Pferd reiten! 1323

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Als Reitanfängerin solltest du Unterricht nehmen, und da kann dein/e Reitlehrer/in dir helfen.

Vorerst kannst du dir schon mal so vorstellen, wenn du jemanden auf deinen Schultern trägst, und dieser sich nach rechts lehnt wirst du automatisch nach rechts "geworfen" damit du das Gewicht ausgleichen kannst. (Das soll jetzt nur ein anschaulichen Beispiel sein, und nicht die Aufforderung, deinen Oberkörper beim Reiten übertrieben auf eine Seite zu werfen.)

So. Dann gibt es beim Reiten 3 Hilfen, die Zusammen spielen. Gewicht,- Schenkel,- und Zügelhilfen.
Wenn du dann, sagen wir nach links in einen Zirkel abwenden möchtest, musst du logischer weiße deinen inneren Gesäßknochen mehr belasten. Du machst dein inneres Bein länger und verlagerst mehr Gewicht auf dieses. Ich gehe nicht davon aus dass du schon halbe Paraden gibst, deshalb sagen wir's so, wenn du nur am inneren Zügel versuchst dein Pferd in die Wendung zu ziehen bringt das gar nichts. Du musst versuchen mit dem äußeren Zügel die Richtung zu leiten. (Der äußere Zügel ist übrigens auch der "begrenzende Zügel")
Außerdem wirkt der äußere Schenkel auch noch begrenzend. Du legst diesen etwas zurück, und lässt ihn anliegend. Falls dein Pferd aber nicht einwendet, kannst du auch vermehrt mit dem äußeren Schenkel treiben, und somit auch dein Pferd vermehrt einzugrenzen.

Ich hoffe das war dir eine kleine Hilfe. Ansonsten hast du immer noch dein/e Reitlehrer/in die du fragen kannst, und die dir da auch sicher helfen wirst.

Viel Glück,
xxx Desmodontinae

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du seit kurzem reitests, solltest du doch einen Reitlehrerer haben. Irgendwer muss es dir ja beigebracht haben, schon damit du dem Pferd dabei nicht schadest. Frag diesen und lass dir dabei helfen es zu lernen, der kann auch nochmal nach korregieren wenn etwas falsch gemacht wird..

Pferde Experten können dir sicher Ratschläge geben, aber das du trotz scheinbar fehlenden Wissen schon alleine reiten darfst, wundert mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo, ja, frage Deine Reitlehrerin oder Reitlehrer. aber es gibt ja sogenannt Hilfen beim Reiten; sie bestehen aus Gewichts- Zügel- und Schenkelhilfen. Wenn Du nun nach links will, nimmst Du den linken Zügel etwas an, gibst dann wieder nach und legst Deinen rechten Schenkel etwas zurück und verlangerst Dein Gewicht. Natürlich so, als sollte das Pferd unter Dir dem Gewicht ausweichen dann sollte es funktionieren. Vorallem nicht grob am Zügel ziehen!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxundWilli
28.08.2012, 16:11

Das Pferd weicht nicht aus, sondern versucht unter Deinen Schwerpunkt zu treten....Wenn Du den rechten Steigbügel etwas mehr durchtrittst, belastest Du mit der rechten Poknochen mehr, das Pferd wird auf die rechte Hand wechseln. Sonst schön erklärt...

0

du musst an den Zügeln an der linken seite leicht ziehen. So das,dass pferd nach links guckt und wenn du dann abbiegen musst kräftig nach links ziehen so das,dasspferd nicht nach rechts gehen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxundWilli
28.08.2012, 16:09

na wunderbar...das schreibst Du einer Reitanfängerin... Man zieht nicht am Zügel!!! Man "lenkt" das Pferd nicht mit dem Zügel. Ich empfehle Dir Reitunterricht

0

Ich wollte an alle mal danke sagen das hat mir geholfen! Ach und Kuru48 ich habe ne Reitlehrerin aber sie kann mir nicht wirklich helfen weil sie nicht so wirklich versteht was ich falsch mache! Aber durch die Tipps werde ich es jetzt besser ,achen. Nochmal danke :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Reitunterricht nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frage doch deine Reitlehrerin und lasse es dir zeigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wärs denn, wenn du dir guten RU suchst, bei nem RL, der dafür sorgt, dass du solche Fragen nicht im Internet stellen musst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?