Pferd probereiten Angst?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du reitest also Probe um das Pferd evtl zu kaufen?

es ist völlig egal wie du wirkst (natürlich solltest du ordentlich, freundlich, tiergerecht und fair mit dem Tier umgehen, aber das setze ich einfach mal als selbstverständlich voraus) reite wie du dich wohl fühlst, ich meine damit: streiche aus deinem Kopf dass du irgendetwas beweisen müsstest! Probiere die Dinge aus die du auch später von dem Pferd verlangen/mit ihm machen möchtest, sei mutig.

Es ist völlig gut so wie du bist und reitest, denn du suchst ja ein Pferd für dich und deine Reiterei und nicht für die nächste M Dressur von jemand anderem. Das Pferd soll auf dich und deinen jetzigen Stand passen. Also sei ehrlich über deinen stand. Versuche nicht krampfhaft irgendetwas besonders oder anders zu machen. Du möchtest doch auch dass die Besitzer ehrlich zu dir über das Pferd sind? Also sei auch ehrlich und zeige dich wie du nun gerade bist.

dass du dich Reiterlich weiterentwickeln wirst (hoffe du hast vor guten Unterricht zu nehmen?) das wissen auch die jetzigen Besitzer. Sie möchten sehen wo ihr Pferd hinkommt, zu wem. Und was sollte dann schlimm daran sein es zu einer 13jährigen zu geben die sich Mühe gibt, lernen und sich mit diesem Pferd entwickeln wird? Niemand verlangt dass du fehlerlos bist, und niemand unterstellt dass du kaum reiten könntest.

traue dir wirklich zu auszuprobieren, schreibe dir mal auf was du mit dem Pferd alles machen wollen würdest, ich zb bin Springreiter, beim ausprobieren springe ich mit dem Pferd komplette Parcours durch. Denn ich möchte ja wissen ob es genau da passt, denn das ist mein Schwerpunkt.

Nehme immer jemanden mit der sich mit Pferden, reiten und am besten auch mit Kauf und Verkauf auskennt. Auch sollte derjenige dich und deine Reiterei kennen, deine Voraussetzungen und Ziele.

Ich kenne es so dass man nach dem ersten ausprobieren, wenn es scheint zu passen und man interessiert ist, einen naheliegender Termin für ein zweites ausprobieren macht. Und dann entscheidest du, dein professioneller Begleiter und deine Eltern ob es dieses Pferd sein soll. Eine AKU wird gemacht, wenn diese gut ist, dann nehme das Pferd.

du musst dich niemandem präsentieren, sei du selbst, behalte einen klaren Kopf, verliebe dich nicht heillos,

Viel Spaß, Glück und Erfolg :)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Circa 20 Jahre Erfahrung, aktiv im Turniersport (LK 3)

Die wollen doch ihr Pferd verkaufen, insofern würden die Leute vermutlich nur dann das Pferd nicht an dich verkaufen, wenn sie den Eindruck hätten, es hätte es bei dir nicht gut oder du wärst nicht für das Pferd geeignet bzw. andersherum. Dann ist das aber ein ehrlicher Eindruck, den du dir nicht zu Herzen nehmen solltest, sondern eher als Glücksfall, denn jemandem ein Pferd zu verkaufen, ohne sich dann Gedanken zu machen, ob das hinterher dann auch für alle (Pferd und Reiter passt) kann im Endeffekt jeder.

Wenn es dieses Pferd nicht wird, dann wird es halt ein anderes.

Aber ganz ehrlich: Was spricht denn dagegen, in deinem Alter, gerade wenn du dich schon selbst als schwächeren Reiter bezeichnest, erstmal noch Reitunterricht zu nehmen, bis das eigene Selbstvertrauen etwas gewachsen ist. Das wird nämlich von einem Pferd doch arg gefordert und unsichere, ängstliche Persönlichkeiten können auch von Pferden, die "für schwächere Reiter" geeignet sind, doch arg viel an Lernbereitschaft etc. abverlangen.

Unsere Schulpferde z.B. sind mit Sicherheit auch für "schwächere Reiter" geeignet, weil eben auch Anfänger auf ihnen das Reiten lernen (können), aber allein in der Hand eines schwächeren Reiters ganz ohne Aufsicht oder dass ihnen mal jemand wieder zeigt, was sie dürfen und was nicht, wären die "schwächeren Reiter" wohl sehr bald auf ihnen verloren. Insofern sollte man solche Aussagen durchaus mit Vorsicht genießen.

Aber wie gesagt, wenn es dieses Pferd nicht wird, es stehen ja noch viele anderen zum Verkauf, irgendwann ist dann auch das richtige dabei.

Dass du ein wenig nervös/aufgeregt bist, ist ganz normal. Aber Angst musst du wirklich nicht haben - vor was auch? Die Leute wissen doch, da kommt ein 13j. Mädel, insofern erwartet auch keiner eine Isabell Werth oder einen Christian Ahlmann...

Nimm jemand Fachkundigen (zB RL) mit, lasst euch das Pferd erstmal vorführen u. dann machst du alles, wie du es immer machst. Wenn dir etwas nicht klar ist, frag nach. Sieh, ob das Pferd sich überall anfassen lässt, wie benimmt es sich beim Putzen, Trensen, Satteln. Wenn du dann da drauf sitzt, versuche dich zu entspannen, nimm dir die Zeit, die du brauchst. Reite auch wirklich alle Gangarten auf beiden Händen. Ein ehrlicher Verkäufer mit Interesse daran, sein Pferd an einen guten Platz zu vermitteln, wird dir auch sagen, ob/wenn er den Eindruck hat, es passt nicht. Kein Weltuntergang, dann passt es eben mit einem anderen Pferd. Und viel schlimmer ist es, ein Pferd zu kaufen, welches definitiv nicht zu einem passt, einen überfordert, nicht das ist, was man sich eigentlich vorgestellt hatte.

Solange du authentisch bist, ist da auch nichts peinlich. Viel Erfolg :)

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Dass du aufgeregt is, versteht jeder. Aber du musst da keine M Dressur hinlegen.

Die Besitzer wollen sehen, dass du mit dem Pferd zurechtkommst. Wie putzt du, klappen die Gangarten, weist du, wie man anhält usw...

Was auch wichtig is, das ihr zwei gut miteinander zurechtkommt. Auch n Anfängerpferd muss ned jeden mögen.

Sei einfach ganz normal und am Ende ehrlich zu dir selber. Redest du dir ein das es passt, nur weil des Pferds ne schöne Fellfarbe oder ne gute Abstammung hat. Du aber null mit ihm zurechtkommst. Wird es sehr schnell schiefgehen.

Es gibt viele Pferde die zum Verkauf stehen. Ich wünsch dir das du es passende findest. Und nehm wen möglich deinen Reitlehrer oder nen guten Pferdekenner mit. Die beurteilen des ganze professioneller als du selber :)

Danke!

0

Sei einfach du selbst. Wenn du dich verstellst merkt man das

Was möchtest Du wissen?