Pferd steigt beim aufsteigen. Was können Gründe sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

beglo hat schon gesagt, was SOFORT anliegt: Sattler, TA und Ostheopat müssen her!

bis dahin probiere folgendes :

wie verhält sich Dein Pferd beim Putzen? hampelt es an betimmten Stellen mehr herum als an anderen?

fühle mal mit beiden händen gleichzeitig über die beiden Muskeln re+li von der Wirbelsäule, ob es dort
a) wärmer/unterschiedlich warm ist

b)unterschiedlich fest/hart ist

c) unterschiedlich empfindlich ist

stell dich hinter dein Pferd und schaue aus ca. 5-10 m Entfernung über die Kruppe richtung Ohren (Stell dich auf etwas höheres): ist sie schief zu einer Seite, obwohl beideHhinterbeine gerde neben einander stehen?

massiere Dein Pferd sanft mit TTOUCH nach Linda Tellington-Jones (kannste googeln)

und vegiß erstmal das reiten !!! Da ist etwas reell im argen !!!

mach viel Bodenarbeit OHNE irgendwelche Gurte ums Pferdl.

viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

TA oder osteopathen kommen lassen und prüfen, ob das Pferd Schmerzen im Rücken, den Halswirbeln, dem Widerrist oder den Beinen hat. 

Bitte auch den Sattler kommen lassen und den Sattel vom Sitz prüfen lassen und schauen lassen, ob der Baum evtl gebrochen ist. 

Steigst du mit Aufstiegshilfe und/oder von wechselnder Seite auf? 

Wer immer von links aufsteigt und sich dabei am Sattel festhält, hat gute Chancen den Sattel und das Rückgrat vom Pferd zu ruinieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kaddi22
15.09.2016, 15:02

Ja ich steige mit einer Aufstiegshilfe auf und steige je nach dem, wo die Aufstiegshilfe steht, von rechts oder von links auf.

Aber vielen Dank für deine Nachricht

0

Ich denke es liegt am Rücken/Wirbelsäule, evtl auch eine Blockade oder so, ruf auf alle Fälle einen ta, Sattler etc und lass die dein Pferd untersuchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es nicht von schmerzen herrührt: spring nicht wieder ab, denn damit belohnst du dein pferd für sein verhalten und es wird es immer wieder machen und die unart immer weiter festigen! hol dir einen mutigen bereiter, wenn du dich selbst dem nicht gewachsen fühlst und lass ihn ein paar mal aufsteigen. andere möglichkeit: lass eine erfahrene person das pferd festhalten - an der longe, amit die person im ernstfall weg kann - und sofort anführen, wenn du drauf sitzt, um ein steigen zu verhindern.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steigst du mit Aufsteighilfe auf? Wenn nein, ist das eine starke seitliche Belastung die auf die Wirbelsäule wirkt. Ich würde mal überprüfen lassen, ob da alles in Ordnung ist. Es kann sein, dass ein ausgerenkter Wirbel besonders bei dieser Art der Belastung schmerzt. Grundsätzlich empfehle ich Aufsteighilfe aufzusteigen und auch von beiden Seiten. Dadurch bildet sich die Muskulatur gleichmäßig aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus Rücken. Schmerzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?