Pferd weicht dem Sprung aus im Rechtsgalopp?

4 Antworten

Ich würde versuchen, das Problem über Dressurarbeit zu lösen. Umso besser sich das Pferd selbst ausbalancieren und tragen kann und umso besser es geradegerichtet ist, desto besser ist es an, über und nach dem Sprung zu reiten. Es könnte natürlich auch an dir liegen, dass du einen Gesäßknochen besser belasten kannst und dadurch im Rechtsgalopp keine korrekte Hilfe geben kannst.

Also: Sitzlonge, Dressurstunden, dann Springstunden! :)

Wenn das Pferd keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen hat, (wie läufts denn beim freispringen? )

dann könntest du

  1. das Pferd bereiten lassen, jemand professionelles, der auf der einen Hand genauso sitzt und Hilfen gibt wie auf der anderen, springt dein Pferd. Derjenige geht auch nicht an den Sprung ran mit der Erwartung ‚gleich könnte es sein dass sie nicht springt‘. Und Du nimmst springunterricht auf einem auf jeden Fall sicheren Pferd, du lernst dich selbst zu korrigieren, hast Zeit zu fühlen wo du schief bist, was du auf der einen Hand anders machst, wo evtl schon deine Fehler beim anreiten liegen. Und du wirst im Kopf frei.
  2. Du nimmst erstmal intensiveren dressurunterricht, das Pferd besser ans bein reiten und die rittigkeit allgemein verbessern. Du balancierst dich aus, arbeitest auch an der Geraderichtung im Galopp, ruhige Hand, ruhiges Bein, alles von hinten nach vorne einrahmen. Und dann beginnt ihr neu, in den dressurunterricht integriert, mit kleinen Sprüngen.

da dich hier niemand sieht, wo deine Fehler liegen, wie das Pferd geritten ist, überhaupt ausgebildet ist beim springen, etc, würde ich davon absehen ins Blaue hinein Tipps zu geben wie zb stelle Fänge auf oder so etwas. Auch würde ich dir davon abraten so etwas einfach auszuprobieren, ich weiß nicht in welcher Häufigkeit es bei euch nicht klappt, aber wenn man da noch wild rumexperimentiert und das nichts bringt, kann das Pferd auch sauer werden, also bitte, alles nur im Rahmen von professionellem Unterricht, bei jemandem der sich mit so etwas auskennt

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Hallo,

wie läuft das Pferd denn rechts sonst so?

Vielleicht ist er noch nicht richtig ausbalanciert. Pferde haben immer eine bessere Seite, auf der sie gehen können. Das kann man ungefähr wie bei uns mit Rechts - und Linkshänder vergleichen.

Das trainiert man Stück für Stück an der Longe, später baut man dann Stangen mit ein und dann im Reiten usw.

Oder wie sieht das bei anderen Reiter auf ihm aus?

Es könnte nämlich auch sein, das du schief bist. Das passiert sogar relativ häufig und merkt man selber nicht. Dürfte aber deinem Reitlehrer auffallen, wenn du einen Guten hast.

Siehe dir mal den Online Longenkurs von Babette Teschen an.

Mit freundlichen Grüßen

Vany

Wir machen seit gut einem Jahr das longieren nach Babette. Die rechte Seite ist schon die schwierigere, aber mit Dressur Lektionen klappt es ja. Auch an der Longe macht es mir nicht der Eindruck dass Sie Mühe hat über eine Stange zu gehen. Naja wie Sie unter jemandem anders läuft, weiss ich nicht, da ich Sie selber nur reite. Ich habe einfach manchmal das Gefühl, dass das liebe Pferd einfach von Rechts keine Lust hat, obwohl Sie Freude an Cavaletti hat und immer gut anzieht.

0
@Nigge98

Wenn es am Boden aus gut klappt, bist evtl doch du schief gestellt. Ansonsten kann man aus der Ferne das nur schwer beurteilen, man bräuchte ein Video. Was sagt denn dein Reitlehrer?

1
@VanyVeggie

Mich hat das auch gleich an die Schiefe des Reiters denken lassen. Die fühlt man ja nicht, weil man ja schon lange damit lebt. Es prägt sich als symmetrisch ein, was nicht ist ... Franklin hat da gute Korrekturansätze, die von einem guten Trainer angewandt auch relativ sicher zum Erfolg führen.

1

Was möchtest Du wissen?