Pferd von Weide holen!?!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Tut Ihr sie jedesmal reiten, wenn Ihr sie von der Wiese holt? Ich glaube das ist der Grund, warum sie nicht mitgehen will. Es passiert dann aus ihrer Sicht nichts positives. Wenn Ihr sie soweit habt das sie wieder mitgehen tut, dann holt sie oft am Tag von der Weide und macht irgendwas das sie nicht schlimm findet. Putzen, füttern oder so und bringt sie dann nach kurzer Zeit wieder zurück. Oder muss sie dann alleine im Stall sein, wenn Ihr sie holt. Sie ist ein junges Pferd und mag vielleicht nicht gerne alleine sein. Ihr dürft nicht an ihr ziehen, wenn sie gehen soll. Das ist falsch. Geht auf Schulterhöhe des Pferdes. Das treibt an. Wenn ein Pferd immer sehr eilig rennt, dann geht man vor dem Auge. Das bremst. Geht energisch voran und tut als wäre es ganz sicher, dass sie mitgeht. Vielleicht schnallzen oder mit der Stimme auffordern. Wenn sie nur ein oder 2 Schritte macht loben wie verrückt. Wenn sie nicht will, dann geht in die andere Richtung. Da gibt's eigentlich keinen Grund nicht mitzugehen. Dann eine halbe Volte laufen und wieder in Richtung Ausgang. Wenn sie gar nicht gehen will vielleicht mal mit einer Gerte antippen. Nicht wirklich schlagen. Nur animieren. Oder mit irgendwas rascheln oder halt was tun das sie vorwärts gehen lässt. Viel Glück!

Sobald sie mal einen Schritt machen sollte lasst sie sofort als Belohnung 2 Schritte zurück gehen. Danit kommt man zwar nicht vorwärts aber vorran, denn das Pferd wird viel lieber mit euch mit Laufen. Wie habt ihr es denn eingeritten? Reitet ihr sehr 'streng'? Das Pferd hat nämlich einfahc auch Angst vor dem haben, was kommt, wenn sie von der Koppel geht. Ihc kenne auch ein Pferd bei dem dachte jeder es hätte sehr starken Satteldruck. tazächlich lag es aber dran, dass er falsch geritten wurde. Er hat sogar beim Puten vor dem reiten getreten und gezwickt. Nach der Stunde war er dann wieder ein Lämmchen. Ist sie denn bevor ihr sie eingeritten habt brav mit von der Weide gekommen? Sonst könnte es sein dass sie nicht von ihren Kamaraden weg will, ist aber eigentlich unlogisch da sie ja auch nicht mit kommt wenn ihr die anderen Pferde mit nehmt.

Das Pferd wird das Rückwärts laufen nicht als Blohnung ansehen!!!!!!!!!! Für Pferde ist es mehr als Unangenehm rückwärst zu laufen weil sie nicht wissen was hinter ihnen ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

0

Ok also des ist ganz klar die vertraut euch nicht und sieht euch nicht aus herdenführer somit sieht das pferd keinen grund euch zu folgen fangt nicht mit einreiten an sondern mit bodenarbeit wer auf jedenfall sinnvoller horseman ship ist ein guter tip liest euch ein und los gehts das problem ist nicht schwer zu beheben wenn weiss wie

Führt ihr nur am Halfter? Dann könnte es sein das sie es unangenehm findet wenn deine Hand die ganze Zeit so nah am Kopf ist.

Versucht (wennihr es nicht soweiso schon gemacht habt) einfach mal nicht gerade aufs Gatter zuzulaufen sondern in einem weitern Bogen.

Immer Augen nach vorn, versucht das das Pferd nicht mit dem Kopf an eurer Schultern neben euch geht, sondern ihr einen Halben Schritt vor ihm. Ihr seid das Leittier, übernehmt die Führung.

Sollten aber alle ´Tricks´ die ihr bekommt nicht helfen, dann solltet ihr bei vers. Reiterhöfen, die einreiten anrufen um nach einer evt. Lösung zufragen!

Wenn ihr es irg. wann mal von der Koppel bekommen habt, dann lobt es und lasst es wieder auf die Weide. Also das es lernt, das es nicht immer zum Arbeiten von der Weide kommt sondern, auch mal nur mal so, oder zum putzen!

Vorallem auch erstmal viiel vetrauen aufbauen zu dem pferd und ihr auch zeigen das ihr der boss seid und nicht sie! :D Viel glück euch beiden weiterhin!

Besen hinter das Pferd halten und damit wackeln (mit etwas Abstand). Durch das rascheln und die bewegung läuft es dann los.

ja genau. hinten treiben, nicht vorne ziehen ;)

0

Ich kenne das aber meiner ist schon 10 jahre. wir haben das mit einem Steigergebiss gelöst, ich weiß nicht ob das dir hilft mir hat es das auf jedenfall:) das tut dem pferd nicht weh ist aber sehr efektiv.

lg

Hy,

mein erster Gedanke "Vertrauen" - versucht es mal mit Bodenarbeit und / oder holt Euch "Hilfe". Mir und meinem Pony hat die Bodenarbeit sehr geholfen - habe hier einige Kurse mitgemacht.

Schaut mal hier:

www.cs-pferdetraining.com

Alles Gute für Euch!

Glg

Was möchtest Du wissen?