Pferd pullt im Gelände

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bitte nicht einfach zu einem schärferen Gebiss greifen. Damit fügst du im Zweifelsfall Schmerzen zu und dein Pferd reagiert noch heftiger (wegen der Schmerzen).

Ich würde am Grundgehorsam pfeilen. Heißt also: üben üben üben. Ich denke nämlich, dass es mit der neuen Herde zu tun hat. Dein Pferd kennt sich einfach noch nicht aus und regt sich deswegen auf.

Gib deinem Pferd durch die Übungen die Sicherheit die es braucht. Ich denke dann wird auch das Pullen weniger. Es hat ja keinen Grund mehr sich aufzutakeln.

Wenn du merkst, dass du die Kontrolle verlieren könntest solltest du nicht einfach dagegen ziehen. Viel Sinnvoller ist es dann energisch zu treiben. Wenn du den Platz im Gelände hast treib sie richtig weiter und fang an immer kleiner werdende Volten zu reiten. Also so ähnlich wie du es schon gemacht hast.

Ich wünsch dir weiterhin viel Spaß mit deinem Pferd. LG

Ein schärferes Gebiss will ich auf keinen Fall. Ich soll sie treiben und Paraden geben??? Oder nur treiben??? Ich hab auch das Gefühl, dass sie mit den Pferden ein Problem hat, denn heute war ein Wallach dabei und sie hat so Geräusche von sich gegeben, wie es Stuten in der Brunftzeit tun!!! Es war heute so schlimm, dass ich den Ausritt abgebrochen habe und die halbe Strecke alleine zurück geritten bin. Du wirst es nicht glauben, aber nach 3 min. war mein Pferd das liebste und ruhigste!!!

0
@AppiPainti

Ich finde es toll das du nicht einfach zur Kandarre greifst wie es wohl viele täten wenn sie Probleme mit ihrem Pferd haben!

Wenn du merkst das du die Kontrolle verlierst nur treiben, Keine Paraden geben. Die meisten Pferde sind beim ersten mal dann so "geschockt" dass sie ganz willig mitmachen. :-) Hat bei uns immer sehr gut funktioniert.

Es gibt Antipathie bei Pferden. Meine Stute kann eine andere Stute im Stall auf nicht ausstehen. Zusammen ausreiten endet in einer Katastrophe. Nur Zickerein bis hin zum ausschlagen auf beiden Seiten. Vielleicht ist das bei euch ja auch so. Vielleicht mag deine Stute den Wallach einfach nicht.

Oder was mir noch in den Sinn kommt: ist sie rossig? Viele Stuten können sich dann ja nicht mal einem Wallach nähern ohne auszurasten.

Anders könnte ich mir das Verhalten deiner Stute echt nicht erklären. Zumal sie ja wieder total lieb war als du allein mit ihr unterwegs warst...

0
@Sodali1

Eine Kandarre würde ja nur das Symptom bekämpfen, aber die Ursache nicht. Reite mit Snaffle Bit (einfach gebrochenes Bit ohne Anzüge). Meine Stute war nach dem Ausritt plötzlich rossig. Werde es ausprobieren, ohne Wallach reiten und dann wenn ich mutig bin mit Wallach und dann beobachte ich... Du könntest Recht haben, ich treibe sie dann ohne Paraden, damit wir aus dem Teufelskreis rauskommen. Das ist für Pferdi ja unlogisch, vielleicht reagiert sie drauf. Hab nur Bedenken, dass sie mir dann losgaloppiert... Du hast das auch schon so gemacht??? Ist dein Pferd dann nicht erst recht losgerannt??? Sorry für die vielen Fragen.... Werde es testen. Vielen Dank für deine Hilfe.

0
@AppiPainti

Meine Stute ist schon mit mir durchgegangen. Da wusste ich es aber auch noch nicht besser und hab versucht mit Paraden durchzukommen. Hat natürlich alles nicht funktioniert.

Als ich sie dann das erste mal so richtig energisch getrieben habe war sie so perplex, dass sie sofort im Genick nachgab (sie trabte da noch wollte aber schneller, legte sich aufs Gebiss), den Hals fallen lies und in wunderschönem Trab vorwärts abwärts lief. So hab ich sie noch etwas laufen lassen und konnte dann mit ganz feinen Hilfen durchparieren. Ich geb zu, ich war selber ganz erstaunt.

