pferd unterhalten.. wer? Familie!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

"Zusammenlegen" finde ich ein sehr gefährliches "Finanzierungsmodell" für Anschaffung und Unterhalt eines Pferdes und noch dazu, wenn es offenbar auf mehrere Personen umgelegt werden soll. Bezahlen lassen kannst du es von jedem - nur ob das so sinnvoll ist, ist die Frage!

Erstmal wäre es ja für jeden von den Beteiligten eine langfristige finanzielle Verpflichtung - wo man nie ausschließen kann, dass einer mal die Lust daran verliert oder das Geld anderweitig benötigt. Wer springt dann von den anderen für ausfallende Beteiligungen ein ?

Und wenn man schon zusammenlegen muss, um den Unterhalt bestreiten zu können, was ist dann für mögliche kostenspielige Ausnahmen (wie z.B. Tierarzt) geplant ? Wie soll dass dann finanziert werden ?

Also mir wäre das zu unsicher, wenn ich jeden Monat darauf angewiesen wäre, dass das Geld für das Pferd von mehreren Personen zusammengesammelt werden muss. Möglicherweise muss dann auch von euch einer immer in Vorleistung gehen, kann ja sein, dass der Stallbesitzer das überwiesen haben möchte und nicht warten möchte, bis x Personen das Geld zusammengelegt haben.

Und abschließend - beim Geld hört oft die Freundschaft (und auch die Verwandschaft) auf. Da kannste dir jetzt noch so sicher sein, dass ihr euch ewig einig sein werdet und an einem Strang ziehen wollt - man kann nie ausschließen, dass es doch mal zu Diskussionen oder Streit kommt. Und was dann ?

Also, egal ob es machbar wäre oder nicht, ich würde mir nie ein Pferd zulegen, wenn ich es nicht selber finanzieren könnte. Nur wenn ich nicht von anderen abhängig bin, kann ich auch alleine über mein Pferd und alle dazugehörigen Fragen/Anschaffungen/Behandlungen/Nutzungen etc. bestimmen.

wer knn mir alles ein pferd kaufen und unterhalten? :) Im besten Fall du selbst und sonst keiner!

weiß wie viel es kostet.. ---ja das tut es---können mehrere aus der familie zusammenschmeißen? --Warum sollten sie, wenn sie nichts davon haben?---wer denn?---kenn deine Familie nicht!

Sodass jeder nur 50€ und einer mehr bezahlen muss?---Prima, die Woche hat 7 Tage, wenn's wirklich nur 350€ sind, dann hat ja jeder der sich beteiligt wenigstens einen Tag in der Woche Anspruch auf das Pferd...nur du dann immer noch nicht... :-(

Bei uns kostet pferd ca. mit allem 350€ + pölsterchen ---500€ sollten übrig sein im Monat für ein Pferd, man will ja evtl auch mal ne Reitstunde nehmen, dann geht mal was kaputt....Versicherung gibts auch nicht umsonst.....jeder Zehner macht sich am Ende bemerkbar....

Und wenn das Pferd mal überraschend richtig krank wird? Ne schwere Erkältung kann schnell mal mehrere 100€ kosten, ein Weideunfall mit Platz- oder Schnittwunde ebenfalls und wenn's mal ne Kolik hat und in die Klinik muss, dann geht' schnell in den vierstelligen Bereich....wer übernimmt das dann?

Du kennst 7 Leute, die dir jeder monatlich 50€ schenken wollen und das über Jahre und Jahrzehnte? Das ist eine beneidenswerte Familie...

Aber im Ernst, aus deinen Postings meine ich herauszulesen, dass du zwas sehr sehr gerne ein Pferd hättest, es aber nicht realisierbar ist, habe ich Recht?

Versuch doch dich in deinem Stall nützlich zu machen, eine Reitbeteilugung oder ein Pflegepferd zu kriegen und auch so viel Zeit mit Pferden zu verbringen. Nicht mal jeder Profisportler besitzt das Pferd, auf dem er reitet.

