Pferd nach langer Stehpause Futter geben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

gerade isländer sind besonders reheempfindlich. einen durchschnittlichen isländer fütterst du schon mit heu fett. mit jedem kohlenhydrat zuviel riskierst du eine stoffwechselentgleisung.

das kann den besitzer eines pferdes schnell mal ein paar tausend euro kosten. also - füttern gar nicht. lass die finger davon, es sei denn, du hast eine SEHR GUTE haftpflichtversicherung, die einen derartigen "sachschaden" bezahlen würde.

wenn ein pferd im offen- oder aktivstall steht, braucht es keine zusätzliche beschäftigung.

warum denken eigentlich 99% aller pferdebegeisterten kinder und jugendlichen, dass man mit einem pferd unbedingt "was machen" muss.?

muss man nämlich nicht.

es genügt, wenn ein pferd genug platz hat, um sich im schritt bewegen zu können, mal ein paar trabtritte oder galoppsprünge zu machen und genug pferdische gesellschaft hat, um eine gruppenstruktur aufzubauen und seine sozialen bedürfnisse ausleben zu können.

pferde kommen ganz gut ohne bespassung zurecht.

ach ja... und weil es ein isländer ist - du kannst ihm alle 14 tage mal einen frischen hering oder ein stück frischen lachs oder eine halbe frische makrele  mitbringen. das sind mineralstoffe satt, reichlich vitamine und wertvolle omega fettsäuren...

Hallo,

also zuerst einmal solltest du mit der Besitzerin des Pferdes abklären, ob du mit dem Pony was machen darfst. Die Stallbesitzerin hat kein Entscheidungsrecht über ein fremdes Pferd - sowas geht echt gar nicht! Und schon gar nicht stellt man da einfach die Ernährung des Pferdes um, also da wäre ich als Pferdebesitzerin echt sauer...

Wie sieht denn die Haltung aus - Boxenhaltung oder Offenstall?

Wenn ein Pferd artgerecht lebt, sprich Offen - oder Aktivstall, dann braucht es auch keine Arbeit mit dem Menschen. Wenn es sich um Boxenhaltung handelt, dann mach dir lieber Gedanken um dein Pferd, das ja dann offensichtlich selber nicht tiergerecht untergebracht ist.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Wenn die Besitzerin meint, dass das Pferd kein Zusatzfutter braucht, solltest du ihm auch nichts geben. Wenn es tatsächlich in ihrem Sinne ist, dass du etwas mit dem Pferd machen darfst, wirst du ihm ja nicht gleich sportliche Höchstleistungen abverlangen, die ein besonderes Futter rechtfertigen würden.

Wenn der Tierarzt doch schon da war, hätte er im Bedarfsfall sicher entsprechendes empfohlen.

Es ist schon, dass du dich kümmern möchtest, aber übertreib es nicht und lass auf, dass du die Besitzerin nicht untergräbst und verärgerst. Sonst ist sowieso bald wieder Schluß mit deiner Fürsorge.

Also, mach weiter, aber mit „Augenmaß“. 🧐

Pferd aufmuntern?

Hey, ich habe da mal eine Frage, also eine Freundin von mir hat vorgestern ein Pferd geschenk bekommen, denn die besitzerin ist plötzlich gestorben und ihr Sohn hat uns das pferd nun anvertraut. Naja, und da die Besitzerin schon sehr alt war ist sie nicht mehr geritten, war dafür aber jeden tag im stall. Gestern haben wir das pferd dann abgeholt, allerdings ist sie ziemlich traurig. Hat jemand eine Idee, wie ich die stute wieder aufmuntern kann, denn sie ist jetzt mein Pflegepony.

...zur Frage

Pferde gelenksentzündung Homöopathisch behandeln?

Brauche mal einen rat, ich bekomme bald meine stute zurück die ich vor 2jahren verkauft habe. Sie hat eine immer wieder kommende kniegelenksentzündung. Und die neue Besitzerin möchte halt ein Pferd was sie reiten kann. Sie hat auch eine schiefe Hüfte (seit Fohlen alter) laut ostheopathin wohl veralteter Bruch. Die neue Besitzerin ist wohl 1 Turnier mit ihr gegangen. Naja, jetzt bekomme ich sie zurück. Mir ist es egal ob sie klar läuft oder tickt. Ich liebe dieses Pferd einfach. Nun meine Frage, hat jemand einen tipp, wie ich Sie schmerzfrei bekomme ohne ständig den TA anrufen und medis Spritzen zu lassen? Hab überlegt, dass es denke ich mal über lastet ist, Röntgenbild zeigt keine Veränderung. Möchte es erstmal mit Sommer weiden ruhe versuchen und über das Futter. Was kann ich ihr geben? Danke im vorraus

...zur Frage

Hilfe, Schwester reitet ohne Erlaubnis auf meinem Pferd!

