Pferd teuer ohne ende?

16 Antworten

Es gibt nicht wenige Pferdebesitzer bei denen das durchaus so ist. Da wird eben lieber jeden Monat was fürs Pferd weggelegt als damit zB einen Urlaub zu finanzieren.

Wissen muss das natürlich jeder für sich selbst. Allerdings sind mir solche Leute deutlich lieber als diejenigen, die zwar ein Pferd haben, aber zu wenig Rücklagen für Notfälle bilden weil sie eben zB lieber shoppen gehen, in den Urlaub fahren etc. Wenn dann wirklich mal was ist, dann ist auf einmal das Drama groß weil auf einmal Rechnungen bezahlt werden wollen für die kein Geld da ist...

Davon lebe ich!

Nur ein Bruchteil braucht das Pferd, es wird gewollt und nicht wenige legen sich dafür ganz schön in die Riemen.

Was für eine Verantwortung, wer das will muss sich um nichts kümmern? Da übernehmen wir Beschaffung, Ausbildung, Pflege, Bewegung, Transport fürs Pferd. Organisieren alles was das Tier und Eigentümer benötigt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

Aber wenn jemand das alles einen Dienstleister wie dich machen läßt, wozu hat er/sie dann ein Pferd?

1
@Dackodil

Um die schönen Seiten mit dem Pferd zu haben und sich nicht ständig mit dessen mist zu beschäftigen.

6
@Punkgirl512

Gehört der Mist nicht auch zum Pferd? Mir geht zu dem Thema noch manches durch den Kopf, aber ich behalte es lieber bei mir.

0
@Dackodil

... Du kannst dir auch einen Oldtimer holen, der halb kaputt ist. Entweder du lässt ihn reparieren, oder du machst es selbst. Eine Frage des Geldes und des Wollens.

8
@Dackodil

Warum hat jemand eine Putzfrau, einen Gärtner, warum haben viele Kindermädchen oder ihre Kinder in der Tagespflege? Warum sind so viele ältere Menschen in den Pflegeheimen?

6
@Dackodil

Vielleicht weil man eben garnicht genug Zeit hat, alles selbst zu machen. Und eben froh ist, die Verantwortung dafür abgeben zu können. Es ist schon ein Unterschied, ob man den Mist wegräumen darf, oder es täglich muß. Viele Einsteller Äpfeln abends, wenn sie zum Reiten kommen, selber ab. Aber wenn sie mal keine Zeot, keine .Lust, oder keine Kraft haben, wird es ja vom Personal gemacht.

5
@Punkgirl512

... und natürlich auch des Könnens. Nicht jeder ist ein Schrauber ;-)

Für mich gibt es einen gravierenden Unterschied zwischen einem unbelebten Ding und einem lebendigen Tier.

0
@Dackodil

Wenn man mal nur rein die Ausgaben betrachtet ist es überhaupt nicht anders. Die Ausgaben laufen auch weiter. Es ging ja in deiner ursprünglichen Frage darum, dass du anzweifelst, dass man ja nicht alles für ein Pferd umkrempeln kann - und doch, das kann man. Machen andere genauso für andere Hobbys oder Tätigkeiten. Motorsport z.B. ist noch teurer.

2
@Punkgirl512

Du hast sicherlich recht, aber ich bin nicht der richtige Adressat für diese Antwort, weil ich nicht der FS bin.

0
@Dackodil

Einem Tier ist es recht egal, wer es gut versorgt! Ob es der Eigentümer ist oder der Halter des Pferdes.

4
@StRiW

Da werden die Gefühle eines Tieres sicherlich manchmal etwas romantisiert.

2
@Dackodil

Entschuldige - da hab ich dich gerade verwechselt.

Dann verstehe ich deine Kommentare gerade schlichtweg nicht.

1
@Dackodil
 und natürlich auch des Könnens. Nicht jeder ist ein Schrauber ;-)

und nicht jeder ist ein halber tierarzt, bereiter, servickraft, riecht gerne nach mist, ist ein halber sattler, hat die zeit oder die konstution, die arbeiten drumherum zu erledigen - und die allerwenigsten haben die connections, gutes heu und stroh zu besorgen...

dafür zahlt man dann.

1
@Punkgirl512

und vor allem, wenn mal wenig Geld oder keine Zeit vorhanden ist kann man den Oldtimer auch mal einfach stehen lassen um sein Werk später fortzusetzen. Mit einem Pferd geht das nicht.

1

Kann man, dann muss man das eben auch leben. Ist halt kein Motorrad, was man in die Ecke stellen kann.

Kenne einige davon. Ich gehe nicht nur für mein Pferd arbeiten, aber schon ein ganzes Stück dafür. Und? Andere geben ihr Geld anderweitig aus, was mir wiederum nie in den Sinn kommen würde.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – über 20 Jahre Reiterfahrung und eigenes Pferd seit über 10J.

Nicht umsonst ist der Reitsport als ein teures Hobby bekannt.

Jeder der sich für ein eigenes Pferd entscheidet muss sich der Verantwortung im klaren sein und das es auch was kostet.

Ich bin damals während dem Studium noch fürs Pferd jobben gegangen damit ich es irgendwie halten kann. Mein Vater war gerade gestorben und da war anfangs das Geld knappt und Ämter arbeiten langsam.

Inzwischen arbeite ich in manchen Wochen 60h und mehr, habe 2 Pferde welche Jobbedingt in Vollpension stehen und kann mir öfters im Jahr einen Urlaub oder Kurztrip gönnen. Gleichzeitig lege ich monatlich aber auch ein finanzieller Polster zurück. Das geht aber auch nur alles weil ich gut verdiene.

Ich kenne beide Seiten und ich hätte damals wahrscheinlich eher mit dem Studium aufgehört als mein Pferd abzugeben. Dementsprechend kann ich auch Pferdebesitzer verstehen, dass sie ihr Geld fürs Pferd ausgeben und nicht für einen Urlaub. Ein Tier egal ob Pferd, Hund, Katze,... gibt einen soviel zurück, dass möchte ich zumindest nicht missen.

wenn man sich ein Pferd anschafft, weiss man vorher, was auf einen zukommt, zumindest verantwortungsvolle Menschen und die, die nicht durch spontane Schenkung oder Erbe an ein Pferd kommen.

Man muss, egal bei was, vorher überlegen, ob man das leisten kann und es sich leisten will, was dafür nötig ist, egal. ob man nun Hunde züchtet, ein Pferd im Stall hat, das Hobby 'Oldtimer' betreibt oder auch sich Kinder zulegt.

Was möchtest Du wissen?