Warum ist das besitzen denn so wichtig für dich? Such dir ein realistisches Ziel, mach Reitabzeichen oder sonst was...

AIsa0801 17.10.2012, 14:14

@ tjeika,

besser könnte ich´s gar nicht ausdrücken!!! Die gesamte Frage ist etwas eigenartig- Pferd um 350€?? Oder ist da das Einstellen gemeint??

@ Coconut98,

WAS genau kostet 350€?? Das Einstellen des Pferdes, oder das Pferd selbst??? Deine Frage ist etwas ungenau formuliert.

BESITZEN ist wirklich nicht alles, obwohl ich Deinen Wunsch verstehe- ich glaube, den hatten "wir" alle mal, gerade wenn man mit dem Reiten beginnt. Die Tipps mit einen Stall suchen, eine Reitbeteiligung,usw. hast Du ja schon bekommen und das ist sicher der beste Weg um zu LERNEN. Du kannst die Kosten eines eigenen Pferdes nicht so einfach kalkulieren, der "Pferdebesitz" kann "ein Fass ohne Boden" werden: TA, Hufschmidt, Sattel, ...- je mehr Du mir einem eigenen Pferd machen willst, umso teurer wird das Ganze.

Gerade beim ersten, eigenen Pferd ist es ganz wichtig, dass Du nicht irgendeines nimmst, egal was in den Papieren stehen mag- DU musst damit zurecht kommen, Dich sicher fühlen,.. und die VOLLE VERANTWORTUNG dafür übernehmen. Unterschätze das bitte nicht!!!!

Liebe Grüße AIsa

0

Hallo,

also ich glaube 350 € ist ein bisschen wenig kalkuliert. Ich schreib dir mal auf was ich monatlich und einmalig ausgegeben habe und noch immer tue, dabei möchte ich dir sagen das ich im Unterhalt sehr günstig bin und mir die meisten Sachen gebraucht kaufte.

Beispiel meine 3 Jährige Tinker Stute

Einmalige Kosten:

2500€ (2 Jahre alt, Unberitten) Pferd

50€ Putzzeug

400€ Sattel

80€ Trense

Sonstiges Zeugs rund 50€

3080€

Monatliche Kosten:

180€ Offenstall mit Heu

17,5 € Hufschmied (Barhuf, alle 2 Monate 35€)

15€ Tierarzt (2 x Spritzen im Jahr ohne Krankheiten!)

30-40€ Kraftfutter, Mineralfutter, Leinöl

20€ sonstiges Zeugs

150€ Diesel (40 km von mir weg)

422,5€

Da ist aber wie gesagt keinelei Krankheiten etc.cc. dabei ;)

Überlegt euch gut ob ihr euch einen Klinikaufenthalt (100-150€ am Tag) leisten könntet.

Die Unterbringung kann aber stark variieren, ich bin mit 180€ sehr billig dran. Man kann auch bis zu 600€ monatlich zahlen. Es kommt auf die Haltungsform an. Der Hufschmied kostet Barhuf zwischen 20-60€ alle 4-8 Wochen, je nachdem wie das Hufhorn wächst. Wird das Tier beschlagen kommen 100-190€ auf einen zu (alle 4-8 Wochen). Braucht es Spezialbeschläge kann es noch teurer werde.

Ob nun jeder von deiner Familie 50€ monatlich zahlt oder nich, müsst ihr euch auskaspern. Mir wäre das zu haklich falls mal ein oder mehrere Personen abspringen, was dann? Pferd verkaufen? Ich habe auch mein Pferd geschenkt bekommen, aber erhalten muss ich es. Mein Vater war Anfangs dagegen, aber als er sie kennenlernte wurde ihm klar dass ich sie sehr mag, und ich glaube, dass er wenn was gröberes ist aufholzpoch sicher was zuschiessen würde.

