Pferd richtig durchs genick reiten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit viel Kraft und vor allem auf das Gebiss stellt man kein Pferd richtig, da ist gewaltig was in die Hose gegangen. Ein Bereiter und ein anständiger Reitlehrer können dir dein Pferd und dich wieder auf Vordermann bringen.

Unterstützend rate ich, korrektes Longieren (wer es richtig kann s. Longenkurs von Babette Teschen) und hier die linke Vorderhand zu beobachten, denn das Kopf hochwerfen lässt auf Schmerzen im Rücken bzw in der Rückenmuskulatur schließen, das muss auch der TA ausschließen dass hier ein gravierender Mangel am Rückgrad vorliegt.

Ansonsten: durch´s Genick geht ein Pferd erst, wenn:

  • wenn die Hinterhand trägt
  • das Pferd untertritt
  • das Pferd in Anlehnung (nicht zu viel, nicht zu wenig) läuft
  • es ausbalanciert ist ebenso der Reiter
  • der Rücken des Pferdes frei mitschwingt.
  • das Pferd sich ausschließlich mit Gewichts u. Schenkelhifen regulieren lässt.

vorher ist viel Training und üben angesagt. Man merkt es übrigens, denn es gibt im Sattel vom Gefühl her nichts annähernd vergleichbares, was einem rittigen Pferd, welches durchlässig durch´s Genick geht, nahe kommt.

Viel Erfolg wünsche ich dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DanaCa 16.08.2016, 10:24

Vielen Dank für die ausführliche antwort <3

0

Erst mal einen Osteopathen holen, der nachschauen muss, ob das Pferd eine Blockade hat.
Und dann solltest du in guten Reitunterricht investieren und vielleicht sogar dein Pferd eine Zeitlang bereiten lassen. 

Meine eigene RL hatte eine Schülerin, die in einer  Reitschule auch jahrelang nur mit Ausbindern geritten ist. Auf diese Art, sagte meine RL, habe die Reiterin leider nie gelernt, auf die Signale des Pferdes zu achten. Nie gelernt zu fühlen, wann sie annehmen und vor allem, wann sie nachgeben sollte. Die Reiterhand soll ja einen Dialog mit dem Pferdemaul führen, und genau der Dialog wird mit Ausbindern nicht gelernt.

Meine RL hat oft sehr gestöhnt über diese Schülerin, denn um wenigstens etwas Gefühl für die Signale des Pferdes zu erlernen, brauchte die wesentlich länger als eine unbeleckte Anfängerin.

Von daher: ohne guten Unterricht (monatelang! oder länger) wird das nichts.

Aber erst muss ein Osteopath ran.

Und danach würde ich das Pferd, solange bis du eine/n gute/n RL gefunden hast, nur am lockeren Zügel geradeaus reiten. Gelände. Aber keine Dressurreitversuche auf eigene Faust machen. Das geht immer schief.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DanaCa 16.08.2016, 15:30

ja osteopath war schon da

Danke <3

0

Hey, bitte jetzt nicht falsch verstehen, aber wieso denn ein eigenes Pferd wenn du es nicht richtig trainieren kannst? Ich reite jetzt seit 12 Jahren mittlerweile bei einer bekannten Turnierreitern und bin regelmäßig mit jungen Sportpferden im Training und helfe dem Privatstall im Beritt. Habe nun auf einem anderen Hof eine Reitbeteiligung, auch ein Großpferd, Schwerpunkt Dressur. Und trotz allem muss ich noch viel zu viel lernen. Ich wäre kompetent genug ein eigenes Pferd zu haben und es zu trainieren da ich eben meine trainieren an der Seite habe, doch warte trotzdem um dem Pferd im vollem Umfang nicht nur beim reiten sondern generell mit meinem Wissen und meiner Erfahrung gerecht zu werden, bevor ich mir willkürlich ein Pferd kaufe.. Als ich mit dem reiten Anfing bin ich Pferde auch nur mit Ausbindern geritten weil ich das mit dem Vorwärts abwärts noch nicht konnte, das war der Sinn dahinter, also ich kenn's..
In deinem Fall verstehe ich nicht ganz wieso gleich ein eigenes Pferd wenn du doch von dir weißt du kennst es nur mit Ausbindern? Aber gut, jetzt ist es so. Ich würde dir empfehlen bei einem/einer Trainer/Trainerin anzufragen ob ihr gemeinsam Dressurunttericht abgestimmt auf dich und dein Pferd ausarbeiten wollt, um dann richtig los legen zu können. Man kann Dinge bezogen auf ein Pferd nicht verallgemeinern da jedes Pferd anders auf Hilfen reagiert und eben andere stärken und Schwächen hat. Und jedes Pferd hat am Anfang eine schwächere Seite und eine stärkere, ähnlich wie bei uns Menschen. Man muss einfach daran arbeiten und dem Pferd auf der schwächeren die nötige Unterstützung geben. Ich hoffe du verstehst den Text nicht falsch, ist wirklich nicht böse gemeint, nur ein Ratschlag.
Schönen Tag noch,
Liebe Grüße Claire

