Pferd trotz Hämatom bewegen?

4 Antworten

du hältst also völlig fremde leute im internet für kompetenter als deinen haustierarzt.

dann solltest du den tierarzt solange wechseln, bis du einen hast, der dir das erzählt, was du hören willst.

wenn der tierarzt schritt sagt, heisst das schritt. nach zweieinhalb stunden strammem spaziergang mit dem pferd sollte die energie eigentlich raus sein. reine schrittarbeit macht pferde auch auf die dauer gelassener.

falls nicht, lass dir ein kleines "hab mich lieb" mittel vom TA dalassen, dass niedrig dosiert eine halbe stunde vor dem bewegen des pferdes gegeben wird. das macht das pferd nicht platt, mindert aber seinen bewegungsdrang soweit, dass es für euch beide ungefährlich ist.

du musst den TA nach sowas fragen. von alleine kommt er damit nicht an.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Um Dir da eine Antwort zu geben, musst Du uns die Anfahrt bezahlen, dass wir das Gangbild sehen und das Hämatom abtasten können - und dann entscheiden, ob man es punktieren muss, wenn es so lange nicht vollständig abklingt ... ach ja und ein Tiermedizinstudium müsstest jetzt z. B. mir noch finanzieren, weil gerade ich bisher keins habe. Dauert halt ein paar Jahre.

Einfachere Lösung: Nachkontrolltermin mit dem Tierarzt machen, der verfügbar ist. Der hat das Studium nämlich schon, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der weniger weit und lange zu Deinem Stall fahren muss, ...

Aus dem Grunde zahlen unsere Einstaller bei Vollversorgung deutlich mehr. Da übernimmt der Hoftierarzt mit Absprache mit den Pferdewirten die Abstimmung und Reha des Pferdes.

Frag das den behandelnden Tierarzt. Hier weiss ja niemand, wie es aussieht und wie schlimm es ist.

Woher ich das weiß:Hobby – Reite Western und gebe Reitunterricht

Was möchtest Du wissen?