Pferd weiterverkaufen trotz Vorkaufsrecht?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ist dort eine Vertragsstrafe im Vertrag angegeben?
Nein?

Dann ist aufs Vorkaufs- und Besuchsrecht nichts zu geben.
Sie hat dann keine Handhabe gegen Dich.

Wenn eine Vertragsstrafe ausgehandelt ist, dann kann die Verkäuferin im Fall des Falles die Vertragsstrafe von Dir fordern.

Mehr aber halt auch nicht.

Wenn doch eine Vertragsstrafe ausgehandelt ist, kann die Fragende das Pferd immerhin noch verschenken oder tauschen. Selbstverständlich darf das Geschäft aber nicht zur Umgehung des Vorkaufsrechts nur zur Tarnung eines eigentlichen Verkaufs abgewickelt werden.

0

Eine Vertragsstrafe ist nicht angegeben der oben genannte Satz ist ein direktes Zitat aus dem Vertrag. Ich habe aber mal gehört dass die exbesi in dem Fall aber einen Schadensersatzanspruch gegenüber mir hätte. Sprich sie könnte die Hälfte des gültigen Verkaufspreises von mir einfordern wenn ein Verkauf stattfindet ohne ihr wissen. Aber dürfte ich denn überhaupt verkaufen ohne ihr wissen?

Oder mal anders gefragt wenn ein so formuliertes Vorkaufsrecht gar nicht gültig ist was hat es dann für eine Bedeutung?

0
@chirorororo

Da ihr kein Schaden entsteht, kann sie auch keinen Schadensersatz fordern. Auf keinen Fall bekommt sie die Hälfte des Kaufpreises.

Du hast ihr ein Vorkaufsrecht eingeräumt. In der Theorie müßtest Du sie informieren. Da aber keine Strafe festgelegt wurde -- Pech gehabt.

Dieses Vorkaufsrecht ist schlicht falsch formuliert, da hat sich jemand einfach nicht ausgekannt.

0

Was möchtest Du wissen?