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DanaCa 16.08.2016, 10:28

Nein ich versteh das nicht falsch ist schon ok es ist nur so ich habe nur in dem betrieb wenig gelernt und habe schon lange nach einer RB gesucht aber leider keine gefunden

naja Danke für die Antwort (:

2
Clairetoyou 16.08.2016, 10:35

Ja so ging es mir auch. Ich war als ich Klein war auf einem Ponyhof. Die Pferde waren aber so stumpf durch die vielen anderen Kinder von denen sie geritten wurden, das man kaum etwas lernen konnte.. dann habe ich den Hof verlassen und bin in einem Privatstall mit mir als einziges Kind geritten und habe dort gefühlt erst reiten gelernt..

Ich wünsche dir noch ganz viel Glück weiterhin:)

1

Bitte such dir einen guten Trainer und nimm Unterricht, zusätzlich lass das Pferd teilbereiten, damit es wieder ordentlich laufen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor du iwas machst ist sicher zu stellen ob das Pferd gesund ist..  

Zähne gemacht? 

Rücken ok? 

Passt der Sattel?  

Ist es das richtige Gebiss?  

Und wenn das alles in Ordnung ist...  Guten Unterricht suchen und ein bereiter suchen der mit dir zusammen das Pferd Arbeitet und dir genau erklärt was du wie machen musst...  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DanaCa 16.08.2016, 15:29

ja zähne gut

osteopath war da

angepasster sattel

und das gebiss ist auch gut

naja mal schauen Danke (:

1
Weymez 16.08.2016, 17:41
@DanaCa

Das ist ja schon mal positiv...  Hab da schon anderes erlebt...  Zähne nicht gemacht.. Nen Sattel der nicht passt und Leute die sich wundern Warum das Pferd den Kopf immer hoch reist...  

Such dir nen guten bereiter der dir auch Unterricht Giebt und mit dir zusammen arbeitet und dann wird das schon.. 

Viel Glück euch beiden 

1

Eine andere Reitlehrerin suchen! Das geht ja garnicht. Wenn ich Unterricht nehme, will ich niemanden der mir sagt "das ist Die schlechtere Hand". Das interessiert niemanden. Und selbst wenn es so ist soll man trotzdem daran arbeiten, für mich gibt es keine schlechtere Hand! Und dann noch "Ausbinder rein". Ist ja eine tolle Reitlehrerin, ehrlich! Die würde ich sofort in den Wind schießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DanaCa 16.08.2016, 10:30

Ja vorallem ich möchte ja lernen ohne ausbinder zu reiten auf der linken hand ignoriert er die feine reiterhand total und mit kraft möchte ich nicht kommen

1
Punkgirl512 16.08.2016, 14:47

Nunja, eine "schlechtere" Hand gibt es genauso beim Pferd wie auch beim Menschen - ist ähnlich wie Links- und Rechtshänder.

Der Unterschied beim Pferd ist, dass das Pferd eine hohle Seite hat, bei der die Muskulatur verkürzt ist und auf der andere Seite entsprechend die Muskulatur normal lang ist. Stellt sich das Pferd z.B. lieber nach rechts, ist es rechts hoch, hat rechts als seine kürzere Seite - fällt damit aber auch mehr auf die rechte Schulter. Die Hohle Seite ist also eigentlich sogar problematischer als die nicht hohle Seite.

Die Schiefe des Pferdes ist elementar, wenn man sein Pferd gesund (!) reiten möchte - denn die Dressur ist dazu da, diese Schiefe auszugleichen durch Training.

4

Erst einmal anständig VORWÄRTS ABWÄRTS reiten und einen Trainer suchen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DanaCa 16.08.2016, 10:02

Ja ich nehme auch reitunterricht aber die sagt auch nur das ist seine schlechte hand und tu ausbinder rein

aber trotzdem Danke (:

1
beglo1705 16.08.2016, 10:25
@DanaCa

Keine Ausbinder. Eine fein führende und einfühlsame Reiterhand ist absolut ausreichend.

0
Baroque 16.08.2016, 13:11
@DanaCa

Die Lehrerin kannst ruhig verabschieden, deren Ausbildung, die sie selbst hat, um andere zu lehren, ist keinen einzelnen Cent wert. Schau Dich mal nach einer anderen um.

3

Was möchtest Du wissen?