf der koppel: kein pferd ist so dumm und verwechselt einen menschen mit einem pferd du brauchst mit solchem ranggedödel gar nicht anfangen. pferde wissen genau, das sie uns überlegen sind.

3
Kommentar von Girl2808
25.08.2016, 16:03

Man soll die Pferde auf der Koppel beobachten und nicht mit denen auf der Koppel die Rangordnung klären😒

Die Frage war doch aufs Schlagen, Respekt schaffen, Gewalt bezogen und darauf habe ich geantwortet!

0

Du solltest dich vversuchen gut mit dem Pferd anzufreunden, das ihr eins seit. Es sollte dir vertrauen können und auch wissen das es die vertrauen kann. Aber was ich auf keinen Fall machen würde ist das Pferd zu schlagen oder ihm im Maul zu ziehen. Das tut den Pferden sehr soll weh. Wenn es  versucht loszurenne  dann versuch es zu beruhigen und was das allerwichtigste ist das du dich tief in den Sattel setzt und dich leicht nach hinten lehnst. Ich hoffe dieser Text hat und wird helfen. Viel Glück noch mit deinem Pferd


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ist es nur selten in herkömmlichen reitschulen möglich, vor dem reiten eine gute Beziehung zum Pferd zu erarbeiten und ein Team zu werden.

DAS wäre der bessere Weg.

Aber wohl nicht in dieser reitschule...

Vielleicht findest du eine oder versuche es privat, dort ist vielleicht mehr interesse und Zeit, für  artgerechtes miteinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt darauf nur eine antwort:

die reitschule wechseln.

such dir eine, wo die pferde anständig erzogen sind (dann beissen sie auch keine kinder in den arm oder rennen auch nicht einfach los, wenn sie stehen sollen).

du bist in einer reitschule gelandet, wo sich mit den pferden keine arbeit gemacht wird und ansonsten sitten der 60er jahre herrschen.

sowas sollte man nicht unterstützen, weil es völlig überholt ist - und ausserdem ist es rausgeworfenes geld, weil du da nicht wirklich was lernst.

du hast gut beobachtet, dass dort einiges schief läuft - zieh bitte die konsequenzen und geh woanders hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine rl hat wohl keine ahnung von dem was sie tut. äusserst schade .
such dir lieber eine andere reitschule....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?