Pferd total unmotiviert bei Bodenarbeit mit Leckerlis eine Katastrophe... Hilfe

3 Antworten

Hi ich habe selber eine Haflinger Stute als Rb und meine ist mobbelig  aber fleißig ( aber nicht die fleißigsten )

Wie alt ist dein Haflinger ? 

Man sollte erst ganz Kleine Übungen machen und nicht gleich mit dem verbeugen anfangen.. ich longiert immer erst ein bisschen oder lasse sie frei laufen bevor wir arbeiten . Ich hatte als ich meine selly ganz frisch hatte erstmal Übungen wie ohne sie zu berühren ( sie ohne Halfter etc.) Rückwerts gehen lassen usw. 

Merkt dir : nicht nur leckerlis sind Belohnungen sondern auch mit der Stimme oder eine streichel-Einheiten

Villt kannst du sie so bisschen motivieren oder du machst etwas was ihr Spaß macht wie zum Beispiel im Frühling (jetzt wo es warm wird ) mal ausreiten oder auf den Platz draußen reiten 

Ich hoffe ich hab dir geholfen LG JulilVenezia 

Traurig! Du scheinst anscheinend keinen fachmännischen Berater an deiner Seite zu haben. Somit kannst du mehr kaputt machen als dass du trainierst. Suche dir einen Lehrmeister. Nicht immer der der Sprüche klopft ist Top... Und hole dir die Bücher vom Horsman! Sehr empfehlenswert.

schau mal in youtube nach videos, gib einfach Bodenarbeit oder Horsemanship ein und guck mal ein bisschen. Durchs zugucken kann man echt viel lernen. Ich persönlich finde Pat Parrelli und Linda Tellington-Jones super, aber da gibts viele unterschiedliche meinungen.

Für dich würde sich das Klickertraining villeicht rentieren (einfach mal im internet suchen)

Viel erfolg :)

Ausrüstung für ein Shetlandpony

Hallöchen :) MEin Pflegeshetty steht zum Verkauf. Die Besi verkauft ihn, weil er wie sie sagt, gefährlich für die Kinder ist und sie ihn nicht nur auf der Weide stehen haben will, dafür ist er zu schade. Als ich noch auch dem Hof geritten bin, habe ich öfters was mit ihm gemacht, doch jetzt komme ich wenn es gut läuft einmal die Woche bloß. Er tritt, wenn man ihm ein Leckerli gegeben hat und ihn dann am Rücken oder den Hinterbeinen Berührt. Wo ich noch mehr mit ihm machen konnte, da hat er das kaum noch gemacht, da er ausgelastet war. Er hat etwas getan und das tat ihm gut. Die Kinder wollen halt nie auf ihm reiten, weil sie Angst vor ihm haben. Da ich weiß wie er tickt und der kleine mir echt wichtig ist, habe ich gefragt, ob ich ihn kaufen könnte. Er ist 10 Jahre alt, eingeritten, kennt gelände, Tierarzt und Hufschmied. Er ist ein Rehepony, was aber nicht so ausgeprägt ist. Tierarzt wird da kaum benötigt. Er ist 1,10 groß, ich bin schonmal auf ihm geritten und er fand diese ARt von beschäftigung total klasse und hat auch gut mitgemacht. Er kennt longieren und Bodenarbeit durch mich. Der einzige Knackpunkt ist halt das mit dem Treten, aber das bekomme ich schon hin. Die Besi will 1000 Euro haben. Dafür bekomme ich auch die Ausrüstung in Form von Sattel und Trense mit. Meine Oma liebt den kleinen total und hat gesagt, dass sie ihn mir kaufen würde und dann sogar die Stallmiete bezahlen würde, was bei nem Shetty in meinem Stall nicht so hoch ist. So jetzt meine Frage: Was für Ausrüstung brauche ich für das Shetty? Für Bodenarbeit Longieren und so...

Danke :)

...zur Frage

Mein Pferd ist futtergierig. Was kann ich dagegen machen?

