Pferd scheuert sich nur noch blutig,brauche Tipps?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein THP hat gute Mittel wie z.B Cardiospermum, Halicarsalbe, Ledum, Psorinum etc. um das Sommerekzem zu behandeln. Nach einer genauen Anamese wird er dir das passende Mittel für dein Pferd geben.

hoi violetta,

wie wird er derzeit behandelt? ist er ansonsten gesund? wieviel geld wurde schon investiert?

dort findest du mehr information über die symptome des pferdes.

http://www.pferdeglueck.de/content_dir.php?id_txt=ph08061045

wenn mans nicht behandelt, quält sich das tier tatsächlich nur noch. aber deshalb ein pferd zum tode zu verurteilen, dass mit ein bissel aufmerksamkeit sein leben in einer guten lebensqualität geniessen könnte. dabei ist die behandlung eines ekzems gar nicht mal teuer, sondern muss lediglich konsequent durchgezogen werden. dazu gehört auch eine konsequente bekämpfung der orte, in denen sich mücken vermehren und entwickeln (beispielsweise regentonne, vermeidung von sumpfwiesen, etc). auch darüber kannst du dich gut beim tierarzt oder im netz informieren.

wie hat die besitzerin es damals hinbekommen, dass das ekzem so gut abgeheilt ist? warum möchte sie dasselbe bei demselben pferd nicht nochmal durchziehen?

wichtig wäre zb. eine waschlösung, salbe oder gel, die desinfiziert und den juckreiz stillt. zusätzlich ein mittel, dass die auslöser des ekzems fernhält. zum abschwellen der gescheuerten hautstellen kann man zusätzlich kühlen. schon das kühlen beruhigt den juckreiz etwas. eine zusätzliche untersuchung auf ektoparasiten würde ich ebenfalls empfehlen, um gezielt und erfolgreich behandeln zu können.

ob man die konventionellen mittel oder etwas anderes bevorzugt, bleibt jedem selbst überlassen. aber es überhaupt nicht zu behandeln ist absolut verantwortungslos...

tja, und wenn der tierarzt das pferd wegen ekzem einschläfern will - tierarzt wechseln.

vielleicht kannst du ihr auch anbieten, einen teil der behandlungskosten zu übernehmen und dir einen ferienjob zu suchen. manchmal ist geld auch bei pferdebesitzern ein problem...

alles gute, hoffe, ihr findet eine gute lösung. gruss, pony

Der arme Kerl hat Sommerräude. Also eine Allergie gegen die Kriebelmücke. Helfen kann z. B. Teebaumöl, damals gab es Hexocil, ein sehr gutes medizinisches Shampoo, aber der Tierarzt sollte ein gutes Shampoo dagegen kennen. Dann würde ich ihn auf jeden Fall in eine Ekzemerdecke stopfen. Aber da ich nicht so hinreichende Erfahrung mit Sommerekzem habe wende Dich am besten an den Pferdenotruf.de Da kann man Dir noch viele gute Tipps geben.

pssst...

räude und ekzem sind zwei grundverschiedene paar hufeisen...

räude wird durch milben verursacht,

ekzem durch die kriebelmücke (kleiner als die normale stechmücke).

milben leben auf und in der haut, mücken kommen bloss zum "nahrungsbesuch".

0

Kennt jemand gute Tipps zum Springreiten?

Hallo, kennt jemand so gute Tipps, mit denen man das Springen "verfeinern" kann ? Also Tipps damit es oben einfach klick macht. Tipps wie man gut das Gleichgewicht balanciert, etc.

...zur Frage

Pferd an der Bauchnaht vor Insektenstichen schützen?

Hallöchen,

obwohl meine Stute kein Sommerekzem hat, quält sie im Sommer furchtbarer Juckreiz. Ich füttere ihr extra Zink zu und schmiere Mähne und Schweif mit Stiefel Eczem-Protect ein, was auch bisher wirklich gut funktioniert. Nur beim Bauch bin ich am verzweifeln. Sie schubbert sich die Bauchnaht mit den Hinterbeinen regelmäßig blutig und ich hab keine Ahnung, was ich dagegen tun kann. Sie geht schon mit einer Fliegendecke auf die Koppel, nur hilft das am Bauch leider nicht viel (auch bei einer Ekzemerdecke mit Bauchlatz wäre diese Stelle ja noch frei). Normalerweise kühle ich den Bereich mit Wasser und sprühe Zinkspray auf die offenen Stellen, so dass die Viecher wenigstens nicht noch mehr angelockt werden. Allerdings hilft das nicht gegen den Juckreiz....

