Pferd Schwung entwickeln

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmmm. Wie alt bist Du denn? Dein erstes Pferd als Mitreiter? Was sagen denn die anderen Mitreiter dazu? Und wie viele sind es?

Der Wallach ist 7 Jahre alt? Der sollte eigentlich springlebendig sein. Kraftstrotzend. Freude daran haben, aus dem Stall rauszukommen. Aber der Gaul hat einfach keine Lust. Jeder Reiter will was anderes von ihm. Der kennt sich nicht mehr aus. Ist ja wie ein Schulpferd.

Glaub mir. Ich bin 40 Jahre geritten und hatte 2 Pferde. Auf denen bin ich fast jeden Tag gesessen. Bei Urlauben haben andere Pferdebesitzer meinen Part übernommen. Nix Dressur. Ausreiten. Tschundern. Über abgeerntete oder tiefverschneite Felder. Bei jeder Witterung. Wenn nicht, stand er auf einer großen Koppel.

Ich hab in all den Jahren in meinem Stall kein (Hobby-Reit-)Pferd gesehen, das den Kopf hängen ließ. Also sitzt Du entweder auf dem falschen Gaul oder hast falsche Mitreiter. Ein Pferd macht nur mit, wenn es auch Spaß an der Sache hat.

PS: Nicht viele Pferde eignen sich für die Dressur oder fürs Springen. Und die sind sauteuer.

Also, danke erstmal für die lange Antwort :)

Ich bin jetzt 14, habe ihn jetzt seit drei Jahren und bin vorher Schulpferde geritten und vor fünf Jahren mein erstes Mitreiterpferd bekommen.

Also, er ist in seinem Leben nur von mir, meiner Reitlehrerin und der Besitzerin geritten worden (ab und zu halt auch von Freunden, Verwandten etc. aber halt nicht intensiv, sondern nur so spazierreiten)

Naja, eigentlich müsste er ziemlich glücklich sein&macht auch nen relativ zufriedenen Eindruck. Die Pferde kommen fast jeden Tag raus auf die Koppel/ Gatschkoppel, er lebt in einer Herde von ca. 20 Pferden.

Und z.B. beim Ausreiten ist er sehr viel lebendiger, beim Springen auch ( naja, 'springen' bis 1m Höhe :D) da zieht er sogar zu den Sprüngen hin.

Ich habe schon überlegt, das Dressurtraining mit dem Ausreiten zu verbinden, aber das geht leider nicht, weil man ca. 20min reiten muss, um auf einen langen Waldweg zu treffen, auf Wiesen dürfen wir leider nicht reiten. Und ich darf auch noch nicht alleine ausreiten gehen, und jedes Mal meine Eltern mitschleppen/ mit anderen Reitern gehen geht leider auch nicht.

0
@5eldorado

Liebe 5eldorado (ich nehme an, Du bist ein Mädel).

Ich seh da eine Einiges. Möchte aber ausdrücklich bemerken, daß ich kein Pferdeflüsterer oder Reitlehrer bin. Ich kann Dir nur meine Meinungen dazu sagen.

Vorerst. Was willst Du? Dressur, Springen - professionell? Oder nur Spaß am Reiten? Es geht nur eines. Du kannst nichts miteinander verbinden.

Deine Reitlehrerin. Was kann die? Kann sie Dressurpferde ausbilden? Kann sie Dressurreiter ausbilden? Frag sie mal, ob sie deinem Pferd eine Schenkelweiche beibringen kann. Erst dann kann dein Pferd eine Traversale erlernen.

Ein Mitreitpferd? Mit 7 Jahren mit der Dressur beginnen? Da sitzen ja auch andere Mitreiter drauf. Auch wenn Du schreibst, nur Du, die Reitlehrerin und Freunde, Bekannte oder Verwandte. Ein Pferd, nur eine Reiterin, max. die Lehrerin. Jeder zusätzliche Reiter versaut Dir dein Pferd.

Eine Gatschkoppel? Naja.

Beim Ausreiten ist er lebendiger? Aha. Das macht ihm Spaß. Ausreiten und Dressur verbinden geht nicht wirklich.

Ich/wir mußten auch ca. 15 Min. zu den erlaubten Reitwegen (Ausgenommen bei abgeernteten oder schneebedeckten Feldern). Der Weg wurde halt zum Aufwärmen benutzt. Schritt, Trab, langsamer oder schneller Galopp, zurücknehmen, und dann, Tschundern! Beim Zurückweg halt zum Abreiten. Am langen Zügel. Klar haben sie da auch manchmal die Köpfe hängen lassen. Das Lag aber eher an der Müdigkeit. Tschundern ist für mich/uns, nicht alles im vollen Gallopp, sondern je nach Gelände so schnell wie möglich. Gangart je nach Gelände. Ohne den Gaul zu überfordern.

