Pferd "vermieten"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Antworten, die Du nun bekommen hast, sind sicher alle gut und richtig - nur vielleicht nicht das, was Du eigentlich wissen wolltest.

"Seriöse Seiten", was heißt das auch...?

Es gibt keine seiösen Seiten, sondern auf allen möglichen Seiten sowohl seriöse sls auch unseriöse Nutzer. Wenn ich jemand suchen  würde, der mein Pferd fur eine Heit übernimmt, würde ich es vielleciht auf Quoka unter " Pferd zur Verfügung " probieren.

Vielleicht findet man ja so tatsächlich eine vertrauenserweckende Person.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
14.09.2016, 15:52

Danke für den Stern 💫- es freut mich immer, wenn ich behilflich sein kann.

0

einen Araber an jemand Erfahrenen weitergeben? Für drei Monate? An jemand, den du nicht kennst?  Erbleich.

So jemand musst du finden, und das ist für Araber extrem schwer. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Tier seelisch und körperlich ruiniert wiederkommt, ist hoch. Das würde ich nur dann machen, wenn ich diese Person, die meinen Araber dann solange nehmen soll, sehr gut kenne.

Mir sagte eine sehr berühmte Hippologin, als ich ihr vor Jahren erzählte, dass ich mir einen Araber kaufen wollte: "Sie wissen, dass der Araber hierzulande als unreitbare Rasse gilt."

Sie hatte recht und natürlich auch nicht recht. Ich bin keine große Begabung und reite meinen Araber problemlos. Aber man muss mit ihnen umgehen können und wollen.

Von daher würde ich das niemals machen. Die Wahrscheinlichkeit, dass man das Pferd kaputt zurückbekommt, ist hoch. 'Ein Araber ist nun mal kein Warmblut oder Haflinger oder....

Wenn ich in der Situation wäre, würde ich mir einen guten Rentner- oder Aufzuchtstall suchen und mein Pferd dann eben für die drei Monate ungeritten auf die Weide stellen. Aber ich würde mein Pferd niemals vermieten. Und einem Bereiter würde ich das Pferd schon dreimal nicht geben. Es sei denn, dieser Bereiter gehört zu den sehr, sehr seltenen Exemplaren, die mit der Rasse umgehen können. Behaupten tun das freilich alle Bereiter, aber sie liegen falsch. Wenn mir schon ein Bereiter sagt: "Pferd ist Pferd, Araber oder Warmblut ist doch egal" hat der bei mir schon verschi**en. Er hat dann nämlich keine Ahnung.
.

Ich habe leider zu viele durch Bereiter ruinierte Araber gesehen. Ein Bereiter hat den Araber einer Bekannten innerhalb von sechs Wochen irreversibel im Rücken hingerichtet.


Ich würde in die Araberforen in Facebook gehen und dort um Hilfe bitten. Eventuell findet sich dort jemand mit Arabererfahrung, der das Pferd für drei Monate nehmen würde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise ist es doch an einem Reitstall so, dass man sich gegenseitig hilft. Und wenn ein Reiter, aus welchen Gründen auch immer, ausfällt, springen doch die Freunde am Reitstall ein. Gibt es bei ihr am Stall denn niemanden, dem sie vertraut? 

Das Pferd an einen Fremden vermieten würde ich niemals!

In Beritt geben, bei einem Bereiter, den ich schätze und dem ich vertraue, dass er mit meinem Pferd gut umgeht, das ja. Aber vermieten? Never ever!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
12.09.2016, 19:24

In Beritt geben, bei einem Bereiter,

den musst du bei einem Araber aber erst mal finden. 95% aller Bereiter können diese Rasse nicht reiten. Niemals, wirklich niemals würde ich meine Araberstute einem Bereiter anvertrauen, ohne dass ich nicht  dabei bin.

2

Ich würde für mein Pferd eine Reitbeteiliung suchen, vielleicht jemand der schon eine hat und für eine gewisse Zeit noch ein weiteres Pferd betreuen kann.

Am besten Jemanden, den ich kenne oder jemand gibt mir eine Empfehlung.

Oder man gibt sein Pferd in "Beritt", da würde ich auch in meiner Region bleiben und nur über Empfehlung oder das Pferd geht einfach "auf Weide". Das Pferd wäre auch damit glücklich.

Wichtig wäre eben die Versorgung und das gucken ob alles in Ordnung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Araber sind Sensibelchen !!! ich habe 3 Monate gebraucht um meinen damals zu "erobern" gegenüber den Vorbesitzern...

also: ich würde ihn in eine nette kleine Herde stellen und ihm einfach Urlaub gönnen unter freundlichen Kumpeln oder auch einfach nur mit einem netten Araberfreund

KEINEN UNNÜTZEN STRESS bitte !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie will sich in der Zeit wo sie nicht da ist, vor den Kosten drücken und jemanden anderes bezahlen lassen, am Besten noch dafür Beritt bekommen.

Drück das doch klar aus.

Ja das suchen sehr viele. Nein, dazu gibt es keine seriösen Seiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emilyyyheart
13.09.2016, 12:20

Nein sie würde das alles zahlen, derjenige soll sich nur um das Pferd kümmern

0

Was möchtest Du wissen?