Zum Glück hatte ich eine solche Situation danach nur noch zwei mal. Da wurd sie dann erst etwas schneller lies sich dann aber wieder wunderbar an die Hilfen stellen.

Mittlerweile haben wir Ruhe (also ich hoffe das auf jeden Fall). Der letzte "Vorfall" ist drei Jahre her.

Ich drück dir die Daumen, dass du dein Problem auch bald in den Griff bekommst. LG

0

Genau ;) lass am besten wenn sie anfängt zu pullen auch die Zügel noch länger und treib sie nur vorwärts und erarbeite dir dann erst deine Zügel zurück. ich hatte auch einmal einen Haflinger der sich im Galopp im Gelände schrecklich auf das Gebiss legte. Daher wollte auch niemand mit ihm raus. Nach dem 3. Galopp mit mir hat er schon garnicht mehr daran gedacht zu pullen und ich war genauso erstaunt wie Sodali1 wahrscheinlich. Aber es ist nun einmal so, dass wenn man wie ein verrückter an den Zügeln zieht, dass Pferd niemals nachgeben wird. (Gegendrucksyntrom - Kinder drücken ja auch bei einem ausfallenden Zahn ja auch auf diesen. Das ist genau das gleiche Phänomen, nur dass es bei Pferde sehr stark ausgebildet ist). Ich glaube aber nicht das bei deinem Pferd die Ursache zum pullen ist dass andere Kinder wie bei meiner RB dem Pferd andauernd im Maul rum reißen. Sondern eher dass sei diese Pferde nicht kennt. Mit deisen fühlt sie sich wahrscheinlich noch nicht wohl, denn in einer normalen Herde ist imer eine klare Rangordnung bestimmt. Trifft sie aber nur beim reiten auf diese, können sie sich sozusagen auch nicht kennenlernen und sind sich auch fremd. Ich würde nach einer Möglcihkeit suchen deine Stute mal mit ihnen zusammen zustellen, vorallem wenn du öffters mit diesen Leuten ausreitest.

Es gibt keine Möglichkeit, meine in die andere Herde zu integrieren. Aber im Stall auf dem Hof können wir sie ja mal öfters aneinandergewöhnen. Meinem Pferd zieht keiner im Maul rum, ausser ich in dieser blöden Situation, wobei ich hier schon deswegen ein schlechtes Gewissen hab. Aber manchmal brauchen die Pferde das. Ansonsten reagiert sie auf feinste Zügelzupfer. Aber wenn du auch positive Erfahrungen mit weitertreiben gemacht hast, probieren wir es mal. Vorausgesetzt meine Mitreiter wissen Bescheid und wir haben Platz, falls sie doch davonrennt. Zügel lang, wenn sie pullt macht Sinn, denn dann entziehe ich ihr die Grundlage, weiterhin dagegen zu gehen. Das erfordert eine gehörige Portion Mut, aber ich versuchs. Vielen Dank Lg

0
@AppiPainti

Am besten auch schön vorrausreiten, sodass die andrene hinter dir bleiben und du auch keinen Rennen startest ;) aber ich denke das weißt du eh.

hoffe für dich das du deine Ausritte mit anderen bald wieder schön genießen kannst ;)

0

statt einem schärferen gebiss würde ich ein sidepull vorschlagen - wahrscheinlich beisst sie aufs gebiss , dann kannst du zerren wie du willst und es kommt nicht bei ihr an, und mit sidepull kann sie das nicht

Ich will auf keinen Fall ein schärferes Gebiss!!! Steht so auch in der Frage. Brauche Tipps ******außer****** ein schärferes Gebiss. Leider hab ich keine Ahnung, wie man mit nem Sidepull reitet, da muss ich mal den RL fragen. Glaub ich auch, dass sie im Moment des Widerstandes das Gebiss festbeisst.

0
@AppiPainti

sidepull reitest du genau so wie mit gebiss - nur , wenn du langsamer willst ziehst du einmal kurz und lässt dann wieder länger

0

Was möchtest Du wissen?