Quer über die Waldwege lagen immer wieder umgestürzte Bäume, die absichtlich nicht weggeräumt wurden. Höhe bis 120cm. Aufmerksam machen, ausrichten, eine Leichte in die Flanke und freier Zügel. Ich hab gespürt, wie mein Athos (auch der Smokey) Spaß daran hatte, Fahrt aufnahm und elegant darüber sprang. Ohne Hilfen. Leider mußten wir auch immer wieder über Kinderwagen hinwegspringen (oder der Gaul ist in den Wald abgebogen), weil dumme Eltern auf dem doch schmalen Reitweg ihre Kinder spazieren führten.

Und, sei nicht beleidigt, ich versteh es, daß Du mit 14 nicht alleine rausgehen kannst.

Nochmals. Für die Dressur: Nur Dressur, einen Reiter/in, einen kompetenten Trainer. Detto Springen. Fürs Ausreiten auf einem Pferd nicht mehr als 2, besser nur einen Mitreiter. Deine Bekannten können sich ja ein Schulpferd ausborgen.

PS: Bevor ich mein erstes eigenes Pferd hatte, saß ich auch auf einem Mietpferd. Zusammen mit einer Sportstudentin. Sie 3x in der Woche Dressur, ich 4x in der Woche raus. Ich glaube wir haben uns ergänzt. Reingepfuscht hätte ich ihr, wäre ich ins Viereck oder in die Halle gegangen.

Jedenfalls. Einmal kam ich in den Stall, der Gaul war weg. Hat sich doch glatt der Besitzer sein eigenes Pferd ausgeborgt und ist ausgeritten. Als er zurückkam, hab ich ihm den Kopf gewaschen. Der ist nach 2 Jahren erstmals wieder auf dem Pferd gesessen. Der hat doch nur mehr den Namen seines Pferdes gekannt. Den kann man doch nicht alleine ausreiten lassen. Ich hätte mir nämlich ein anderes Pferd genommen (Anruf genügt) und wäre mit ihm rausgegangen.

War ein kleine Episode.

1
@SangSom

Ja, bin ein Mädchen :D

Also, grundsätzlich möchte ich mich meine Reitbeteiligung so reiten können, dass wir beide keinen Schaden nehmen& auch beide unseren Spaß haben. Natürlich geht auch nicht immer alles locker und von alleine, deswegen auch die gymnastizierenden Übungen. Die drei GGA, Rückwärtsrichten und Ansätze von Schulter- und Kruppherein (imSchritt klappts ganz gut, am Trab arbeiten wir gerade, mir scheint aber, dass er die Übung schon vestanden hat& sich jetzt nur noch koordinieren muss :D) zeigen wir schon. Kleinere Sprünge sind und sollen auch kein Problem sein, aber auf keinen Fall professionell. Das liegt mir nicht so.

Zu meiner Reitlehrerin: Ich vertrau ihr nicht. Meine Reitbeteiligung ist einmal bei den Reiterpassstunden nicht über den Sprung (nur ein kleines Kreuz) und sie hat sich mit einer Logierpeitsche neben den Sprung gestellt. Als meiner dann wieder nur zögerlich auf den Sprung zugaloppiert ist, hat sie ihn mit der Peitsche drübergejagt. Natürlich ist er dann gar nicht mehr in die Nähe, dann hat sie jemanden zweiten geholt. Zu zweit habens sie es dann auch nicht geschafft, ihn über den Sprung zu kriegen.

Ca. ein halbes Jahr danach (da war ich zwölf) hab ich wieder mit Stangen am Boden angefangen, dann ein kleines Kreuz am Ende. Leckerli. Schluss. Gemeinsam mit der Besitzerin haben wir uns wieder hochgearbeitet, jetzt springt er wieder recht brav& scheint auch noch dazu Spaß zu haben. (Ob er vielleicht nur auf ein Leckerli hofft oder ob er wirklich will- wer weiß).

So, das war eine kurze Geschichte von meiner Reitlehrerin. Und seitdem, also seit zweieinhalb Jahren, hab ich keinen Reitunterricht mehr gehabt.

Die Besitzerin nimmt noch ab und an Stunden (eine alle ein-zwei Monate), da setzt sich die Reitlehrerin auch noch manchmal drauf, aber auch nur in Ausnahmefällen. Sonst reiten hauptsächlich wirklich nur ich und sie. In den drei Jahren, die ich ihn habe, ist er (von meiner Seite) zweimal an der Longe mit meiner Mama oben gegangen, eine Freundin von mir (kann sehr gut reiten) ist auch ein paar Mal mitgekommen, aber das wars dann auch schon.

