Pferd will über keine Brücke gehen. Könnt ihr mir bitte Ideen oder Übungen sagen, wie ich ihn dazu bringe, über diese Brücke zugehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hay

Wie immer heißt es auch hier: ,,Step by step". Pferde sind einfach tolle Wesen, aber beim Thema Kommunikation kann es zu Missverständen kommen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

1. Du nimmst dir jede Menge Zeit und trickst ihn so aus das er garnicht merkt, was er da macht. Habe Selbstvertrauen und gehe mit starkem Wille vorraus. Du bist das Leittier und nichts ist besser als loben. Gehe immer näher ran immer Schritt-für-Schritt und Loben das alle denken du seiest verrückt. Er muss merken:,,Bow, ich muss garnicht darauf und die flippt völlig aus" ich denke er wird kooperieren und nach einigen malen immer näher ran gehen bis es ihn nicht mehr stört. (So würde ich es machen) Wenn es am besten klappt sollte man aufhören, damit ihr beide ein gutes Gefühl habt ;)

2. Du stellst irgentetwas an den Seiten der Brücke auf wovor er KEINE Angst hat, aber nicht mehr vorbei kann. Und dann schickst du ihn ständig zurück, also vor, zurück, vor, zurück. Das machst du solange bis er keine Lust mehr hat und er lieber über die Brücke ,als ständig mit dir vor und zurück zu laufen :D

Ich hoffe ich konnte helfen :) und viel Erfolg beim Training! Nicht aufgeben:) Ich weiß das ihr das schafft! :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lege Holzbretter auf den Boden und führe es daran vorbei. Es soll schauen können, was da liegt. Laufe immer wieder darum herum, dass es sich daran gewöhnt, dass diese "Brücke" nicht weggeht oder irgendeine Gefahr von ihr ausgeht.

Wenn es daran schnuppert, führe es darüber hinweg. Folgt es dir, loben. Und das dann gleich wieder zurück und wieder drüber und wieder zurück. Immer wieder loben, wenn es nicht scheut.

Wenn es sich an das klappernde Geräusch der Hufe auf Holz gewöhnt hat, verlege die bekannten Bretter vor die Brücke. Dann sollte es verstehen, dass die eigentliche Brücke auch nichts Schlimmes mehr ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Tipps sind gut, Zusätzlich würde ich die Brücke breiter und länger machen, damit springen nicht klappt und

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Tante ist Lehrerin für genau solche Fälle von Tieren, sozusagen "Therapeutin".
Wirklich viel Erfahrung habe ich damit nicht, jedoch würde ich dir an erster Stelle vorschlagen, das du dir mal wirklich an einem Tag gewiss viel Zeit nimmst, mit deinem Pferd vor eine Brücke gehst sobald er Angst bekommt absteigen, zurück laufen und wieder ganz langsam hin, um die Brücke halbwegs rumgehen das er sich das angucken kann. Zwischendurch immer ein bisschen zurück und wenn er auch nur ein Schritt weiter auf der Brücke ist als vorher, belohnen und streicheln.
Vllt solltest du auch mal mit einem anderen Pferd ausreiten gehen, dass keine Angst hat vor Brücken. Dann sieht es, dass es auch anders geht und hängt sich Vllt mit dran.
Wenn du mit allem die Geduld verlierst, würde ich dir empfehlen, ein/eine lange reitlehrer/in auf dem Hof aufzusuchen, die Vllt Erfahrung damit hat.
Dürfte ich Ma fragen, aus welcher Familie dein Arabischs Pferd kommt ?
Hoffe konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxlgraf
23.01.2016, 10:13

Danke..tut mir leid weiß ich leider nicht könnte aber heute nachschauen;)

0
Kommentar von LuluAz
23.01.2016, 10:18

Ich frag meine Tante au nochmal

0

Vieeeel Geduld... wenn du sagst,dass schon Fortschritte gemacht sind, dann habe noch ein bisschen Geduld! :*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?