Hallo, seit 2 Jahren habe ich nun schon mein Islandpferd (ich bin 14) und bin am Anfang immer damit klargekommen, dass meine Schwester und ihre Freundinnen darauf reiten. Dann haben wir ein zweites Pferd für meine Schwester bekommen, die sich aber nicht darum gekümmert hat, also hat meine Mutter es nach einem Jahr wieder zurückverkauft. Von da an bin ich immer alleine mit meiner Mutter zu meinem Pferd gegangen, die aber nicht geritten ist, sondern nur mitwar, um ihn zu streicheln und weil sie ihn so lieb hatte. Es war klar, dass er mir gehört. In letzter Zeit kommt meine Schwester aber immer mit und meint auch reiten zu dürfen. Wenn ich ihr das verbieten will, oder irgendeinen Kommentar zu ihren Reitkünsten gebe, wie z.B.: "Die Zügel kannst du beim Warmreiten ruhig längerlassen", werde ich sofort angeschnauzt von meinen Eltern, was mich ziemlich traurig macht, denn ich als seine Besitzerin weiß, wo ich ihn trainieren muss, welche Gangart was für Macken aufweist und und und. Außerdem kenne ICH ihn am besten, und wenn er z.B. im Gelände nach Hause gehen will, weiß ich wohl auch, wie damit umzugehen ist. Darum macht es mich sehr traurig, dass sich meine Eltern total gegen mich einsetzen und nicht akzeptieren, wenn ich jediglich versuche einen freundlichen Tipp zu geben. Weil es gerade ganz schlimm geworden ist (hier ein Beispiel: meine Schwester darf mein Pferd alleine mit ihrer Freundin im Gelände reiten (ich darf nicht mitkommen, weil ich angeblich die ganze Zeit nur rummeckere), wo sie dann die Ganze Zeit gallopieren, teils ohne ihn Warmzureiten um ihn danach nass auf seinen Paddockstellen(!!!)), bin verzweifelt und versuch ihn auf jede erdenkliche Art vor meiner Schwester zu schützen.

Normalerweise habe ich nichts gegen andere Reiter auf meinem Pferd, die können manchmal gar nicht schaden, aber in diesen Fällen ist aus meiner Sicht von Tierquälerei die Rede und außerdem hat es mit Demütigung zu tun, mich einfach nicht ernst zu nehmen. Viele von euch werden sagen, ich soll mit meinen Eltern reden, das habe ich aber versucht, ich und meine Wünsche werden einfach nicht akzeptiert (obwohl es ja mein pferd ist!!).

Meine frage ist nun: Gibt es irgend Gesetz, das sagt,dass es mein Pferd ist (meine Eltern haben es mir ja geschenkt) und dass ich darüber bestimmen kann, obwohl ich minderjährig bin? Danke für Tipps LG Mellor

...zur Frage

Schimmel (Pferd)?

Hallo!

Ich kenne das so:

Schimmel werden dunkel geboren und schimmeln im laufe der zeit weiß. Es beginnt an kopf und beinen, im Fellwechsel auch am restlichen Körper. Spätestens mit 5 hat man einen Fliegenschimmel da stehen. Jetzt habe ich aber von der besitzerin meines Pflegepferdes erfahren, dass der nich mit 8 Jaahren ein Rappe war. Ist das normal?

...zur Frage

Kann sie mir einen Vorwurf machen?

Ich habe eine Reitbeteiligung auf einem Pferd. Die Besitzer kommt nur manchmal am Wochenende, weil sie momentan im Ausland ist. Ich sollte unter der Woche Futter (Heucobs mit Zusatzfuttermittel) machen und wenn ich keine Zeit habe jemanden anderen aus dem Stall Bescheid geben. Dieses Wochenende war die Besitzerin nicht da und ich hätte Futter machen sollen, habe aber nicht gewusst, dass sie nicht kommt und deswegen nichts gemacht. Ich habe mich zwar schon gewundert weil ich sie am Wochenende nicht im Stall gesehen habe, aber ich dachte, sie wird mir schon sagen wenn sie nicht kommt. Jetzt schreibt sie mir warum ihr Pferd keine Heucobs bekommen hat. Kann sie mir das vorwerfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?