Danke für deine Antworten& dafür, dass du mich auch ernstnimmst. Das tun Erwachsene bei solch 'frechen Teenies' ja leider nicht so oft. :)

0

Was sagt der Osteopath zu diesem Problem?

Sie untersucht ihn regelmäßig& er hat auch schonmal Hüftprobleme gehabt, genau weiß ich das leider nicht so. Und die Hüft- und Kniegelenke der Hinterhand sind ein bisschen steif, was eben von dem mangelndem Schwung und Beugen kommt.

0

Fragen zu dem Pferdeverhalten

Hallo:) ich habe mal ein paar Fragen,bezogen auf das Pferdeverhalten. Meine RB rieb sich gerne den Kopf an mir.Da ich das ja nicht dulden sollte habe ich ihm nun gezeigt dass,das nicht geht.Jetzt macht er es auch nur gaaaanz selten. Aber wenn ich ein bisschen mit ihm schmusen möchte,stupst er mich mit dem Kopf an.Und da mit so viel Schwung dass es mich umhauen könnte.Nun habe ich gelesen,dass dies ebenso nicht sein darf.Stimmt das? Und wie macht man dem Pferd klar,dass ich das nicht möchte? Ebenso beim Kratzen am Vorderbein.Wenn ich beim Reiten anhalte und er sich am Bein kratzttippe ich ihm mit der Gerte auf die Schulter und er hört auf.Darf er sich denn nach dem Reiten kratzen?Also wenn ich nicht mehr oben sitze? Es ist ja nicht so,dass er sich nicht kratzen darf,wenn es juckt,aber er macht das auch gerne als Täuschung während der Arbeit. Würde mich über Antworten auf meine Fragen freuen ;)

...zur Frage

Pferd verhält sich im Galopp komisch....

Hello, ich hab da ein kleines Problem... Also heute beim Reiten hatte ich echt riesen Probleme beim galoppieren. (Hab seit gut 3 Wochen eine RB). Und zwar macht er beim galoppieren immer so kleine Hüpfer, fast Sprünge, und wirft den Kopf hoch und runter. Ausserdem galoppiert er echt "stockig" und immer wenn ich ihn (eher selten) mit der Gerte touchiere oder vorwärts treibe, um etwas flüssiger zu wirken, schlägt er hinten aus. Er hat schon 4 Bretter in der Halle kaputtgeschlagen�?. Komisch ist, dass er sich in der wöchentlichen Reitstunde immer echt super verhaltet, jedoch wenn ich alleine reite immer soo naja komisch verhaltet. Nur im Galopp eben. Schritt und Trab gehen echt super. Habt ihr evt. Tipps? Erst dachte ich, weil wir die Ersten Male draussen ritten, er wirft den Kopf so unruhig, wegen der Fliegen. Das hat er jedoch in der Halle auch ständig getan. Dann hab ich auch noch das Zaumzeug gewechselt, es wird jedoch trotzdem immer schlimmer. Bitte helft mir 😅 Habt ihr Erfahrungen?

PS: In den 3 Wochen war ich meisten in der Halle, jedoch auch ein paar mal draussen im Gelände. Langweilt er sich?

...zur Frage

Habe Angst vor Vorwärtsrolle

hi! also ich bin 12 und mädchen. Jetzt haben wir in der schule bodenturnen. und ich kann es einfach NICHT! ich habe auch nie turnen oder so was ähnliches gemacht. ich probiere alles zwa aus (Rad,rolle eückwärts=die kann ich ganz gut,handstand..) und natürlich auch die rolle vorwärts aber ich kann und trau mich nicht. könnt ihr mir auch tipps geben wie ich zuhause üben kann. also wenn ich die rollevorwärts probiere lege ich meinen kopf/nacken auf die matte und probiere dann immer mit dem beien schwung zuhollen aber ich komme nie rum. ich glaune weil ich angst habe das ich mich verletzte. oder mach ich das falsch. bitte nicht auslachen das ich sie nnicht kann.

...zur Frage

Wie bekomme ich mein Pferd beim Longieren und reiten vorwärts abwärts?

Hallo, wie bekomme ich es hin, dass mein Pferd beim Longieren besser vorwärts-abwärts läuft? Sie drückt den Rücken jetzt nicht extrem durch und reißt den Kopf hoch, aber sie lässt sich auch nicht richtig fallen.
Ich longiere immer mit Kappzaum und ohne Ausbinder!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?