Hat jemand eine Idee, was ich sonst noch machen kann? Von Babyöl bis Zinksalbe habe ich bereits alles ausprobiert... :/

Ihr Blutbild ist übrigens tiptop und ihr Fell glänzt sonst wie eine Speckschwarte...

Liebe Grüße, stracciatella

...zur Frage

Besitzerin meiner RB lügt mich an?

Ich bin 21 Jahre und seit nun 5 Jahren habe ich eine Reitbeteiligung auf einem 19 jährigen Westfalen. Mit der Besitzerin (31) verstehe ich mich eigentlich echt gut, das Verhältnis war ziemlich freundschaftlich und wir haben die Pferde immer auf dem gleichen Level gemacht. Ich hab genauso viel Mitspracherecht bekommen wie sie und eigentlich war er immer mehr mein Pferd als ihres (auch nach ihrer eigenen Aussage. Sie hat noch ein anderes Pferd und wenig Zeit).
Nun haben wir den Stall gewechselt und die Leute sind richtig komisch dort. Wenn ich komme und sie begrüße, werde ich nur emotionslos angestarrt und danach ohne Gegenbegrüßung ignoriert. Auch die Besitzerin hat sich verändert und mich anfangs über den ganzen Hof angebrüllt und runter gemacht: Ich würde reiten wie ein Anfänger, mache alles falsch, ich sei doch das Pferdemädchen und nicht sie und solle mal früher kommen, damit ich die Boxen schon fertig habe. Darauf habe ich sie schon angesprochen und das macht sie zum Glück nicht mehr. Mit den anderen im Stall werde ich leider immer noch nicht warm und werde meistens ignoriert oder kritisch beobachtet.
Die Besitzerin meinte letztens zu mir, dass das Pferd lahm sei und einen Monat nur Schritt geritten werden dürfte lt. Tierarzt. Ursache konnte nicht gefunden werden. Einen Tag später erzählte sie mir, dass sie im Juli wieder Turnier reiten möchte (mit meiner Reitbeteiligung). Daraufhin hab ich sie gefragt wie das funktionieren soll, wenn er erst Mitte/Ende Juni wieder normal geritten werden darf, vorausgesetzt, dass er dann lahmfrei ist. Darauf bekam ich keine Antwort.
Am Montag habe ich dann gesehen, dass das Pferd blutige Sporenstriemen hat, die definitiv nicht von mir kommen können und ich wurde langsam stutzig. 1. Sollte ein Pferd generell nicht blutig geritten werden und 2. Wie geht das, wenn man angeblich nur Schritt gehen darf. Ich hab das Gefühl, dass sie mich diesbezüglich anlügt, damit ich das Pferd nicht mehr richtig reite… Gestern habe ich die Nachricht erhalten, dass das Pferd angeblich mit dem Wetter nicht klar kam und Kreislauf hatte (war angeblich zu warm) und sie deswegen am Morgen reiten würde und ich dann nicht kommen brauche zum reiten. Danach erzählte sie mir, dass ein anderes Pferd wegen dem Wetter zusammengebrochen sei, woraufhin ich kritisch meinte, dass es doch gar nicht so warm war ( bewölkte 24 Grad mit Wind). Da meinte sie dann, dass die sich nicht sicher wären ob es daran lag, aber ihre Pferde eigentlich ganz gut mit dem Wetter zurecht kamen. Ist halt ein riesen Widerspruch.  Es macht mir langsam echt keinen Spaß mehr, aber eigentlich möchte ich die Reitbeteiligung nicht aufgeben wegen dem Pferd selber.

...zur Frage

Tipps für Reiterwettbewerb?

Hallo, ich gehe morgen auf einen RWB und wollte mal fragen, ob jemand Tipps für mich hat?

...zur Frage

Tipps um besser über das hinternis zu springen?

Hallo erstmal 👋🏻

also habt ihr vielleicht Tipps für mich oder so?

also ich springe mit einen springpferd über hinternisse und Kippe nach den Sprung manchmal so nach vorne (wie im leichten Sitz)weil er solche großen Sprünge über ein kleines hinternis macht

habt ihr Tipps wie ich nicht mehr nach vorne Kippe?

Danke schonmal

...zur Frage

Blutige Fersen durch Ballerinas :(

Ich habe mit Ballerinas einfach kein Glück- jedesmal wenn ich sie trage, egal ob billig oder teuer, Plastik, Leder oder Stoff- innerhalb kürzester Zeit sind meine Fersen hinten aufgescheuert und blutig! Bin schon echt traurig...habe so süße Sommerschuhe und kann sie einfach nicht tragen! Gibt es dafür vielleicht irgendwelche Tricks/ Tipps? Danke im Vorhinein für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?