GLG

zusammen ein Pferd kaufen ???

in den papieren kann nur einer stehen und das gibt schnell ärger weil ihr euch dann streitet weil z.b. A 3 mal die woche reiten will und B auch nd C aber auch - schon habt ihr ein problem .

kauf dir kein Pferd - du scheinst nicht bereit

Ich sitz hier zwar mitm Zylinder vorm PC , aber ich kauf dir dann ein andermal ein Pferd, ja ?

Gibt es nicht in der Seamstrasse ein sprechendes Pferd, mit dem man sich unterhalten kann? ;-)

Was ist das denn jetzt für eine Frage(n)?

AIsa0801 17.10.2012, 14:44

Eine sehr naive und eigenartige!!! Normal gehört das ja verboten!!!

L.G. AIsa

0

oO was genau meinst du mit der Frage? die ist irgendwie sehr wirr formuliert.. meinst du jetzt tante/onkel/vater/mutter/schwester/bruder/opa/oma etc..?

Coconut98 16.10.2012, 23:10

genau :)

0
AIsa0801 17.10.2012, 14:42
@Coconut98

Hi nochmal Coconut98,

Deine Frage erinnert mich an eine ganz traurige Geschichte: ein Pferd mit dem Namen "Anthares" (oder so ähnlich) war im Internet als "verschmuster Anglo- Araber" für eine RB gepostet. Wir (mein Freund- nicht Reiter und ich) sind mal hin gefahren. Das arme Tier hatte leider Besitzerinnen, die die Kosten auf Dauer nicht bezahlen konnten, noch dazu hatte die, die ich gesehen habe, Angst vor ihrem eigenen Pferd. Das Tier wechselte von Stall zu Stall, wo schon über Anzeigen gesprochen worden ist, denn er war "total herunter gekommen"- das war nicht zu übersehen. Bei meinem Reitversuch hat er mal VORHER meinem Freund beim Hufauskratzen fast das Knie "erledigt", weil er geschlagen hat, beim Reiten selbst, habe ich gemerkt, dass irgendetwas ganz und gar nicht stimmt: wie als ob die Vorderhand nicht wüsste, was die Hinterhand macht?? Diese Besitzerinnen waren zu 2. und nur um die Kosten rein zu bringen, wollten sie gleich 5!!! Mitreiter auf dieses arme Pferd setzen, das sich eh nicht mehr bewegen konnte. ICH habe mich geweigert da mit zu machen, habe aber auch keine Anzeige erstattet, was mir heute sehr, sehr leid tut, denn so viel ich weiß, musste der Arme wieder 2x den Stall wechseln und ist dann an einer Kolik eingegangen. In den vorherigen Ställen haben schon andere Besitzer zusammen gelegt, damit das Tier wenigstens bei Verletzungen eine TA und Chiropraktiker - Untersuchung bekommt, die Besitzerinnen hatten entweder das Geld dafür nicht, oder sie WOLLTEN nicht bezahlen, aber sie MUSSTEN unbedingt ein EIGENES PFERD haben.

Da ich in den 70- ziger Jahren schon mit dem Reiten begonnen habe, musste ich so etwas leider öfters mit ansehen: FAST IMMER wenn sich mehrere ein Pferd teilen, kommt es zum Streit, oder das Pferd leidet darunter.

BITTE HÖR AUF DIE LEUTE HIER!!!! Was Du vor hast, ist ein Fehler!!! Warte doch etwas, suche Dir eine Reitbeteiligung und lerne so viel Du kannst- das ist um Einiges wichtiger, als ein Pferd mit Familie zu besitzen. Können diese Familienmitglieder überhaupt reiten??? Ich meine ALLE, die bezahlen?? Falls nicht, Na dann, armes Pferd- normaler Weise bin ich der Meinung, dass so etwas verboten gehört. "Nichts für Ungut" und das ist nichts gegen Dich persönlich, aber diese Situation, die Du Dir da vorstellst ist UNMÖGLICH!!!!

Liebe Grüße AIsa

0

kauf dir n Schaukelpferd!

Was möchtest Du wissen?