Pferd verliert Mähne durch Fremdkörper?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lass ihn von einem Tierarzt untersuchen. Ich vermute, dass er sich den Mähnenkamm irgendwie verletzt hat. Hatte das selbe bei meiner Freibergerstute. Unter ihrer langen und sehr dichten Mähne sah man jedoch keine Verletzung. Sie hatte dadurch nach und nach ihre Mähne verloren. Die Mähne musste dann geschoren und der Mähnenkamm behandelt werden. Später ist sie dann wieder nachgewachsen....hat halt seine Zeit gedauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xttenere
16.06.2016, 18:41

diese kleinen Teilchen könnten vom Schorf auf der Wunde kommen.

1

schorf.

dringend den tierarzt hinzuziehen.

langhaarprobleme treten oft als begleiterscheinung oder erste hinweise auf schwere stoffwechselentgleisungen auf.

lass ein grosses blutbild machen, dabei schilddrüsenwerte mit checken.

trinkt oder frisst das pferd aus einem verzinkten gefäss oder knabbert es viel an eichenholz? hat es eventuell irgendwo einen frischen farbanstrich oder holzbeize abgeleckt oder beknabbert?

bei blei- und quecksilbervergiftungen wäre es typisch, dass die haarfollikel bluten und dass in grossen mengen haar ausgeht.

überlege, ob irgendwas ungewöhnlich ist, damit nach möglichkeit der tierarzt nicht lange herumraten muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lovehorse1234
16.06.2016, 19:08

Hallo, nein er hat weder irgendetwas abgeleckt noch geknabbert. ich denke ich werde erstmal mit dem Blutbild und sonstigem Warten

0
Kommentar von BarbaraHo
16.06.2016, 20:48

Um sich die TA-Kosten zu sparen

4

Das würde ich schnellstmöglich einem Tierarzt zeigen. Hier kann Dir keiner helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Nickname ist bei Dir wohl nicht Programm....? hier erklärt Dir jeder, dass Dein Pferd ein Tierarzt sehen sollte, und Du willst einfach abwarten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lovehorse1234
17.06.2016, 07:15

Ja es ist mein Pferd und meine Entscheidung. ich habe hier nach Tips gesucht und was es seien könnte. und denke das ein Blutbild zu übertrieben ist. ich werde es jetzt abwarten. sterben wird er davon nicht. wenn es sich nicht bessert wird er sicherlich einen Tierarzt sehen.

0
Kommentar von xttenere
17.06.2016, 07:17

ich frag mich manchmal, warum ich mir bei Einigen überhaupt die Mühe mache, die Frage zu beantworten.

1

Was möchtest Du wissen?