Pferd vor Schwarzem hintergrund?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für den schwarzen Hintergrund hast du idealerweise einen strahlend schönen Tag, wo die Sonne auf eine helle Wand knallt, in der ein finsteres Loch ist - ein Scheunentor, Stalleingang, sowas in der Richtung. Davor stellst du dann das Pferd hin und schon hast du deinen schwarzen Hintergrund. Damit dann aber nicht zB die Ohren in der Finsternis verschwimmen, brauchts bissl Geschick und die richtige Kameraeinstellung - dafür verweise ich auf Baroque, die macht sowas nebenberuflich und richtig gut :)

Hauptberuflich inzwischen, liebe Aristella - Nebenberuf ist das andere, zumindest im Sommer gehört mein beruflicher Schwerpunkt immer den Pferden ;-)

Aber die beschriebene ist die einzige Lösung, die wirklich funktioniert, denn Freistellen und auf schwarz montieren, sieht meist nach Kinder-Scherenschnitt aus, weil man's auch in stundenlanger Arbeit kaum ohne Blitzer hinbringt und zum Anblitzen eines ganzen Pferdes bräuchtest ungefähr, das Leuchtfeuer eines Leuchtturms - und dann hast keine überlegen schauenden Pferde mehr drauf.

Der Trick mit der Sonnenwand ist aber auch gar nicht sooo einfach, denn da muss nicht nur die Sonne drauf knallen, sondern eben auch im richtigen Winkel, man sollte mit der Kamera gradweise um's Pferd krabbeln, weil man am kleinen Display bzw. durch den Sucher nicht so genau sehen kann, wo es optimal ist, wie man später am Bildschirm bereut, nicht noch was ausprobiert zu haben - und dafür muss dann wieder das Pferd eine Engelsgeduld mitbringen.

Dann ist noch die Kameraeinstellung eine Tüftelei. Beim ruhigen, nicht so großen Objekt sagt man, Blende zu und volles Leuchtfeuer drauf. Aber nun bringt uns ja unser kleiner Blitz beim Pferd nichts. Also wird's mit Blende richtig weit zu schwierig, überhaupt noch was hinzubringen - vor allem, dass man für das zumindest atmende Pferd nicht wieder zu lange belichten muss. Also mal mit Blenden und Belichtungszeiten spielen. Beim eigenen Pferd geht's ja, da kann man dazwischen mal heim an den Monitor und wannanders einen neuen Versuch starten. Beim Kundenpferd muss ich alle Varianten durchspielen, damit die richtige dabei ist, weil eben nach dem Foto der große scharfe Kontrollmonitor fehlt.

Was für ein Objektiv hast denn? Das macht weitaus mehr aus als die Kamera. So gut sich für sowas eine kleinere Brennweite eignet: Nimm, wenn vorhanden, das Tele und fahr es voll aus ... sonst wirkt das edle Tier gar nicht edel, sondern kurzbeinig mit Wasserkopf ;-)

0
@Baroque

Entschuldigung, ich vergesse, deine persönlichen Prioritäten liegen ja anders als der Kontostand das vermuten ließe :P

Ich bitte übrigens um einen "wie mach ich schöne Fotos vom Pferd"-Einführungsabend, wenn ich dich heimsuche - demnächst bin ich nämlich auch im Besitz eines Knipsdingses :)

2

Danke für den Stern :)

0

Ein schwarzer Hintergrund entsteht wenn der Hintergrund massiv unterbelichtet wird.

Das kann man erreichen indem man ein Motiv aus kurzer Entfernung anblitzt und der Hintergrund weit weg vom Motiv ist so, dass dieser so wenig Licht abbekommt, dass dieser schwarz erscheint.

Natürlich kann man das gleiche Prinzip auch auf Dauerlicht anwenden. Dabei braucht man jedoch eine recht helle Lichtquelle für kurze Belichtungszeiten und die sollte dazu noch recht gerichtet sein damit Sie den Hintergrund nicht mit ausleuchtet

Hallo,

wenn du willst, kannst du mir hier eine Freundschaftsanfrage senden. Darüber kannst du mir dann die Bilder senden und ich mache es dir :)

Hier ist mal ein kleines beispiel (Bild von Mir; kopieren verboten)

http://oi57.tinypic.com/2q17zip.jpg

Natürlich würde ich es dann noch ordentlicher machen :) In anderen farben ist es auch möglich ;)

Über eine FA freue ich mich sehr :)

Liebe Grüße, D.M.

Was möchtest Du wissen?