Ich habe vor kurzem angefangen meinem Pferd anhand eines Buches kleine Zirkustricks beizubringen und Bodenarbeit zu machen. Jedenfalls versuche ich es.
Mein Pferd ist aber so verfressen das er sobald er Leckerlis riecht seinen Kopf abschaltet und nur noch daran ist mir in die Tasche zu kriegen und zu betteln.
Wenn er dann nach einem Trick, den er aber nicht richtig macht oder einfach so ohne Aufforderung, keine Belohnung bekommt wird er stinkig, bettelt noch mehr und hat keine Lust mehr.
Außerdem ist er sehr unvorsichtig beim Leckerli nehmen. Er nimmt es nicht vorsichtiger den Lippen sondern schnell und rücksichtslos mit seinen Zähnen, hauptsache er hat es schnell im Mund...
Hat jemand Ideen, wie ich ihm das abgewöhnen kann, damit es uns beiden mehr Spaß macht auch vom Boden zu arbeiten?

...zur Frage

Jungpferd unmotiviert?

Hallo,

Ich bin Besitzer eines 2014 geborenen Araberpintowallach. Er ist bei mir seit er ein halbes Jahr alt ist. Ich habe ihm das Fohlen ABC und alles weitere selbst beigebracht.

Er war schon immer sehr temperamentvoll und flott.. Man musste ihn selten sehr antreiben. Seit letzter Woche ist er aber total faul und auch echt dreist. Wir machen immer leichtes "Training", bestehend aus Doppellonge, mal ein bisschen Stangenarbeit, Bodenarbeit, Spazieren gehen (<- seine Lieblingsaktivität) und halt Chillen mit putzen usw. Dazu hat er natürlich sehr oft frei und wir halten die Einheiten immer schön kurz. Er arbeitet nicht mal mehr beim Tricktraining mit und ist selbst beim Spaziergang recht langsam. Das hat er noch NIE gemacht, beim Spaziergang musste man ihn sonst immer Bremsen.
MiFu bekommt er und sonst halt Marstall Vito Müsli und Gerste (vlt auf Hafer umstellen?). Das füttern wir aber schon lange also sollte es nicht daran liegen. Allerdings steht er seit Sonntag letzter Woche auf einer neuen Weide mit neuem Kumpels, noch dazu ist ihm ein Zahn rausgebrochen. Letzten Mittwoch ist er noch total motiviert (sogar etwas zu flott) gewesen und ab da an war er total trantütig.. Was denkt ihr? Tierarzt mal schauen lassen, oder einfach ein Motivationstief? Ich denke erstmal, dass er komplett Pause machen wird. Durch die neue Weide ist er bestimmt ordentlich ausgelastet da er sich da etwas mehr bewegen muss. Vorher musste ich ihn nämlich regelmäßig bewegen damit er nicht nölig wird..

LG

...zur Frage

Meine Reitbeteiligung versucht immer nach mir zu schnappen..

Hey, Wie schon in der Überschrift steht, versucht meine Reitbeteiligung dauernd nach mir zu schnappen. Beim putzen und führen. Beim Reiten nicht. Ich würde das aufs viele Leckerli füttern vom Besitzer zurück führen, da so bald ich meine Tasche öffne um auf die Uhr zu gucken etc. guckt er sofort und versucht zu beißen. Als ich das festgestellt hab, hat er sofort keine Leckerlis mehr aus der Hand bekommen sondern nur nach dem Reiten/Bodenarbeit im Trog. Aber es hat sich nur minimal gebessert und seit dem er jetzt wegen lahmen nur 30min Schritt gehen darf wieder verschlechtert. Ich habe oft gehört und gelesen ich solle ihm dann einen Klaps auf die Schnauze geben, aber wenn ich das mache, zieht er den Kopf kurz weg und macht es dann gleich wieder.. Gebissen oder so hat er mich noch nie... Es ist mehr drohen bzw betteln aber ich will das nicht und weiß nicht wie ich ihm das klar machen soll.. Ich freue mich schon auf eure Antworten, Sophia :)

...zur Frage

Katze süchtig? geht das?

Hey, ich habe einen Kater (4 Jahre) und er steht total auf diese Leckerli Sticks.. alleine wenn er das Geräusch der Packung hört, sprintet er los und betteln buchstäblich danach, ist bei normalem Futter nicht so und auch wenn er satt ist, sind die Leckerlis sehr begehrt.. da frage ich mich, ob Katzen süchtig nach etwas werden können und was in diesen Sticks (egal welche Marke er liebt sie alle) drin ist.. falls es jemand weiß, freue ich mich auf eure Antwort :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?