Pferd tritt unser Pferd im Beisein des Besitzers! Wer muss haften und zahlt die Tierarztkosten?

10 Antworten

Den Rest müsst ihr selbst tragen, denn Offenstall, Wiese und Paddock haben ein erhöhtes Risiko. Erkundige Dich doch mal bei Deiner eigenen Haftpflichtversicherung, wie das gehandhabt wird (sie kommt natürlich nicht für den Schaden auf).

Ich käme gar nicht auf die Idee, vom anderen auch nur einen Cent zu verlangen. Ich möchte, dass mein Pferd in der Herde lebt und das Risiko des Lebens meines Pferdes habe ich zu tragen. Die Pferde treten ja nicht einfach so aus Lust am Treten, da ist normal immer etwas vorgefallen, also sind beide Pferde irgendwie schuld und wenn meiner etwas tut, was ein anderes Pferd provoziert, ihn zu schlagen - und wenn es nur da stehen ist, obwohl er ganz genau weiß, dass der Ranghöhere bereits durch eine kleine Mimikänderung gesagt hat, dass er jetzt Anspruch an diesem Platz erhebt. Pech gehabt. Das ist ein Haltungsrisiko und ist zu tragen.

Wenn ich mein Pferd in Einzelhaft unterbringen würde, hätte ich eben andere Haltungsrisiken zu tragen, wie z.B. das Kolikrisiko aufgrund zu wenig Bewegung, das Risiko für Sehnenverletzungen aufgrund von Kaltstarts, das Risiko, ein irgendwann aus psychischen Gründen unbelastbares Pferd zu haben, ... Wie auch immer ich mich entscheide, ich habe ein Risiko.

Verpflichtet ist der andere Besitzer zu nichts. Die Versicherung tritt ja an seiner Stelle für den Schaden ein - und seine Schuld liegt eben generell nur bei 50%, sobald mehr als 2 Pferde auf dem Paddock stehen. Das hängt übrigens nicht mit der Prämienhöhe oder "Billigversicherung" zusammen sondern ist generell so, weil Pferde eben Tiere sind die nicht kalkulierbar sind. Mit Eintreten der Versicherung ist der Besitzer raus (dafür ist man ja versichert) - wenn Du trotzdem was von ihm möchtest ist das Verhandlungssache und beruht auf Fairness, Nettigkeit etc. Das ist in Deiner Situation zwar doof, verhindert aber im umgekehrten Fall dass Du, trotz Haftpflichtversicherung, durch ein fremdes Pferd in den finanziellen Ruin getrieben wirst.

Wer zahlt die Tierartzkosten?

Gestern wurde unsere Katze von einem Autofahrer angefahren! Die Katze ist quasi vors Auto gesprungen. Der Autofahren konnte nicht mehr bremsen.

Gibt es eine Möglichkeit, daß die Tierarztkosten von einer Versicherung üebrnommen werden? Bezieht sich auf Österreichß1

Hat jemand ERfahrung damit oder kennt sich damit aus?

Danke!

...zur Frage

Privater Reitunterricht & Haftungsausschluss des Besitzers-Wer haftet bei Unfall?

Hallo, Ich habe die Möglichkeit, bei einer Privatperson und deren Pferd gelegentlich etwas auf dem Pferd zu lernen (keine professionelle oder kostenintensive Sache). Wenn diese Person nun die Haftung ausschließt,da keine Reitpferdehaftpflichtversicherung vorhanden ist- Haftet dann meine Versicherung im Falle eines Unfalls? Mir ist nur wichtig, dass überhaupt eine Versicherung haftet und sich keiner dabei strafbar macht.

Danke für die Antworten!

...zur Frage

Pferd -monatliche/jährliche Kosten

Hey liebe Community , Also ich möchte mir gerne ein Pferd kaufen, ich habe auch schon mit meiner Mutter darüber geredet und mir viele Gedanken über die Kosten gemacht. Jetzt wollte ich euch mal fragen :

  1. Welchen Stall haltet ihr für sinnvoller :

Stall 1 ist ein Offenstall in Vollpension mit festem Paddock und großer Sommer Koppel, leider ohne Platz und Halle. Der Stall ist 9 km von mir entfernt und kostet 160€ (Glaubt ihr ich könnte Bodenarbeit auch am Paddock machen?)

Stall 2 ist auch ein Offen stall (wenn erwünscht ist auch ein Einzel stall Platz vorhanden) große Koppeln mit speziellem Pferde gras das besser verträglich sein soll Winter koppeln und Paddock mit Sandplatz und 24 h Heu Versorgung vorhanden. Teil- oder Vollversorgung möglich, der Preis bezieht sich auf Vollpension. Neuer Reitplatz 20mx40m Gerätschaften für Bodenarbeit, Springen usw vorhanden. Roundpen zum Longieren vorhanden. Der Stall ist nur 5 km von mir entfernt kostet dafür aber 260€

Welchen Stall haltet ihr für sinnvoller? Das Pferd soll eine Schwere Warmblutstute von 12 Jahren sein:)

  1. Welche monatlichen Kosten zahlt ihr für euer Pferd und für was genau? (Welche Haftpflichtversicherung und welche OP Versicherung, falls vorhanden?) Haltet ihr eine OP Versicherung für Sinnvoll? Was zahlt ihr für Impfungen, Hufschmied, Wurmkuren usw. Für welche hohen Kosten kommen Haftpflicht und OP Versicherung nicht auf?

Ich hoffe meine vielen Fragen können sinnvoll beantwortet werden. Und es braucht auch niemand zu schreiben das ein Pferd teuer ist und auch mal eine Kolik oder sonstiges bekommen kann das weis ich!

Schon mal Danke im Voraus :) :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?