Pferd nickt ständig?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Macht er das nur beim Reiten oder permanent? Wenn ihn was gebissen hat/Tierchen im Ohr festsitzen etc. müsste er es ja ständig machen.

War der Ausritt deutlich länger als du ihn sonst reitest? Gerade bei frisch angerittenen Pferden würde ich noch keine längeren Strecke ins Gelände gehen. Auf unebenem Boden ist es für die unausbalancierten Jungspunde noch anstrengender als auf dem Platz da sie sich ja permanent ausbalancieren müssen. Dazu kommen Umweltreize, dein Gewicht etc. Das alles ist super anstrengend. Ich denke dass das Ganze ein Anzeichen von Überanstrengung ist. Evtl. hat er sich dabei auch verspannt / verklemmt etc.

Zuerst mal würde ich einen Physio draufschauen lassen, der kann Verspannungen wieder lösen. Lass den Kleinen ein paar Tage auf der Koppel erholen und fang dann langsam(!) wieder an. In Zukunft dann lieber kleine Runde einbauen und langsam vergrößern.

Grundsätzlich natürlich dem Pferdchen bitte genügend freie Tage zum Erholen geben. Junge Pferde gehören meiner Meinung nach nicht öfter als 2-3 mal die Woche gearbeitet.

" seit da an"? Wie oft hadt du das Pferd denn seit da an geritten( letzte Woche? Ein Jungpferd sollte noch nicht jeden Tag geritten werden, sondern genügend Koppeltage dazwischen haben. Vermutlich hat es sich bei dem Ausritt überanstrengt, und wird nun nicht mehr richtig locker. Gib ihm mal 1-2 Wochen Urlaub und fang dann vorsichtig neu an, wobei Du dann weich aber bestimmt dran bleibst mit den Hilfen, und immer darauf achtest, das Zügelmaß oft bewußt zu variieren. Also nicht starr Rude um Runde die selbe Haltung einfordern, aber dir auch nicht die Zügel aus der Hand nehmen lassen.

Nickt das Pferd nur oder schlägt es mit dem Kopf?

Ein (leichtes) Nicken wäre ja normal und wünschenswert. "Verliere nie den Wackeldackel", sagt Christopher Dahlgren beispielsweise. Ein komplett starrer und ruhig gehaltener Kopf wäre dagegen eher unnatürlich bzw. würde dann keine Bewegung durch die Wirbelsäule durchgehen. Wobei man hier natürlich auch zwischen der richtigen Nickbewegung  (nach unten) und der falschen (nach oben) unterscheiden muss.

Wenn es wirklich Kopfschlagen ist, würde ich einmal eine Fliegenmaske ausprobieren und die Ohren untersuchen, ob da irgendwelche Viecher drin. Und wenn das nichts hilft, einen Osteophaten zu Rate ziehen.

Dieses Nicken sehe ich häufig bei jungen oder untrainierten Pferden, die die Haltung in Anlehnung noch nicht so lange halten können. Es fehlt die Kraft und das kurze Einknicken ist der Versuch, es sich kurz leichter zu machen.

Wenn ich mal so ins blaue raten soll: Auf dem Ausritt bist du an seine Kraftgrenze gestoßen. Das Pferd hat gemerkt: hey, wenn ich immer mal nicke, ist das hier nicht so anstrengend. Nun macht es das ständig, denn: Warum anstrengen, wenn man sich so leicht aus der Affäre ziehen kann?

Mein Lösungsansatz bei so einem Problem:

1.Mehr Bein und Hand dran lassen. Nur wenn das Pferd lernt, dass es sich durch Nicken nicht deiner Hand entziehen kann, wird es wieder ehrlich an die Hand treten. Vielen machen hier folgenden Fehler: "Oh nein das ist ja Rollkur, schnell die Hand vor und Zügel durchhängen lassen, damit niemand denkt, ich bin ein Tierquäler!". Damit hat dein Pferd aber was es wollte und aus dem Nicken wird irgendwann ein permanente Einrollen.

2. Mehr Pausen geben, zb. Zügel aus der Hand kauen lassen. Das Pferd sollte nicht ständig an seine Kraftgrenze stoßen, sonst wird es immer wieder nicken.

Leider kann ich aus deinen 6 Zeilen nicht mehr rauslesen und nur Vermutungen anstellen. Du solltest dieses Problem frühzeitig einem Fachmann vorführen!

LG

Genau so hätte ich es auch geschrieben 👍

0

Welche rasse ist dein Pferd? Manche Gangpferderassen nicken im Schritt, Foxtrot oder Walk. Man siehe TWHs 

Da würde ich einen Tierarzt drauf schauen lassen, Kopfnicken kann ein Zeichen einer Lahmheit eines Vorderbeines sein.

Wenn du denkst, dass er das wegen Viechern macht, probiere mal eine Fliegenmaske aus.

Ansonsten würde ich einen TA anrufen.

aua Rücken.

Einreiten sollte man sowieso eher nicht ohne Fachmann dabei.

Hast du schonmal den Fachmann rüberschauen lassen, ob er sich einen Muskel etc verklemmt hat?

Was möchtest Du wissen?